#twitter

Fast Forward: Twitter kauft Magic Pony, CORS im Fokus & WordPress-Logos anpassen

Im heutigen Fast Forward geht es bunt gemischt zu: Twitter hat das AI-Startup Magic Pony gekauft, wir zeigen, wie man eine To-Do-Liste mit Polymer und Cordova erstellt und Logos in WordPress individuell anpasst. Außerdem rückt CORS in den Fokus, wir stellen euch ein Tutorial zum Erstellen eines Multi-Level-Menüs mit Item-Animationen vor und erklären den Vorteil von HTML5-Desktop-Apps mit OpenFin.

IT-Riesen stimmen EU-Verhaltenskodex gegen Onlinehetze zu

Facebook, Google, Microsoft und Twitter stimmten am Dienstag einem zusammen mit der EU-Kommission ausgearbeiteten Verhaltenskodex gegen Onlinehetze zu. Dem beschlossenen Abkommen zufolge sollen illegale Online-Hasstiraden auf den entsprechenden Plattformen innerhalb von 24 Stunden nach Eingang einer offiziellen Benachrichtigung gelöscht werden. Zivilgesellschaftliche Organisationen üben aber Kritik an der neuen Vereinbarung.

Wie Microsofts Chatbot Tay rassistisch wurde

Vor kurzem beklagte sich Microsoft noch darüber, dass ihre virtuelle persönliche Assistentin Cortana sexuell belästigt wird. Nun hat der Software-Konzern einen Chatbot entwickelt, der damit gar kein Problem hat. Tay, so der Name der neuen A.I., flirtet mit dem User und nimmt kein Blatt vor den Mund. Leider wurde Tay von ihren Nutzern aber binnen weniger Stunden nach dem Release auf rassistische Äußerungen trainiert, sodass das System wieder vom Netz genommen wurde.

Twitter feiert sich mit Zeichenlimit und Marketing-Erfolgen

Vor zehn Jahren wurde der erste Tweet gepostet. Allen altersbedingten Wehwehchen zum Trotz gibt sich Twitter anlässlich des Jubiläums dank Marketing-Erfolgen, einer guten Reichweite und Deutschland als aufstrebendem Markt weiter optimistisch. Doch die Aktie bleibt auch während der Festtagsstimmung im Keller. Die Trendwende könnte dennoch schon bald einsetzen.

Twitter – ein Auslaufmodell? Nur wenn sich nichts ändert!

Twitter bleibt auf dem Boden der Tatsachen – nicht aus Bescheidenheit, sondern weil die Perspektive fehlt. Dabei haben Jahresberichte wiederholt das Grundproblem offengelegt: Die Verluste können auch durch mehr Werbung kaum eingebremst werden. Es fehlt an neuen Nutzern, mehr Funktionen und einem Bezahlmodell für Promoter. Stattdessen verharrt Twitter auf einem eingerosteten Geschäftsmodell, das den durchschnittlichen User verprellt. Die Fakten zum Bericht und ein Ausblick.

Stolen! ist jetzt Famous! – Comeback der Skandal-App unter neuem Namen

Vor ungefähr einem Monat sorgte die App Stolen! für Aufsehen im Netz. Mit ihr konnte man Twitterprofile wie Sammelkarten kaufen und verkaufen. Das kam nicht überall gut an, insbesondere da der besitzanzeigende Sprachgebrauch der App ungute Assoziationen weckte. Die App verschwand dann bereits kurz nach ihrem Erscheinen aus dem App Store. Jetzt ist sie als Famous! wieder da und bekommt Unterstützung von unerwarteter Seite.

Fehlende Windows-10-Mobile-Strategie, DDD-Patterns & Cross-Device-Development – unsere Top-Themen der Woche

Jeden Montag blicken wir auf die spannendsten und interessantesten Themen der vergangenen Woche zurück. Dabei zählten in den letzten sieben Tage zum Beispiel Steve Ballmers Kritik an Microsofts fehlender Windows-10-Mobile-Strategie, worauf es bei der Nutzung von DDD-Patterns ankommt und welche Herausforderungen das Cross-Device-Development für Windows 10 für Entwickler mit sich bringt, zu unseren Top-Themen.

Twitter gründet Trust & Safety Council gegen Hass-Tweets

Um gegen Trolle und Missbrauch vorzugehen, hat Twitter nun das Trust & Safety Council ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit 40 Organisationen will die Initiative Hasskommentare und extremistische Inhalte bekämpfen. Dafür sollen auch die Twitter-Nutzer mit anpacken.

Content Promotion: Reichweite durch Targeting maximieren

Content ohne Publikum – damit ist niemandem geholfen. Will man seine Inhalte an den Mann oder die Frau bringen, sind Facebook, Twitter und Co. nur ein Teil der Promotion-Arbeit. Publikations- und Themen-Targeting sind ebenso wichtig. Vieles davon ist reine Fleißarbeit für Kooperationsanfragen.

#RIPTwitter? Was das soziale Netzwerk plant und wie seine User dazu stehen

Eine Meldung auf BuzzFeed sorgte in der Nacht auf Samstag für einen Sturm der Entrüstung auf Twitter. Die Timeline, das Herz des Social-Media-Dienstes, solle umstrukturiert werden, verkündete die Nachrichtenseite. Statt Tweets chronologisch aufzulisten, werde künftig ein Algorithmus eine Auswahl treffen, was der Nutzer wann zu sehen bekommt – und das angeblich schon in der heute angebrochenen Woche. Unter dem Hashtag #RIPTwitter sehen Nutzer nun das Ende des Microbloggingservices gekommen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -