Letzter Inhalt

Smart Home? Ist nur was für Nerds!

Auch wenn das Smart Home langsam auf dem Consumermarkt ankommt, fehlen immer noch die griffigen Use Cases, die über Klimasteuerung und Komfortfunktionen hinausgehen. Jonas Sorgalla beschäftigt sich im Forschungsprojekt QuartiersNETZ damit, mit vorhandenen Smart-Home-Technologien echten Mehrwert zu stiften. Wie davon vor allem ältere Menschen profitieren können, erklärt er im Interview mit entwickler.de-Redakteurin Mascha Schnellbacher.

DevOps in der Praxis: Die optimalen Rahmenbedingungen für agile Projekte

Thomas Schissler arbeitet als Projektleiter, Softwarearchitekt und Coach bei der artiso solutions GmbH. Als Professional-Scrum-Trainer und Scrum-Master unterstützt er außerdem Unternehmen und Teams bei der Einführung agiler Softwareentwicklungsmethoden und ist überzeugt: Die effizienteste Art, Software zu entwickeln, liegt in selbstorganisierten Teams. Im Interview mit Windows Developer Redakteurin Scarlett Winter verrät er, was Entwickler beachten müssen, um mit agilen Softwareprojekten erfolgreich zu werden.

Android N: Viel Neues, aber kein Riesen-Feature?

Android N ist da! Naja, noch nicht ganz, aber immerhin steht die Developer Preview des neuen Android-Betriebssystems seit kurzem für Entwickler zur Verfügung. Im Gepäck hat sie zahlreiche Neuerungen für Nutzer und Entwickler – zum Beispiel einen neuen Split-Screen-Modus oder überarbeitete Notifications.

„Vor allem hat PHP sich weiterentwickelt.“

2015 ist ein großes Jahr für die PHP-Community: die Sprache feiert ihren zwanzigsten Geburtstag und liefert ganz nebenbei eines der wichtigsten Major-Releases Geschichte. Doch ist die Community erwachsen genug für so viel Geschichte?

Software as a Service – aus Kundensicht das bessere Modell!

Die Bereitstellung von Software-Applikationen aus der Cloud kennen wir nun schon seit einigen Jahren als Software as a Service (SaaS). Software wird dabei nicht gekauft, sondern als Dienstleistung bezogen. Eine Installation von Client-Software auf den Rechnern der Benutzer entfällt, denn die Client-Software läuft nicht auf dem Betriebssystem des Benutzers, sondern in seinem Webbrowser. Verantwortlich für die notwendige Infrastruktur, Hardware, Sicherheitsvorkehrungen und den fehlerfreien Betrieb ist der Software-Anbieter.

The Tangible Mind – User-Interface-Design fürs IoT

Das Internet of Things ist auf dem Vormarsch und hält dabei Einzug in (fast) alle Lebensbereiche. Der Grund für den Siegeszug des IoT liegt dabei aber nicht in sinkenden Kosten, immenser Datenspeicherung oder der Miniaturisierung von Technik, sondern in der Natur des Menschen selbst. Prof. Andrea Krajewski spricht im Interview mit Redakteur Christoph Ebert über den Erfolgsgaranten für das Internet of Things.

Smart & schick – die Zukunft von Wearables

Wearables sind das Top-Thema im IoT-Umfeld – Gartner sieht sie sogar in den „Top 10 Strategic Technology Trends for 2015“. Doch Technologie alleine ist nicht alles; Wearables sollten darüber hinaus auch schick sein.

3D-Druck: If it’s imaginable, it’s possible

3D-Druck ist derzeit in aller Munde: Durch gesunkene Materialpreise und immer neue Anwendungsszenarien hat das Verfahren auch Einzug in die Privathaushalte gefunden. Neben dem Druck von Prototypen, Werkstücken oder auch Ersatzteilen kommt der 3D-Druck aber auch in der Medizin zum Einsatz: Prothesen und sogar 3D-gedruckte Organe sind keine Seltenheit mehr. Eine völlig andere Möglichkeit stellt Tim Geurtjens von MX3D vor: Die erste 3D-gedruckte Stahlbrücke der Welt.

Design from Manufacturing

Ein frühzeitiges Design for Manufacturing vermeidet Probleme mit nicht fertigungsgerechtem Design, indem bereits beim Layout Fertigungs- und Qualitätskriterien berücksichtigt werden. Wie man sich das gerade beim Entwickeln von Hardware vorzustellen hat, erklärt Mengmeng Chen in einem Interview.

3D-gedruckte Brücke über Amsterdams Gracht

3D-Druck ist auf dem Vormarsch. Das merkt man spätestens dann, wenn man in Amsterdam über die erste 3D-gedruckte Metallbrücke spaziert. Bis das so weit ist, dauert es allerdings noch ein bisschen, denn ein solches Vorhaben braucht vor allem eins: Zeit. Tim Geurtjens, Co-Founder von MX3D, erklärt in einem Interview, wie das Ganze ablaufen wird.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -