#privatsphäre

Die neue Datenschutzgrundverordnung: Wenig bekannt, potenziell teuer

Die neue Datenschutzgrundverordnung der EU wurde im April ratifiziert. Nun haben Unternehmen noch bis zum Mai 2018 Zeit, sich den neuen Regeln im Umgang mit den Daten von EU-Bürgern anzupassen. Untersuchungen aus den letzten Monaten zeigen aber, dass noch nicht alle betroffenen Unternehmen damit begonnen haben, sich auf die bevorstehenden Veränderungen vorzubereiten.

EU-Parlament verabschiedet Datenschutz – Grundverordnung

Das Europäische Parlament hat am Donnerstag die EU-Datenschutzreform auf den Weg gebracht. Hehres Ziel ist, Nutzern die Entscheidung über ihre persönlichen Daten zurückzugeben und ein einheitliches Datenschutzniveau in Europa einzuführen. Auf Firmen kommen allerdings unzählige Dokumentations-, Melde- und Genehmigungspflichten zu. Was sich nach jahrelanger Verhandlung ändert und wer von diesem Beschluss profitiert, haben wir zusammengefasst.

Ungezügelter Bundestrojaner – Kritik wegen mangelnder Rechtsgrundlage

Das erste offizielle deutsche Spähprogramm ist unterwegs: Das Bundesinnenministerium hat die dafür notwendige technische und rechtliche Überprüfung des Bundestrojaners vorgelegt. Nicht genug für Opposition und Datenschützer. Vermeintlicher Nutzen und Rechtsstaatlichkeit stehen sich jedoch scheinbar unvereinbar gegenüber. Dabei liegt das Paradox im Trojaner selbst.

Blackberry kritisiert Apples kompromisslosen Datenschutz

Apple macht die Schotten dicht gegen staatliche Eingriffe und will die Privatsphäre seiner Nutzer kompromisslos beschützen. Blackberry-CEO John Chen hat nun auf die Problematik von Apples Politik hingewiesen und sucht den Konsens zwischen User und Staat. Dabei nimmt er auch die Provider in die Pflicht und verweist auf die Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft.

Klarnamenpflicht: Facebook-Tool prüft Fake-Profile und Pseudonyme

Wer gute Gründe hat, darf seinen falschen Namen auf Facebook behalten. Damit soll vor allem der Zugang für Minderheiten und politisch Verfolgte gesichert werden. Dafür müssen allerdings intime Angaben gemacht werden. Fake-Profile sollen durch das Prüfverfahren leichter entlarvt werden. Die Sicherheitsmaßnahmen wachsen, damit ein faires Miteinander auf Facebook garantiert ist.

Cyber-Sicherheit: Gesetzgeber nehmen Tech-Konzerne ins Visier

Die EU einigt sich auf ein neues Cyber-Sicherheitsgesetz und steht damit in der Tradition von Gesetzen wie dem umstrittenen US-amerikanischen Cybersecurity Information Sharing Act (CISA). In den USA werden derweil Forderungen nach Einschränkung der Meinungsfreiheit im Netz laut. Facebook, Twitter und Google werden immer mehr in die Verantwortung genommen und sollen die staatliche Überwachung ermöglichen – und sogar unterstützen.

Googles Nachwuchsförderung oder: wie Daten von Kindern vergoldet werden

Der Suchmaschinen-Riese setzt sich nicht nur für Coding-Unterricht an Schulen ein, sondern unterstützt auch ein Startup, das Kinderbücher individualisiert. Neben den Förderprogrammen für Kinder macht Google jedoch auch wegen Datenschutzbedenken auf sich aufmerksam: Wie Kinder profitieren und Google ungefragt an ihren Daten mitverdient.

Cyber-Kriminalität: Wachsendes Problem für Mensch und Bot

Studien zufolge ist jeder zweite Internetnutzer bereits Opfer von Cyber-Kriminalität geworden. Auch Unternehmen haben immer öfter mit Piraterie zu kämpfen. Die Beschwerden und Probleme häufen sich, doch es fehlen die menschlichen Kapazitäten. Können Bots helfen?

Windows 10 und der Datenschutz – das muss man wissen

Mit dem Erscheinen von Windows 10 am 29. Juli gab es neben vielen neuen Features auch immer lauter werdende Kritik an den Datenschutzpraktiken von Microsoft. Nachdem im Web knapp einen Monat nach Veröffentlichung immer mehr Rants und neue Schwachstellen kursieren, sammeln wir in diesem Artikel alle Fakten rund ums Thema Sicherheit & Privatsphäre unter Windows 10.

Mehr Datenschutz für den Einzelnen mit ABC4Trust

Privatsphäre in sozialen Netzwerken Die zweite Pilotanwendung wird an Norrtullskolan, einer Sekundarschule in Söderhamm, Schweden, implementiert. In diesem Szenario steht Onlinekommunikation sowie der

Mehr Datenschutz für den Einzelnen mit ABC4Trust

Laut Marktforschungsunternehmen comScore surfen Europäer und US-Amerikaner im Monat ca. 25 bis 32 Stunden im Internet [1]. In dieser Zeit nutzen sie tausende verschiedene Internetservices, sei es Online-Banking, E-Shopping oder Social Networks. Für fast jeden Service ist es notwendig, ein persönliches Userprofil anzulegen und sich dann mit Username und Passwort einzuloggen. Eine Datenschutzfalle?

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -