#kolumne

Planet Android: Das Android-Smartphone wird 10, Android Studio 3.2 und Galaxy A7 mit Tripple-Kamera

Einen Geburtstag, viele Geschenke und überraschte Gesichter: Weihnachten ist zwar erst in 88 Tagen, doch all das gab es auf dem Androiden-Planeten bereits diese Woche. Das Android-Smartphone feierte seinen zehnten Geburtstag und ruft einige nostalgische Gefühle auf den Plan. Das Galaxy A7 überraschte mit einer völligen Neuheit im Hause Samsung, nämlich mit der ersten Tripple-Kamera. Außerdem veröffentlichte Android Studio seine Version 3.2 und hatte gleich über 20 neue Features im Gepäck.

Planet Android: Verschlüsselung in Android P und das Huawei P20 nimmt Gestalt an

Seit etwa einer Woche dürfen Entwickler durch die Developers Preview einen ersten Blick auf Android P werfen. Mit Android P wird sich Verschiedenes ändern, keine Frage. Auf Planet Android berichten wir diesmal, was sich mit der neuen Android-Version in Sachen Sicherheit und Verschlüsselung tut. Daneben schauen wir uns an, welche mehr oder weniger bestätigten Gerüchte zu Huaweis neuem Flaggschiff P20 aktuell in der Szene die Runde machen.

Happy Birthday, Go!

Wenn Java und C++ an seine Grenzen stoßen, entwickelt man einfach selbst eine Alternative – im Falle von Google war das im Jahr 2009 Go. Werfen wir einen Blick auf das, was sich in den letzten Wochen getan hat.

Gibt es den perfekten Job überhaupt?

Viele sind eigentlich ständig auf der Suche: Auf der Suche nach dem Glück, nach dem perfekten Partner, nach der perfekten Wohnung, dem perfekten Fernseher, der perfekten Softwarelösung, dem perfekten Arbeitgeber, dem perfekten Job. Aber gibt’s das alles überhaupt oder stehen wir uns mit dem eigenen Selbstoptimierungsvorgehen nicht vielmehr selbst im Weg? Verpassen wir vielleicht sogar wertvolle Chancen und Erfahrungen, weil wir zu risikoscheu sind und lieber abwarten, bis noch etwas Besseres kommt?

Süßwaren für JavaScript-Entwickler

JavaScript ist eine Sprache der Gegensätze. Diverse Entwickler finden ihre Syntax unverständlich, andere lieben die Sprache gerade deswegen umso mehr. Einige freuen sich über die Flexibilität der prototypischen Konzepte, andere wünschen sich ein klassischeres Objektmodell. Das Konzept der Closures ist vielen unverständlich, andere können es aus ihrem Entwicklungsalltag nicht mehr wegdenken. Gibt es eine Lösung, die alle zufrieden stellt? Die Menge von Kritik- und Diskussionspunkten an JavaScript ist sehr groß.

Süßwaren für JavaScript-Entwickler

Wiederholungen in Makros Auf den ersten Blick wirkt dieser Ansatz schon einmal nicht schlecht. Ein kleines Problem existiert jedoch noch: Momentan findet nur eine Verarbeitung von class-Blöcken statt,

Süßwaren für JavaScript-Entwickler

Verfeinern von Makros mittels Pattern-Klassen Auch wenn das Makro aus dem gegebenen Beispiel funktioniert, so ist es dennoch etwas ungenau. Das Pattern $name trifft zunächst einmal auf jedes korrekte

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -