#prototyping

Mit Node-RED Prototypen für das IoT bauen

Node-RED ist eines der vielen Tools für das Internet der Dinge. Der visuelle Editor soll den Einstieg erleichtern und die Entwicklung beschleunigen. Wir haben IoTCon-Speaker Lars Gregori (SAP Hybris) gefragt, was das Besondere an dem Tool ist und wo seine Grenzen liegen.

Energieschub für müde Entwickler: Wie fünf Tage alles verändern können

Wenn Teams lange für dasselbe Produkt unterwegs sind, lässt die Energie nach. Die neuen Features im Backlog sind nicht mehr wirklich originell. Produktmanagement und Marketing wissen auch nicht mehr, was nach so langer Zeit jetzt Trumpf sein soll. Was alle jetzt brauchen, sind Schwung, Fokus, Selbstvertrauen und Entschlossenheit, wie in einem risikoreichen Start-up am ersten Tag. Hat Google da nicht etwas Neues für? Na klar: Design Sprints!

Fast Forward: WordPress REST API 2.0 Beta 14, bessere UX bei Google-APIs & Säulendiagramme mit Python

Unser heutiges Fast Forward ist mal wieder vollgepackt: WordPress REST API 2.0 Beta 14 erschienen, außerdem verbessert Google die User Experience bei den hauseigenen APIs. Außerdem zeigen wir, wie man Säulendiagramme mit Python erzeugt, wie Prototypen mit Laravel statt Apache erstellt und ECMAScript-2015-Code transpiliert werden kann. Und zum Abschluss haben wir noch die Versionsgeschichte von OSX (bzw. macOS) für euch, die den Werdegang von Apples Betriebssystem illustriert.

Second-Hand-UX: der Einfluss des sozialen Umfelds

Um die User Experience eines digitalen Produkts oder Services zu ermitteln, werden in der Regel die Erfahrungen derjenigen Nutzer analysiert, die direkt mit einer Dienstleistung interagieren. Die Beurteilung der UX hängt jedoch nicht einzig von der persönlichen Meinung der Anwender ab. Nutzerbewertungen werden stark durch das soziale Umfeld beeinflusst, das zumeist indirekt von User-Interaktionen betroffen ist. Diese Second-Hand-UX findet aber im UX-Prozess noch zu wenig Berücksichtigung.

Prototyping: Ein nützliches Produkt ist wie Aspirin

Oftmals wird der Erfolg eines Produkts an seiner User Experience bemessen. Sind die Elemente und Features auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten, muss der betroffenen Artikel doch erfolgreich sein. Das ist aber nur die halbe Wahrheit! Um eine positive Bilanz ziehen zu können, ist es in der Ideen- und Planungsphase wichtig, auf die Nützlichkeit des Fabrikats für die Kunden zu achten. Ermittelt werden kann diese Größe durch angemessenes Prototyping – aber was hat das Ganze mit Aspirin zu tun?

Die 5 häufigsten Fehler beim Prototyping …

Eigentlich sollte sich jeder Entwickler über die Wichtigkeit und Relevanz eines gut durchdachten Prototypes als Bestandteil des gesamten Produktentwicklungszyklus im Klaren sein. Trotzdem passieren immer wieder typische Fehler beim Erstellen eines Prototyps, die sich am Ende auch auf das fertige Produkt auswirken können.

Time is Cash

Der aus dem Griechischen stammende Terminus „Prototyp“ kann wörtlich übersetzt werden als „der erste seiner Art“. Ein Prototyp ist ein Vorabexemplar einer später folgenden Serienfertigung – nach Brockhaus [1] eine „erste betriebsfertige Ausfertigung eines Gerätes, einer Maschine […]“. Lange Zeit wurden Prototypen insbesondere in mechanischen und elektrischen Disziplinen eingesetzt. Anhand des Prototyps werden die Eigenschaften und die Qualität des späteren Produkts getestet und anhand dessen Erfahrungen für die folgende Serienproduktion gesammelt. Folglich ist der Prototyp Teil eines Lernprozesses. Prototyping, also die Erstellung eines Prototyps, stellt in diesem Zusammenhang eine wichtige Phase des Entwicklungsprozesses dar (vgl. [2], S. 2).

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -