#iOS 9

Fast Forward: Visual-Studio-Code-Feedback jetzt über GitHub & Gratis-Lizenzen für Windows Server 2016

Heute geht es im Fast Forward mal wieder bunt gemischt zu: Feedback für Visual Studio Code kann ab sofort über GitHub und nicht mehr über die User-Voice-Seite abgegeben werden, außerdem stellt Microsoft Lizenzen für Windows Server Datacenter 2016 im Zuge einer Promo-Aktion kostenlos bereit. Apple schließt zudem mit einer neuen iOS-Version kritische Sicherheitslücken in iOS 9 und der Azure Import/Export Service ist jetzt allgemein verfügbar. Darüber hinaus gibt´s Tipps zur funktionalen Programmierung in JavaScript und dazu, wie man Grunt Tasks modular organisiert.

Apples neue Lückenfüller und iOS 9.3

Auch auf der neuesten Keynote von Apple blieben die großen Überraschungen aus: zwei Geräteklassen wurden erneuert und iOS 9.3 wurde vorgestellt. Das Thema Sicherheitslücken und Verschlüsslung bleiben für Apple momentan federführend, weshalb Innovationen offenbar ausbleiben. Da können auch die neuen Gadgets nur schwerlich offene Lücken füllen.

Fast Forward: Browser mit NW.js und AngularJS, 3D Touch in iOS 9 & das Command-Line-API

Das heutige Fast Forward hält eine Reihe nützlicher Tutorials bereit: Unter anderem geht es darum, wie man einen Browser mit Node-Webkit und AngularJS erstellt und wie sich Gulp-Tasks mit Laravel Elixir managen lassen. Außerdem wird geklärt, warum man Android-Apps nicht eins zu eins auf iOS-Apps übertragen sollte, wie man Klassen in React erzeugt und wie man die neue 3D-Touch-Funktion für das iPhone 6s und 6s Plus gewinnbringend in die eigene iOS-9-App integrieren kann.

Textualität – Responsive-Design-Fehlerbehebung, Design-Webinar, iOS 9 GUIs und Elido

In dieser Artikelserie präsentieren wir einen abwechslungsreichen Mix aus ebenso spannenden wie interessanten Fundstücken aus Grafik, Design, Typografie, Web und Responsive Webdesign. In der heutigen Ausgabe: Fehler und Fehlerbehebung von einem erfahrenen "Responsive Designer", ein Webinar zum Thema Designkultur, grafische Benutzeroberflächen für iOS 9 und die Schrift-Inspiration Elido.

Content-Blocking unter iOS 9

Am 16. September hat Apple iOS 9 veröffentlicht – und mit ihm das mobile Content-Blocking in Safari auf Apple-Devices. Dieser Schritt führte zu einer hitzigen Diskussion im Web, ob Ad-Blocking fair sei und welchen (negativen) Einfluss es auf das Internet hat. In weniger als einer Woche nach dem Release von iOS9 führen zwei Ad-Blocker-Apps die Spitze der Download-Charts im App Store an. Doch für Unternehmen sind weniger die ethischen Folgen interessant als die Frage, welchen Einfluss Ad-Blocking auf ihr Geschäftsmodell hat und wie sie dieses anpassen können.

Mobile Ad-Blocker: To Block or not to Block?

iOS 9 ist da und macht das mobile Content-Blocking in Safari auf Apple-Devices möglich. Die neuen Apps dafür haben sich auch unmittelbar an die Spitze der Download-Charts im App Store gesetzt. Kein Wunder, machen sie das Internet doch privater und gleichzeitig schneller. Aktuell belegen Ad-Blocker Platz 1 und 2 der am Häufigsten herunter geladenen Anwendungen. Peace, eine dritte Adblocker-App, die ebenfalls eine Spitzenposition im App Store einnahm, wurde allerdings nach nur 36 Stunden von ihrem Entwickler zurückgezogen. Er hatte Bedenken dabei, ein werbefreies mobiles Web zu ermöglichen. Und er ist nicht alleine damit.

Fast Forward: Updates für Node.js und PhpStorm, WordPress 4.4 und Translator-App für Windows 10

Update-Galore im heutigen Fast Forward: Node.js hat eine neue Stable-Version bekommen, für PhpStorm 9.5 EAP gibt es einen neuen Build und auch MongoDB hat einen neuen Development-Build erhalten. Außerdem gibt es Microsofts Translater-App nun auch für Windows 10, die Entwicklung von WordPress 4.4 schreitet weiter voran und der erste Release Candidate von React v0.14 ist da.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -