#web-api

Die größten Hürden im API-Design [Interview]

Für viele Entwickler ist die API-Entwicklung ein neues Feld mit neuen Herausforderungen, oftmals dann, wenn man vom Mononlith zu verteilten Systemen wechselt. Thilo Frotscher will das Bewusstsein dafür schärfen, welche Aspekte beim Design und bei der Implementierung von Web-APIs bedacht werden sollten.

ASP.NET WebHooks: Publish-/Subscribe via HTTP

ASP.NET WebHooks unterstützt bei der Realisierung von Publish-/Subscribe-Szenarien via HTTP. Es bietet eine breite Unterstützung für etablierte Webangebote, wie Dropbox, GitHub oder WordPress und erlaubt auch das Bereitstellen von Erweiterungspunkten in eigenen Lösungen.

Web-APIs mit Azure-API-Apps betreiben

Azure-API-Apps erlauben auf einfache Weise den Betrieb von Web-APIs unter Azure. Sie ermöglichen das Veröffentlichen von Metadaten zum Generieren von Client-Proxies sowie eine einfache Verknüpfung mit externen Identity-Providern.

Azure App Services

Wer bisher einen einfachen Einstieg in die Welt von Microsoft Azure suchte, war mit Azure-Websites gut bedient: das Hosten von Webanwendungen, angereichert mit Cloud-Features wie Scale-up oder Scale-out. Ende März wurden Websites als Teil der neu vorgestellten App-Services umbenannt in Web-Apps – und erweitert um teils bekannte (Mobile-Apps) und teils komplett neue Komponenten (Logic-Apps und API-Apps). Hier ein erster Überblick.

Portorientierte Entwicklung und BEEP

Mobile Apps, Desktopanwendungen oder Rich Internet Applications im Browser verwenden immer häufiger Web-APIs, die komfortabel Dienste im Netz nutzbar machen. Anwender bemängeln jedoch Wartezeiten und langsame Reaktionen grafischer Oberflächen und Webseiten. Eine mögliche Ursache ist das für die Verbindung genutzte Anwendungsprotokoll. Welche Möglichkeiten müssen also neue Standards bieten und wie kann das bereits 2001 als Standard veröffentlichte Blocks Extensible Exchange Protocol (BEEP) bei der Suche helfen?

Neuerungen in der finalen Version von ASP.NET Web API

Die finale Version von ASP.NET Web API bringt einige Neuerungen, darunter bessere Unterstützung für Dateiuploads und Fortschrittsanzeigen sowie die Möglichkeit einer feingranularen Konfiguration von Services auf den Ebenen von Routen und Controllern.

Exklusiver Workshop auf der BASTA 2012

Michele Leroux Bustamante, Microsoft Regional Director for San Diego, kommt vom 17. bis 19. September für ein einmaliges und exklusives Training nach Deutschland. Die Entwickler Akademie präsentiert

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -