#mobile web

Google startet Ausspielung von AMP-Seiten in den Suchergebnissen

„It’s how reading on the mobile web should be – fast, responsive and fun.“ – so beschreibt David Besbris die Vorteile von Googles Accelarated Mobile Pages (AMP). Das Open-Source-Projekt wurde im Oktober letzten Jahres ins Leben gerufen, nun spielt Google bereits die ersten Links zu Websites, die auf die neue Technologie setzen, in einem Top-Stories-Bereich zu Beginn der Google Suchergebnisse aus.

AMP vs. Responsive Web Design

Über Web Performance wird viel geredet – gerade, wenn es um die Performance des Webs auf Mobile Devices geht. Wurde Responsive Design noch vor einigen Jahren als eine Art „heiliger Gral“ des Webdesigns für Mobile Sites gepriesen, sorgen sich Webdesigner, dass die Tage des Responsive Webdesigns gezählt sein könnten. Denn Google hat angekündigt, mit seinem neuen HTML-Subset AMP (Accelerated Mobile Pages) die Performance des Mobile Webs signifikant beschleunigen zu wollen.

Brotli: Neuer Kompressionsalgorithmus fürs Web

Websites und Online-Services werden immer anspruchsvoller, gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Kompression exponentiell an. Da gerade für Mobile-Nutzer die Ladezeit ein entscheidendes Kriterium für den Besuch einer Webseite ist, sollten Entwickler auf die nötige Datenkompression besonderen Wert legen. Mit Brotli von Google steht nun ein neuer Kompressionsalgorithmus Open Source bereit.

5G – Die große Unbekannte

Noch immer ist für viele User schneller Mobilfunk per LTE mehr frommer Wunsch denn Realität. Besonders in ländlichen Gegenden ist die Netzabdeckung gerade für das mobile Internet sehr rudimentär. Die Industrie ist aber schon längst auf der Suche nach dem Nachfolger des Mobilfunkstandards: 5G.

High-Speed Web

Nicht nur an Apps werden hohe Erwartungen gerichtet, was die Performance angeht. Auch mobile Websites müssen einiges zu bieten haben, wenn man seine Nutzer nicht verlieren möchte – mehr sogar als Desktopwebsites. Das glauben Sie nicht? Dann folgen Sie uns in eine Welt voller Geschwindigkeit und interessanter Erkenntnisse.

Now playing: Titanium

Wer träumt nicht davon, mit der eigenen App reich und berühmt zu werden? Angesichts der aktuellen Verkaufszahlen von Android-Devices möchte man natürlich vom ersteigenden Marktanteil dieser Plattform profitieren, jedoch nicht auf die zahlungsfreudigen iOS-Nutzer verzichten. Ein Dilemma? Cross-Platform-Toolkits wie Appcelerator Titanium versprechen die Lösung des Problems: Write once, run everywhere.

Mobile Web auf der MTC12

Heimlich still und leise haben wir uns in den Zug gesetzt und auf der MobileTech Conference 2012 in München ein wenig Mäuschen gespielt. Grund dafür gab es genug - heute war Mobile Web das großes Thema.

Webentwicklung jenseits des Desktops [Session]

Auf der WebTech Conference, die vom 9. bis 12. Oktober in Mainz stattfand, war natürlich auch das Thema Mobile Web vertreten. Unter anderem mit Patrick Lauke von Opera, der in seiner Session Handys und

Die New York Times, HTML5 und ein großer Spielplatz

Jede Technologie braucht Befürworter und leidensfähige Helden, die sich für ihre Verbreitung und Verbesserung einsetzen. Tüftler, die bereit sind, die Technik an ihre Limits zu treiben – und

Samsungs bada für HTML5-Entwickler

Die Jungs von Sencha haben sich wieder einmal aufgemacht, ein System auf seine HTML5-Tauglichkeit zu überprüfen. Nachdem wir bereits über das Ergebnis zum iPad 2 und HPs webOS berichtet haben, möchten

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -