#mobile

Async und await in Flutter erklärt

Im ersten Teil dieses Artikels [1] wurde eine Kurzeinführung in Flutter gegeben. Zur Erinnerung: mit Flutter kann man mobile Applikationen für iOS und Android erstellen, aber auch Webapplikationen und bald auch welche für den Desktop. „Write once, deploy everywhere“ kommt also wieder näher. In diesem Teil werden wir uns anschauen, wie man in der Programmiersprache Dart asynchrone Operationen durchführt und dann in Flutter elegant damit arbeiten kann.

Die Desktopanwendung für alle Systeme im Praxiseinsatz

Für die Cross-Plattform-Programmierung von Desktopapplikationen stehen verschiedene Technologien zur Verfügung. Um den besten Ansatz für das eigene Projekt auszuwählen, müssen technische Unterschiede, gegebene Voraussetzungen, vorhandener Quellcode und die Ziele der Entwicklung betrachtet werden. Auf jeden Fall sollte man vor einer Entscheidung den einen oder anderen Ansatz an einem Praxisbeispiel erproben.

Gearbeitet wird am Schreibtisch

Windows, macOS und Linux sind die Systeme für den Desktop. Soll eine Anwendung auf all diesen Systemen laufen, ist Java seit langem Standard. Doch es gibt auch Alternativen. Von nativen Ansätzen bis zur Webtechnologie ist alles dabei.

Sensoren in modernen Smartphones im Überblick

Mit einem Smartphone kann man auch telefonieren. Diese Aussage beschreibt gut den Funktionsumfang heutiger mobiler Devices. Sie verfügen über sehr viele Sensoren, um Parameter aus der Umwelt aufzunehmen. Einen Überblick über die wichtigsten Antennen für die Wahrnehmung der Außenwelt liefert dieser Artikel. In den folgenden Teilen der Serie geht es dann um die Technik und die Programmierung.

Okay Google, hier spricht die Himbeere

Sprachassistenten sind heutzutage in aller Munde und werden immer beliebter. Die stylischen kleinen Geräte sind mittlerweile ein ständiger Begleiter im Alltag geworden. Leider sind sie nicht gerade billig. Daher sehen wir uns in diesem Artikel an, wie wir mit einem Raspberry Pi und einigen zusätzlichen Teilen einen eigenen Google Home aufbauen können. Damit es nicht zu theoretisch wird, verwenden wir den Raspberry Google Home, um einen Lüfter zu aktivieren, der uns an heißen Sommertagen ein wenig Abkühlung bringt.

Mobile Apps aus einer Quelle

In dieser Ausgabe wollen wir die Praxis der Cross-Platform-Entwicklung für die mobilen Systeme Android und iOS betrachten. Wie sieht eine passende Entwicklungsumgebung aus? Welchen Aufbau hat ein Projekt? Wie wird das User Interface erstellt? Fragen über Fragen. Wir haben einige Vorgehensweisen detaillierter betrachtet.

Mobiles Entwickeln mit dem Flutter SDK

Mobile Applikationen werden zurzeit häufig noch nativ für jede Plattform entwickelt. Für Android nutzt man beispielsweise Android Studio und schreibt mit Java oder Kotlin eine Applikationslogik. Für iOS wird dann die gleiche Logik in Objective-C oder Swift erneut implementiert. Doch das muss nicht sein.

Mobile Enterprise Computing: Zum Nutzer mit und ohne Store

Damit Mitarbeiter im Unternehmen ihre Aufgaben auch mobil erledigen können, müssen ihre Geräte mit einer entsprechenden Software bzw. mit geeigneten Apps ausgestattet sein. Für die Administration der Apps über das Mobile Application Management (MAM) gibt es – abhängig von den Zielen und Systemen – mehrere Lösungen.

Planet Android: Erste Infos zu Android 11, Smart-Home-Allianz zwischen Amazon, Apple & Google, kein Android für die Türkei & Kotlin für iOS-Geräte

Sei deinen Freunden nah aber Apple und Amazon noch näher! Und so arbeitet Google mit seinen Smartphone-Rivalen an einem offenen Smart-Home-Standard. Weniger gut leiden, kann Google hingegen die Türkei und erklärt, vorerst keine neuen Android-Lizenzen an die Hersteller zu verteilen. Grund zur Freude haben hingegen Kotlin-Entwickler, die mithilfe eines Android-Studio-Plug-ins auch Kotlin-Code auf iOS-Geräten ausführen können. Zudem erreichen uns erste Informationen zu Android 11.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -