#puppet

Docker: Konfigurationsmanagement im Container

Docker setzt beim Aufbau der Container auf einen Image-basierten Ansatz und fordert damit eingeschliffene Vorgehensweisen des Konfigurationsmanagements mit Tools wie Puppet oder Chef heraus. Je nach Anwendungsfall lassen sich auch beide Vorgehensweisen kombinieren. In der Ferne grüßt aber bereits der „konfigurationsfreie“ Microservice.

VMware investiert 30 Millionen US-Dollar in Puppet

Das Infrastruktur-Management-Tool Puppet erhält von VMware eine Finanzspritze von 30 Millionen US-Dollar, wie die Puppet Labs heute in ihrem Blog <a href="http://puppetlabs.com/blog/vmware-invests-30-million-in-puppet-labs/"...

PHP auf Reddit: Das hofft die Community für 2013

Im PHP-Subreddit stellte dean_c unlängst die Frage, was die User für PHP im Jahr 2013 voraussagen. Darunter waren Wünsche nach mehr Professionalität, Testierbarkeit wie in Ruby, und stärkerer Verbreitung

Infrastrukturen orchestrieren mit Puppet [Video]

Server- oder Entwicklungsumgebungen einzurichten ist mühselig und eintönig. Wer diesen Prozess automatisieren möchte, kann mit Puppet beliebig große Infrastrukturen einheitlich verwalten. Was alles

Zend Server via Puppet konfigurieren

Wer seine PHP-Applikationen selbst betreibt, kennt das Problem: Der Quellcode ist dank Versionsverwaltung, z. B. SVN, perfekt unter Kontrolle. Dank Paketmanagement und geordnetem Build-Prozess wird die Anwendung nachvollziehbar installiert. Wie sieht es jedoch mit der Gesamtkonfiguration des Systems aus? Diese ist meistens in keinem wirklich nachvollziehbaren Zustand. Knifflig wird es, wenn gleich mehrere Server verwaltet werden müssen. Hier leistet das Konfigurations- und Provisioning-Framework Puppet ganze Arbeit und stellt die Nachvollziehbarkeit sicher.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -