#gui

User-Interfaces für alle Plattformen entwerfen mit FireMonkey

Der Wunsch nach dem bestmöglichen Grafikframework, mit dem man möglichst alle Plattformen in nativer Qualität bedient, wird wohl immer unerfüllbar bleiben. Jedes System hat seine individuellen Vor- und Nachteile. Bekannte Vertreter sind zum Beispiel Swing, JavaFX, OpenGL usw. Mit FireMonkey steht seit längerem ein Framework aus dem Hause Embarcadero zur Verfügung, das alle wichtigen Systeme adressiert. Dazu gehören Windows, macOS, Linux, Android und iOS. Lesen Sie hier, wie Sie mit FireMonkey und RAD Studio Anwendungen erstellen, die auf einer Vielzahl von Geräten und Plattformen laufen.

GUIs für Embedded-Systeme mit Micropython und LittlevGL

LittlevGL ist eine Bibliothek zur GUI-Entwicklung. In Verbindung mit Micropython, einem auf Mikrocontroller spezialisierten Python-Ableger, können damit GUIs für Embedded-Systeme entwickelt werden. C-Kenntnisse sind für dieses Vorhaben nicht notwendig.

Mit Git überleben: Fehler ganz einfach rückgängig machen

Fehler lassen sich nicht vermeiden. Mit den richtigen Tools können wir allerdings sicherstellen, dass sie am Ende nicht all zu sehr wehtun. So bietet uns Git viele Möglichkeiten um Dinge rückgängig zu machen, zurückzusetzen, wiederherzustellen und zu reparieren. In dieser praktisch veranlagten Session werfen wir einen Blick auf Gits verschiedene "Undo"-Features, also darauf, was alles schief gehen kann - und wie Git dabei hilft es wieder grade zu bügeln.

Branching-Modelle und Workflows für SCM-Systeme

Source-Control-Management-Systeme (SCM) gehören zur Standardausrüstung eines Softwareentwicklers. Trotz der täglichen Verwendung dieser Werkzeuge gibt es viele hilfreiche Techniken, die weitgehend unbekannt sind. Es gibt eine große Anzahl von SCM-Werkzeugen. Dieser Artikel bezieht sich auf das frei verfügbare, verteilte SCM-Tool Git, das wegen seiner starken Verbreitung eine sehr hohe Relevanz besitzt. Viele der vorgestellten Praktiken lassen sich mit wenigen Anpassungen auch auf andere Lösungen wie beispielsweise Subversion anwenden.

Conversational UX: R2-D2 als Vorbild für AI-Persönlichkeiten

Intelligente Systeme, die dem Menschen immer ähnlicher werden, wecken in jüngster Zeit nicht nur das Interesse von Filmemachern. Anwendungen, die auf künstlichen Intelligenzen basieren, und mit emotionalen Kompetenzen ausgestattet sind, wie Sprachassistenten und Chatbots, krempeln das Feld der User Experience aktuell gehörig um. Beschreiben lässt sich die Entwicklung als Wandel vom Graphical UI zum Conversational UI (CUI). Bei der Gestaltung von CUIs sind AI-Persönlichkeiten die neue Schlüsselgröße einer guten Conversational UX. Allerdings bedroht das Misstrauen der Nutzer gegenüber künstlichen Intelligenzen einen weiteren wichtigen UX-Faktor: das Vertrauen.

Buchtipp: C# 6 mit Visual Studio 2015

C# wird mit jeder neuen Version umfangreicher. Bei Rheinwerk erscheint seit Jahr und Tag ein Klassiker, der Informatiker in die Finessen der neuesten Microsoft-Entwicklungen einzuführen sucht.

Buchtipp: Unity 3D UI Essentials

Unity 4.6 versorgte die Entwicklerschaft mit einem neuen GUI-Stack, der die Integration zwischen dreidimensionalen Spielelementen und zweidimensionalen Widgets ermöglicht. In seinem Buch erklärt Simon Jackson, wie die Arbeit mit dem in Quellcodeform vorliegenden System funktioniert.

Textualität – Responsive-Design-Fehlerbehebung, Design-Webinar, iOS 9 GUIs und Elido

In dieser Artikelserie präsentieren wir einen abwechslungsreichen Mix aus ebenso spannenden wie interessanten Fundstücken aus Grafik, Design, Typografie, Web und Responsive Webdesign. In der heutigen Ausgabe: Fehler und Fehlerbehebung von einem erfahrenen "Responsive Designer", ein Webinar zum Thema Designkultur, grafische Benutzeroberflächen für iOS 9 und die Schrift-Inspiration Elido.

OpenGL: GUI-Rendering und Textdarstellung

Der Artikel befasst sich mit dem Design und der Darstellung von grafischen Benutzeroberflächen. Ferner werden Bewegungen des Mauszeigers (Cursors) im 3-D-Raum, die Selektion von 3-D-Objekten in der Spielewelt (Object Picking) und der Einsatz von Geometry Instancing demonstriert.

Außen GUI, innen hui!

Im Zeitalter der Smartphones und Tablets sind grafische Applikationen ein Muss geworden. Die Programmierung von GUIs auf der Ebene des Quelltextes ist allerdings nach wie vor aufwändig, da in klassischen statisch typisierten Programmiersprachen wie C++ relativ viel Code benötigt wird, um ein GUI zu implementieren. Doch es geht auch anders …

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -