#KI

„Wir raten zu klassischen Machine-Learning-Algorithmen, die sich mit ähnlichen Mitteln wie traditionelle Software skalieren lassen“

Auf dem ML Summit präsentieren Kim Nena Duggen und Oliver Zeigermann einen Workshop über die Anwendung von Maschine Learning im eigenen Projekt. Bereits vor dem Event haben wir mit Oliver Zeigermann darüber geredet, woher man eigentlich weiß, wann sich ein Blick auf Machine Learning lohnt und wie sich die Arbeit damit von anderen IT-Projekten unterscheidet.

AIOps: Auf dem Weg zum echten KI-Assistenten

AIOps ist eines der neuesten technologischen Schlagworte, das in der IT-Branche an Fahrt gewinnt. Die Gründe dafür sind vielfältig, eines steht allerdings fest: AIOps ist das Sprungbrett für eine Technologie, die es so zuvor noch nicht gegeben hat – ein echter Künstliche-Intelligenz-Assistent. Dieser beantwortet Fragen auf Augenhöhe mit einem menschlichen Netzwerk-Experten. Er geht außerdem proaktiv Herausforderungen an, die er erkennt.

Projekt Cortex – Wissensmanagement optimieren

Im letzten Jahr wurde auf der Microsoft-Konferenz Ignite ein neues Projekt mit dem Namen Cortex vorgestellt. Cortex soll das gesamte Wissensmanagement innerhalb eines Unternehmens optimieren. Dazu wertet es KI-basiert Informationen aus Geschäftsprozessen und -inhalten aus. Cortex ist auch für SharePoint-Entwickler relevant, da es in SharePoint integriert werden soll. Aktuell steht Cortex nur als Vorschau zur Verfügung, die finale Version soll im ersten Halbjahr 2020 veröffentlicht werden.

Die Erziehung der Künstlichen Intelligenz und die Rolle der Qualitätssicherung

KI-basierte Anwendungen schicken sich an, die Welt, wie wir sie kennen, nachhaltig zu verändern. Nicht nur an der Oberfläche, sprich den Eingabe- und Ausgabe-Tools für die Kommunikation mit der Maschine, sondern noch viel tiefer, dort, wo automatisierte Entscheidungen mit erheblicher Reichweite getroffen werden. Aber die Intelligenz der Maschinen fällt nicht vom Himmel. Sie müssen trainiert und getestet werden. Das ist alles andere als trivial.

KI mit niedriger Einstiegshürde: Tipps für das erste Projekt

Kaum ein technischer Bereich wird derzeit so viel diskutiert, wie das Thema künstliche Intelligenz, egal ob von technischer, gesellschaftlicher oder philosophischer Seite. Viele Entwickler beschäftigen sich derzeit mit einer steigenden Anzahl unterschiedlicher Frameworks. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Techniken wirklich sinnvoll sind und wie man als normalsterblicher Softwareentwickler den Überblick behält.

Wenn das ML-Projekt nicht gelingt: Was tun?

Manchmal geht einfach alles schief, was schief gehen kann. Auch Projekte auf dem Gebiet des Machine Learnings sind davor nicht sicher, Wie man mit solchen Projekten umgeht, erklärt Vladimir Rybakov in dieser Session von der ML Conference.

ML Conference München 2020: Noch heute anmelden und Frühbucherangebot nutzen

Die neusten Trends und Technologien auf dem Gebiet von ML und KI an einem Ort: Die ML Conference München 2020 findet vom 17. bis 19. Juni statt. In mehr als 25 Sessions und Keynotes präsentieren internationale Experten dort ihr Fachwissen zu TensorFlow 2.0, Natural Language Understanding, Machine Learning im Browser und mehr. Wer sich noch heute, am 5. März anmeldet, kann von besonderen Frühbucherpreisen profitieren und bekommt den ML Intro Day gratis dazu!

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -