Alexander Casalls Session von der W-JAX

Offlinefähige Desktopanwendungen mit Angular und Electron
Keine Kommentare

Web- und Desktoptechnologien verschmelzen mehr und mehr. Dabei spielen Frameworks wie Angular eine große Rolle. Was kann man jedoch tun, wenn die Anwendung offlinefähig sein muss?

Eine mögliche Lösung für das Problem ist Electron – ein Container, mit dem Desktopanwendungen auf der Basis von Webtechnologien entwickelt werden können. In seiner Session von der W-JAX 2017 gibt Alexander Casall, Softwarearchitekt und Product Owner im Kontext von modernen UI-Anwendungen, eine kurze Einführung in Angular und zeigt, wie mithilfe von Electron eine Desktopanwendung mit Zugriff auf Betriebssystemfunktionen implementiert werden kann.

Offlinefähige Desktopanwendungen mit Angular und Electron

Die durchdachten Konzepte von Frameworks ermöglichen es, komplexe und anspruchsvolle Oberflächen zu implementieren, die als Single Page Applications (SPA) bekannt sind. Von Hause aus werden diese SPAs jedoch von Webservern an die Nutzerbrowser ausgeliefert und benötigen zumindest initial eine Verbindung zum Server. Für offlinefähige Anwendungen kommt Electron ins Spiel, Alexander Casall erklärt, wie das Ganze funktioniert.

Der Sprecher

Alexander Casall arbeitet bei Saxonia Systems als Softwarearchitekt und Product Owner im Kontext von modernen UI-Anwendungen. Nebenbei veröffentlicht er Artikel in Fachzeitschriften, hält Vorträge auf Konferenzen (JavaOne, JAX, OOP) und ist bei User Groups aktiv. Privat widmet er sich zudem der iOS-Entwicklung (www.buildpath.de).

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -