#UX Design

Nicht nur drüber reden – Trends im UX-Design 2018

2018 wird das Jahr der Sprachassistenten. Was schon letztes Jahr an Fahrt gewann, ist in diesem nirgendwo mehr wegzudenken. Aber das ist nicht alles. Wir haben uns ein wenig umgesehen und hinter die Kulissen des UX-Designs geschaut. Dabei geht es nicht nur um neue Technik, sondern auch um neues Denken. Und zwar bis in die obersten Entscheidungsebenen.

webinale & International PHP Conference 2017 sind eröffnet

Die beiden Partnerkonferenzen IPC und webinale gehen in eine neue Runde und bieten digitalen Professionals, Trendsettern und Machern im World Wide Web die Möglichkeit, altes Wissen aufzufrischen, neues Wissen zu generieren und zu feiern. Feiern? Ja, denn die webinale feiert in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag.

Psychologie im UX-Design: alles Routine?

Die User Experience digitaler Produkte und Services kann durch den Rückgriff auf psychologische Forschungsergebnisse verbessert werden. Gerade im UX-Design ist es enorm wichtig, ein grundlegendes Verständnis über das menschliche Verhalten zu besitzen: Ein solches Wissen trägt maßgebend zum Erfolg einer Dienstleistung bei, da es nicht nur die Usability, sondern auch die Interaktionsrate steigert.

Second-Hand-UX: der Einfluss des sozialen Umfelds

Um die User Experience eines digitalen Produkts oder Services zu ermitteln, werden in der Regel die Erfahrungen derjenigen Nutzer analysiert, die direkt mit einer Dienstleistung interagieren. Die Beurteilung der UX hängt jedoch nicht einzig von der persönlichen Meinung der Anwender ab. Nutzerbewertungen werden stark durch das soziale Umfeld beeinflusst, das zumeist indirekt von User-Interaktionen betroffen ist. Diese Second-Hand-UX findet aber im UX-Prozess noch zu wenig Berücksichtigung.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -