#mqtt

MQTT mit JavaScript

Bei großen oder kostenintensiven Deployments mag ein von Hand entwickeltes Protokoll Kosten sparen. Insbesondere bei kleineren Installationen ist es jedoch im Interesse der Aufwandsvermeidung oftmals vernünftiger, auf eine vorgefertigte Implementierung zu setzen.

Inside IoT: Top-Sprachen im IoT, mehr Sicherheit für Eddystone & eine smarte Matratze

Die Highlights aus dem IoT-Universum. Heute geht es unter anderem um die Top-Sprachen im Internet of Things, erste Grundlagen für autonomes Fahren in Deutschland und um die verbesserte Sicherheit von Googles Eddystone. Außerdem soll die eSIM Mobility-Konzepten zum Durchbruch verhelfen, das Smart Home Skill API von Amazon ist erschienen und wir stellen euch die Smarttress vor, eine Matratze mit Fremdgeh-Sensor.

AWS IoT – ein Internet-of-Things-Baukasten für Entwickler

Die IoT-Plattform von Amazon Web Services, AWS IoT, wurde im Oktober 2015 auf der AWS re:Invent in Las Vegas vorgestellt und ist inzwischen nach erfolgreicher Beta-Phase für Entwickler verfügbar. Wir haben mit Constantin Gonzalez, Principal Solutions Architect für AWS Deutschland, über die Plattform gesprochen, die Dienste wie AWS Lambda, Amazon API Gateway, Amazon DynamoDB, Amazon Kinesis, Amazon S3 und Amazon Redshift unterstützt.

Inside IoT: MQTT.fx 1.0.0, Grafik-Client auf Raspberry Pi & Arduino MKR1000

Die Highlights aus dem IoT-Universum. Heute haben wir wieder Spannendes an Bord, so ist etwa MQTT.fx in Version 1.0.0 erschienen, Raspberry Pi 2, Citrix & ThinLinx bieten einen High-Res Grafik-Client und Arduino MKR1000 wurde angekündigt. Außerdem haben US-Behörden nun definitiv die Drohnenregistrierung beschlossen, wir stellen fünf AI-Trends für 2016 vor und präsentieren ein DIY-Weihnachtsprojekt: den IoTree.

Internet of Things: Wie das Kraftwerk mit der Waschmaschine redet

Die Energieproduktion ist nahezu konstant, nicht aber unsere Bedürfnisse. Auf der Internet of Things Conference hat sich Matteo Collina mit den neuen Möglichkeiten für Einsparungen und Energieeffizienz durch intelligente Stromnetze beschäftigt. Für die Kommunikation einer Waschmaschine mit einem Kraftwerk gibt es aber einige Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Matteo diskutiert drei zentrale Probleme für das Internet of Things: die Communication Protocolls, die Datenformate und die Privacy.

Kuck mal, wer da spricht!

Das Internet der Dinge ist in aller Munde. Dank günstigen Einplatinencomputern wie Raspberry Pi und Arduino ist es möglich, preiswerte Geräte z. B. für die Erhebung und Auswertung von Sensordaten über das Internet zu vernetzen. Grund genug, sich Paho, die Referenzimplementierung des MQTT-Protokolls zur Maschine-zu-Maschine-(M2M-)Kommunikation für Java, genauer anzusehen und in einem konkreten Anwendungsfall einzusetzen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -