#mobile

Android 9 ist da – Machine Learning im Fokus

Nach monatelangem Warten, tausenden Bugs und zahlreichen Feature Requests ist es endlich soweit: Android 9 Pie ist fertig. Seinen zuckersüßen Namen verdankt die neueste Android-Version dem besten Freund des Kaffees, nämlich dem Kuchen. Auch technisch wurde die Smartphone-Nutzung durch neue Consumer-Funktionen und ein auf Machine Learning basierendes Feature für die Priorisierung von Systemressourcen versüßt. Wir haben uns angesehen, was Android 9 Pie für Entwickler bereithält.

Firebase und MySQL: ein ideales Paar für mobile Apps

Mobile Anwendungen werden heutzutage oft auf Basis einer Mobile-Backend-as-a-Service-Lösung (MBaaS) erstellt. Diese bieten auf den ersten Blick Rundumsorglospakete an, die einen schnellen Einstieg in die Entwicklung ermöglichen sollen. In vielen Fällen werden mobile Anwendungen aber nicht auf der grünen Wiese erstellt, sondern müssen in bestehende Anwendungslandschaften eingebettet werden. Google Firebase ist eine MBaaS-Lösung, die eine einfache Anbindung externer System ermöglicht.

Planet Android: Aus 18 mach 3 im Google Maps API & Facebook Dating

Versionierung ist ein leidiges Thema, das hat spätestens Java 10 wieder klar gemacht. Vollversion, Minor Update, Bugfixes? Man weiß es manchmal nicht so genau. Google richtet sich jetzt jedenfalls zunehmend nach dem Industriestandard der semantischen Versionierung (Semver). Dazu haben wir einen Überblick über mobile Neuigkeiten bei Facebook, spannendes zum App-Bau mit Maps und ein Deal aus den USA, der uns allen eine Warnung sein sollte.

NativeScript 4.0: Mehr Flexibilität für Entwickler

NativeScript 4.0 ist da. Geändert hat sich einiges: Jede View kann jetzt als Root einer Anwendung genutzt werden, außerdem gibt es Neuerungen bei den Frames und Model Views. Insgesamt bietet NativeScript 4 mehr Freiheiten für Entwickler als die Vorgängerversion.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -