#technische schulden

Wochenrückblick KW 45: Leichtgewichtige Architekturen, Bootcards & technische Schulden verhindern

Jeden Montag blicken wir auf die spannendsten Themen der Entwicklerwelt aus der vergangenen Woche zurück. Mit dabei sind diese Woche unter anderem ein Interview mit Christian Weyer zum Thema leichtgewichtige (Service-) Architekturen und Angular 2, das kartenbasierte UI-Framework Bootcards und die Frage, wie sich technische Schulden dank regelmäßiger Refactorings vermeiden lassen.

Fast Forward: Updates für PHP & APK-Packaging-Änderungen in Android Studio 2.2

Los geht es im heutigen Fast Forward mit einigen Updates: So stehen mit PHP 5.6.28 und 7.0.13 zwei neue PHP-Versionen zur Verfügung; außerdem gab es einige Änderungen am APK-Packaging in Android Studio 2.2 und wir haben Tipps zur Reduzierung von technischen Schulden für euch. Außerdem gibt es weitere Ratschläge zur Nutzung Debugging-Nutzung von Mails in Laravel, zum Verhindern von Ladeverzögerungen in WordPress und zur Gestaltung von React-Native-Apps.

Technische Schulden und warum regelmäßige Refactorings so wichtig sind

Nahezu jeder Entwickler kennt es: Zeitmangel und Druck führen dazu, Schleichwege und Abkürzungen zu gehen, die einen immer weiter vom Projektentwurf entfernen. Regelmäßige Refactorings scheitern oft bereits an den Voraussetzungen. Der „quick and dirty way“ wird wegen des üblichen Zeitdrucks der sauberen Lösung vorgezogen und die Probleme in die Zukunft verschoben. Auch wenn Änderungen für das Gelingen eines Projekts teils notwendig sind, führen sie doch allzu häufig zur Erosion der Architektur und verursachen kaum noch zu bewältigende technische Schulden.

Technische Schulden verhindern und effizient managen

"You gotta pay your dues, but you also gotta pay your debts." Softwareentwicklung ohne technische Schulden ist schon wegen der branchenüblichen Innovationsgeschwindigkeit ein Ding der Unmöglichkeit: ständig müssen Features implementiert werden, ständig müssen Bugs gefixet werden. Das ist unvermeidbar, muss aber nicht notwendigerweise in einer Katastrophe enden – vorausgesetzt, es wird versucht, die Schulden möglichst gering zu halten und sie kontinuierlich abzutragen. Wir stellen einige nützliche Strategien vor.

Mach’ ich morgen! Vom Umgang mit technischen Schulden

Technische Schulden sind das Gespenst im Kopf aller Entwickler. Man möchte nicht an sie denken, aber am Ende holen sie einen doch meist ein. Denn wie bei jeder Art von Schulden gilt: Wer sie macht, muss sie auch abbezahlen. Das wirft in der Regel Fragen auf. Wann ist der richtige Zeitpunkt für die "Rückzahlung"? Wie gelingt es zukünftig am besten, das Backlog möglichst klein zu halten? Und: Kann ich darüber nicht auch noch morgen nachdenken?

Fast Forward: PHP vs. Ruby, Einstieg in Swift & Emscripten

Heute geht es im Fast Forward bunt gemischt zu: Wir beschäftigen uns mit dem Vergleich der beiden Programmiersprachen PHP und Ruby, bieten einen Einstieg in Swift und stellen das Tool Emscripten vor. Außerdem haben wir noch zwei nützliche Tutorials zum Umgang mit WordPress für euch und stellen fünf Tipps vor, wie man mit technischen Schulden richtig umgeht.

Technische Schulden: So wird man sie wieder los

Beim Entwurf der Softwarearchitektur bringen Software-Entwickler und –Architekten all ihre besten Erfahrung und ihr gesammeltes Know-How ein. Eine Blaupause entsteht, die allen Anforderungen gerecht werden sollte. Aber während der Implementierung weichen die Entwickler ungewollt mehr und mehr von diesen Vorgaben ab.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -