#responsive images

Responsive Image Breakpoint Generator

Auch wenn sich der User vielleicht über die umfangreiche Auswahl zwischen verschiedenen Mobile Devices freut, ist genau diese Geräte-Vielfalt für den Entwickler ein großes Problem – vor allem, wenn es darum geht, eine Website responsiv zu gestalten. Um die Auswahl der richtigen Breakpoints von Responsive Images zu vereinfachen, steht mit dem Responsive Image Breakpoints Generator ein neues Tool zur Verfügung, das Entwicklern einige Arbeit abnehmen soll.

Fast Forward Spezial: Responsive Images, Google Fonts & One-Page-Webdesign

Weiter geht’s im Fast Forward Spezial, heute mit dem Thema Webdesign. Wir haben insgesamt fünf Artikel zusammengetragen, die von Grundlagen zu Detailfragen alle Ebenen der Webseitengestaltung abdecken. Wir starten bei Responsive Images, sprechen Google Fonts an und versuchen, Animationen per Style-Sheet unter Kontrolle zu bringen. Abschließend kann man sich über die Grundsätze des One-Page-Webdesigns sowie Animationen im Responsive Webdesign informieren.

Kontaktloses Bezahlen, Sicherheitslücken galore und ECMAScript 2015 – unser Jahresrückblick

Mit großen Schritten bewegen wir uns in Richtung Jahresende. Zeit zurückzublicken und das Jahr Revue passieren zu lassen. In einer Artikelserie greifen wir die wichtigsten Themen aus 2015 auf – welche Technologien, Ereignisse und Trends haben Entwickler in diesem Jahr besonders bewegt und interessiert? In dieser Ausgabe: Kontaktloses Bezahlen, (Un)Sicherheit überall und ECMAScript 2015.

WordPress 4.4: das sind die Neuerungen für Entwickler

Noch steckt das WordPress-Entwicklerteam mitten in der Entwicklungsphase für die kommende Version, WordPress 4.4, deren Release für den 8. Dezember 2015 geplant ist. Derzeit können viele der neuen Features bereits mit den bisher erschienenen Beta-Versionen – zuletzt erschien Beta 4 – ausführlich getestet werden – und da gibt es vor allem für Entwickler viele Neuerungen.

WordPress 4.4 erhält nativen Support für Responsive Images

Bereits seit einiger Zeit wird beim WordPress-Entwicklerteam die Implementierung eines nativen Supports für Responsive Images diskutiert. Die Entwickler des dafür eingesetzten RICG-Plugins haben darum schon vor einigen Wochen ihren Vorschlag zur Integration des Plugins in den WordPress-Core vorgestellt. Nun steht fest: die Attribute srcset und sizes sind ab der kommenden WordPress-Version im Image-Markup enthalten und verbessern so den Responsive-Image-Support.

Responsive Webdesign und 5K-Displays

Mit der wachsenden Anzahl an unterschiedlichen Devices, mit denen das Internet genutzt werden kann, steigen auch die Anforderungen an Webdesigner. Responsive Webdesign lautet hier die Lösung. Allerdings geht es beim Responsive Design um mehr als das reine Anpassen von Inhalten auf verschiedene Displaygrößen – es geht um die Optimierung von Design und Inhalt auf Anpassbarkeit, Erreichbarkeit und Performance. Gerade bei den neuen 5K-Displays spielt das eine große Rolle.

JetBrains Toolbox, C# 6, Otto und Sicherheit in AngularJS – die Top-Themen im September

Der September stand vor allem im Zeichen der Veränderung: so wurde nicht nur der kalendarische Herbst eingeleitet, auch für die letzten Schülerinnen und Schüler hieß es wieder „Back to School“. Daneben ist aber natürlich auch in der Entwickler-Welt einiges passiert, das für unzählige spannende Diskussionen gesorgt hat. Zeit also, die Top-Themen des vergangenen Monats einmal Revue passieren zu lassen.

Fast Forward: Symfony 2.8, neue Android M Sample Apps & Backups in Firefox OS

Heute im Fast Forward geht es unter anderem um die Veröffentlichung neuer Sample-Apps von Android Marshmallow (aka Android M), die ersten Features und Verbesserungen für die kommende Symfony-Version und den Node.js-Support für Azure Mobile Apps. Außerdem zeigen wir, wie man die Bildladezeiten optimieren kann, um sowohl Bandbreite einzusparen als auch die User Experience zu steigern.

5 Tipps für Responsive Images mit HTML

„Responsive“ ist weitaus mehr als ein leeres Buzzword im Webdesign. Es geht um Websites, die auf allen Devices gut aussehen und bequem für Nutzer verwendbar sind, aber auch um eine angenehme Ladezeit – und die hängt ganz zentral von den Bildern ab. Mit einer einfachen Verkleinerung von Grafiken ist es hier aber noch lange nicht getan. Das neue HTML-Element <picture> sowie einige Ergänzungen für das <img>-Element helfen nun dabei, inline Images leichter Responsive zu gestalten.

Responsive-Image-Support im WordPress-Core

Responsive Design ist seit Jahren aus der Webentwicklung nicht mehr wegzudenken, und seitdem die Notwendigkeit von Responsive Images identifiziert wurde, hat sich viel bei der Implementierung der notwendigen Tools in den gängigen Browsern getan. Auch bei der beliebten Blogging- und CMS-Software WordPress wird an der nativen Unterstützung von Responsive Images gearbeitet.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -