#home office

Aus 2020 lernen: Digitale Transformation und intelligentere Unternehmen

Das Jahr 2020 hat gezeigt: Technologie ist der entscheidende Faktor, damit Unternehmen auch in kritischen Zeiten geschäftsfähig bleiben. Das vergangene Jahr hat sie gezwungen ihre bisherigen Strategien zu überarbeiten, unabhängig davon, ob es um das Management der Mitarbeiter im Homeoffice, die Anpassung der Supply Chain Operations oder die Optimierung der Kommunikation und Zusammenarbeit über verschiedene Bereiche ging. Diese Transformation entwickelte sich zur obersten Priorität und die IT rückte als Motor zur Erreichung der jeweiligen Unternehmensziele in den Fokus.

Tipps für eine effektivere Chatkommunikation in Tech-Teams

Der State-of-Remote-Work-Bericht 2020 beschreibt, wie Home Office von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern inmitten der Pandemie wahrgenommen wird. Dass die für viele Deutsche neue Form des Arbeitens Vor- und Nachteile mit sich bringt, ist nur logisch. Gerade aber im zentralen Aspekt der Kommunikation kann es dem Survey nach zu Schwierigkeiten kommen. Wie lassen sich die Nachteile in diesem Bereich bestmöglich abfedern?

GitHub Octoverse 2020: von zu Hause aus produktiver

Mit dem State of the Octoverse zeigt GitHub jährlich auf, wie sich die Welt seiner Nutzerinnen und Nutzer innerhalb eines Jahres entwickelt hat. Der vorliegende Report zum Jahr 2020 dreht sich unter anderem darum, wie Entwickler und Entwicklerinnen mit der Corona-Pandemie zurechtkommen: Home Office und Open Source gehen Hand-in-Hand.

Freelancer in Zeiten von Corona: „Jeder Zweite hat keine Existenzängste mehr“

Die Corona-Krise hat nach einer kurzen Verschnaufpause im Sommer nun aktuell leider wieder an Fahrt aufgenommen. Für viele Beschäftigte sind es turbulente Zeiten, doch auch für Freelancer waren die vergangenen Monate kein Zuckerschlecken. Wie sich die schwierige Situation auf die Welt der selbstständigen Entwicklerinnen und Entwickler ausgewirkt hat, beleuchtet Thomas Maas, CEO von freelancermap, in diesem Interview.

Was haben Arbeiten im Home-Office und SDM gemeinsam?

Die COVID-19-Pandemie hat alles verändert und dazu geführt, dass Arbeiten im Home-Office mehr denn je verbreitet ist. Vorschriften und Unternehmensrichtlinien schränken nach wie vor das Reisen ein und sorgen dafür, dass eine Vielzahl von Angestellten von zu Hause aus arbeitet. Ein zentraler Aspekt für effektives Remote Working rückt zunehmend in den Fokus: starke Kommunikation.

Im Ausnahmezustand

Seit einigen Wochen gibt es überall nur ein Thema: die Corona-Krise. Von der Bundesregierung zu Recht als die größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg definiert, beherrschen das Corona-Virus und seine Folgen doch die Medien, die Menschen und unser tägliches Leben.

GitLabs Remote Work Report: Home Office als Evolution der Arbeit?

Die DevOps-Plattform GitLab hat ihren allerersten Remote Work Report fertiggestellt und pünktlich zur Corona-Welle die Ergebnisse veröffentlicht. Mit dieser Umfrage, an der über 3.000 Personen teilnahmen, möchte GitLab die Zusammenarbeit, die Innovation und Evolution für die Arbeit der Zukunft fördern. Dafür soll der momentane Stand der dezentralisierten Arbeit aufgezeigt und herausgestellt werden, welche Motivation bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern vorherrschend ist, um Remote-Arbeit zu erlauben, bzw. wahrzunehmen.

Warum das Home Office Fluch oder Segen für Entwickler sein kann

Immer mehr Entwickler haben hierzulande das Bedürfnis im Home Office zu arbeiten. Dafür müssen aber die Voraussetzungen stimmen, sonst kann schnell Frust aufkommen. In erster Linie kommt es beim Remote Working auf die Nutzung der richtigen Tools, eine angemessene Kommunikation innerhalb des Teams und starke Selbstdisziplin an.

Warum traut Ihr Euren Entwicklern nicht?

Chris Hartjes stellt in seinem Blog die Vertrauensfrage: Warum sollt Ihr Euren Entwicklern trauen? Oder... Warum seid Ihr so misstrauisch, ob Eure Kollegen wirklich ihren Job richtig machen? Eine bekannte

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -