Windows Developer 10.18

Volle Cloud voraus?

Erhältlich ab: September 2018
Umfang: 100 Seiten
Autoren / Autorinnen:
Gregor Biswanger, Olena Bochkor, Carsten Eilers, Tam Hanna, Dr. Veikko Krypczyk, Benjamin Lanzendörfer, Yasmine Limberger, Thomas Mahringer, Sebastian Schütze, Alexander Serowy, Manfred Steyer, Rainer Stropek, Patrick Westerhoff, Marc André Zhou

95,00 134,80 

Abonnement Typ
Auswahl zurücksetzen

9,80 

Heft bestellen

Magazin

News

Buchtipp
Windows PowerShell und PowerShell Core – Der schnelle Einstieg

Kolumne: Karrieretipps
Intern nach oben: Eine interne Bewerbung ist keine Wild Card
Yasmine Limberger

Azure

Kolumne: Stropek as a Service
Pflicht und Kür: Dokumentation als wichtiger Faktor für langfristigen Erfolg von Software
Rainer Stropek

Der Pool im eigenen Garten
Azure Stack als private Erweiterung von Azure
Sebastian Schütze

Sicherheit

Alles nur (ge)Cloud?
Die Cloud als potenzieller Schwachstellenmultiplikator
Carsten Eilers

Praxis

Aus eins mach zwei, aus alt mach neu
Einen Monolithen in Microservices überführen
Alexander Serowy

Gib uns (den) REST
Teil 1: Einführung, technische Hintergründe, erste Experimente
Olena Bochkor und  Dr. Veikko Krypczyk

Licht aus!
Powermanagement für den Raspberry Pi
Tam Hanna

UI

Kolumne: XAML Expertise
WPF und Universal Windows Apps
Gregor Biswanger

.NET

Mutation aus Browser und Razor
Microsoft Blazer: Razor Syntax und C# im Browser
Patrick Westerhoff

Javascript

Welche Datenhaltung darfs denn sein?
Teil 3: Abfragen am Server generisch gegen eine relationale DB mappen
Thomas Mahringer

Hereinspaziert!
Microservices ins Frontend hineintragen? Micro Apps mit Angular Elements und Web Components
Manfred Steyer

Sharepoint/Office365

Kolumne: SharePoint ganz praktisch
Einführung in das SharePoint-Framework (Teil 5)
Marc André Zhou

Die Betroffenen zu Beteiligten machen
So wird das Intranet zu einer produktiven Plattform im Unternehmen
Benjamin Lanzendörfer

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist ja immer das Gleiche: Neue Optionen und Verbesserungsmöglichkeiten – Veränderungen im Allgemeinen – bringen meistens auch neue Probleme, beziehungsweise zuvor unbeachtete Aspekte mit sich. Kauft man sich ein Auto, gewinnt man dadurch unbestritten große Freiheiten, muss sich aber auch mit Dingen wie Versicherung, Wartung oder seinem Einfluss auf die Umwelt auseinandersetzen – und das kostet Zeit.

Natürlich ist das auch auf die IT übertragbar: Angesichts der zahlreichen Cloud Services und der Zeit, die man mit der Suche nach der richtigen Option verbringen könnte, sollte man aber nicht verzweifeln. Der Schritt zur Veränderung ist nie leicht und wenn man anfängt, sich zu informieren, hat es sicherlich oft den Anschein, man sei besser beraten, alles beim Alten zu belassen und kein Risiko einzugehen. Aber wenn man sich davon nicht einschüchtern lässt, kommt man irgendwann an einen Punkt, an dem klar wird: Die Nachteile wiegen meist gar nicht schwerer als die Vorteile. Nur das Informieren ist eben zeitaufwendig.

Abwägen will gelernt sein

Mit dieser Ausgabe wollen wir den Aufwand, den das Recherchieren nun einmal mit sich bringt, ein wenig reduzieren. Möglicherweise wird Carsten Eilers’ Artikel zur Sicherheit in der Cloud einige Ängste bestätigen – aber auch Unsicherheiten klären und dadurch die Vorteile der Cloud wieder in den Fokus rücken. Im Artikel von Sebastian Schütze finden Sie Antworten auf die Frage, was Azure Stack ist – und was es vor allem nicht ist. Rainer Stropek beschreibt in seiner Kolumne deutlich die Vorteile gewissenhafter Codedokumentation, ohne dabei zur Penibilität aufzufordern. Er hat die Probleme, die eine unzureichende Dokumentation verursacht, bereits erlebt und dadurch, dass er uns an seinen Erfahrungen teilhaben lässt, können wir den Weg zum Lerneffekt abkürzen. Es wäre nicht besonders sinnvoll oder effizient, wenn jeder Entwickler und jede Entwicklerin jede Erfahrung selbst machen müssten. Entscheidungen für oder gegen einen Cloud Service, für oder gegen das Überführen eines Monolithen in Microservices sollen in keinem Fall leichtfertig getroffen werden. Übertreiben soll man es aber auch nicht, und deswegen bin ich sicher, dass in dieser Ausgabe etwas dabei ist, das Ihnen bei der Entscheidungsfindung hilft – nur bei der Entscheidung für oder gegen ein Auto können wir Sie leider nicht unterstützen.

Patricia Stübig-Schimanski, Redakteurin

PS: Kommentare, Anregungen zu den Themen und Ideen sind uns immer willkommen unter: redaktion@windowsdeveloper.de.
Twitter: @win_developer


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -