Cloud TV

Michael Johanns Session von der JAX 2018

OpenShift als logische Konsequenz zu Docker und Kubernetes
Keine Kommentare

Warum immer alles selbst machen? Diese Frage stellt sich Michael Johann schon lange und zeigt in seiner Session auf der JAX 2018, wie OpenShift als perfekte Ergänzung zu Docker und Kubernetes hierfür eine Antwort liefert.

Vorbei sind inzwischen die Zeiten, in denen man rein mit Docker-Containern Systeme in Produktion gebracht hat. Load Balancer, Storage, Multihostumgebungen usw. sind immer wichtiger für die Produktionsführung. Wer Zero Downtime Deployment und einige andere Benefits nutzen will, hat dies inzwischen mit Kubernetes und einem großen Baukasten und Komponenten umgesetzt. Doch warum immer alles selbst „zusammenbauen“? CI/CD und automatisches Deployment sowie automatische Skalierung stehen ebenso auf der Wunschliste des ambitionierten DevOps-Engineers. OpenShift bietet hier eine mächtige Sammlung an Unterstützung; die perfekte Ergänzung zu Docker und Kubernetes. In seiner Session auf der JAX 2018 zeigt Michael Johann die Konzepte in OpenShift und gibt mit reichlich Demos erste Einblicke.

Der Speaker

Michael Johann ist seit mehr als fünfundzwanzig Jahren in der IT tätig und konzentriert sich auf alle wichtigen Technologien; er hat in seinen Vorträgen schon so manchen Trend frühzeitig bekannt gemacht. Michael ist Full-Stack-Entwickler und fokussiert sich auf React, Vue.js, Ruby on Rails sowie OpenShift/Kubernetes/Docker auf Bare Metal und hat immer ein Auge auf neue Technologien.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -