#KI

Machine Learning: „Der geschulte Umgang mit künstlicher Intelligenz wird immer wichtiger“

Künstliche Intelligenz und Machine Learning sind nicht nur in den USA und der internationalen Tech-Szene gerade wichtige Themen: Auch in Deutschland und Europa sind Anwendungen, die auf maschinellem Lernen beruhen, gefragter denn je. Um gemeinsam an Projekten aus diesem Bereich zu arbeiten, haben Olly Salzmann und Rupprecht Rittweger das Netzwerk KI Park Deutschland gegründet. Wir sprachen mit den beiden über ihr Netzwerk, die richtigen Werkzeuge für maschinelles Lernen und Anwendungen, bei denen KI eine gewichtige Rolle spielt.

Die Zukunft ist Touchless: Künstliche Intelligenz, Internet of Things & Augmented Reality im Kommen

Wer digital aufgestellt ist, hat in der Geschäftswelt – gerade in den Zeiten von Corona und dem Lockdown – die Nase vorn. Welche neuen und vielleicht nicht mehr ganz so neuen Technologien dabei zum Einsatz kommen und welche davon in der nahen Zukunft besonderen Vorschub bekommen werden, bespricht Dale Kim, Senior Director of Technical Solutions bei Hazelcast, in diesem Artikel.

Der KI-Assistent als wichtigstes IT-Teammitglied

Künstliche Intelligenz (KI) ist allgegenwärtig und beeinflusst die Art zu leben, zu arbeiten und sich zu unterhalten. KI-Assistenten für Verbraucher wie Alexa und Siri haben die Technologie nach Hause gebracht und sie so bekannt gemacht. Doch das Potenzial von KI-Assistenten geht über die Bitte hinaus, ein Lied zu spielen oder den Wetterbericht zu überprüfen – die Einführung der Technologie in die Geschäftswelt bietet neue Möglichkeiten.

Ganzheitliche Orchestrierung: Der Mehrwert des Zusammenspiels von KI und RPA

Heutzutage implementieren viele Unternehmen bereits künstliche Intelligenz (KI) oder Robotic Process Automation (RPA), um punktuell bestimmte Teile ihres Geschäfts zu automatisieren. Allerdings fehlt häufig eine übergreifende Unternehmensstrategie, um diese Technologien zu verbinden und mit bestehenden Prozessen zu vereinen. Anstatt KI und RPA als Silos innerhalb der IT zu implementieren, sollten Unternehmen End-to-End-Geschäftsprozesse über die gesamte Belegschaft – Menschen, intelligente Systeme und Bots – ganzheitlich orchestrieren.

Avocados im Pyjama: Automatische Bildgenerierung mit DALL·E

Die KI-Schmiede OpenAI wartet wieder einmal mit bis dato unbekannten Möglichkeiten auf: Das GPT-3-basierte neuronale Netzwerk DALL·E erstellt Bilder auf Basis von Text- und Bildeingaben. Die Beispiele zeigen etwa anthropomorphisierte Tiere und Gegenstände in ungewöhnlichen Situationen. Schauen wir sie uns an, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte.

6 Schritte zur Daten-Demokratisierung: Für stärkere Unternehmen und höhere Werte

Unternehmen verfügen heute über eine Fülle wertvoller Daten – und sollten eigentlich glücklich darüber sein. Die Daten ermöglichen eine höhere Intelligenz, um Entscheidungen zu treffen, und schaffen neue Einnahmequellen. Ob es darum geht, Kundenbindungsprogramme zu verbessern, Analysen zum besseren Verständnis des Verbraucher- und Unternehmensverhaltens zu verwenden oder neue Produkte und Services auf Basis von Erkenntnissen zu entwickeln – oder einfach nur schneller innovativ zu sein: Daten sind lebenswichtig und unterstützen Unternehmen dabei, neue Möglichkeiten zu erschließen. Damit Organisationen neue Wert realisieren können, müssen die relevantesten Daten allen Anwendern zur Verfügung gestellt werden. Nur so lassen sich die Daten entsprechend nutzen.

„Wir raten zu klassischen Machine-Learning-Algorithmen, die sich mit ähnlichen Mitteln wie traditionelle Software skalieren lassen“

Auf dem ML Summit präsentieren Kim Nena Duggen und Oliver Zeigermann einen Workshop über die Anwendung von Maschine Learning im eigenen Projekt. Bereits vor dem Event haben wir mit Oliver Zeigermann darüber geredet, woher man eigentlich weiß, wann sich ein Blick auf Machine Learning lohnt und wie sich die Arbeit damit von anderen IT-Projekten unterscheidet.

AIOps: Auf dem Weg zum echten KI-Assistenten

AIOps ist eines der neuesten technologischen Schlagworte, das in der IT-Branche an Fahrt gewinnt. Die Gründe dafür sind vielfältig, eines steht allerdings fest: AIOps ist das Sprungbrett für eine Technologie, die es so zuvor noch nicht gegeben hat – ein echter Künstliche-Intelligenz-Assistent. Dieser beantwortet Fragen auf Augenhöhe mit einem menschlichen Netzwerk-Experten. Er geht außerdem proaktiv Herausforderungen an, die er erkennt.

Projekt Cortex – Wissensmanagement optimieren

Im letzten Jahr wurde auf der Microsoft-Konferenz Ignite ein neues Projekt mit dem Namen Cortex vorgestellt. Cortex soll das gesamte Wissensmanagement innerhalb eines Unternehmens optimieren. Dazu wertet es KI-basiert Informationen aus Geschäftsprozessen und -inhalten aus. Cortex ist auch für SharePoint-Entwickler relevant, da es in SharePoint integriert werden soll. Aktuell steht Cortex nur als Vorschau zur Verfügung, die finale Version soll im ersten Halbjahr 2020 veröffentlicht werden.

Die Erziehung der Künstlichen Intelligenz und die Rolle der Qualitätssicherung

KI-basierte Anwendungen schicken sich an, die Welt, wie wir sie kennen, nachhaltig zu verändern. Nicht nur an der Oberfläche, sprich den Eingabe- und Ausgabe-Tools für die Kommunikation mit der Maschine, sondern noch viel tiefer, dort, wo automatisierte Entscheidungen mit erheblicher Reichweite getroffen werden. Aber die Intelligenz der Maschinen fällt nicht vom Himmel. Sie müssen trainiert und getestet werden. Das ist alles andere als trivial.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -