Windows Developer 6.17
Warenkorb anzeigen “Windows Developer (Einzelausgabe)” wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

ASP.NET Core im Einsatz

Erhältlich ab: Mai 2017
Umfang: 100 Seiten
Autoren / Autorinnen:
Oğuzhan Açıkgöz, Uwe Baumann, Gregor Biswanger, Olena Bochkor, Carsten Eilers, Thomas Claudius Huber, Dr. Veikko Krypczyk, Yasmine Limberger, Michael Müller, Marcus Peters, Manuel Rauber, Thomas Schissler, Daniel Schwab, Dr. Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer, Rainer Stropek, Marc André Zhou

9,80 

Heft bestellen

95,00 134,80 

Abonnement Typ
Auswahl zurücksetzen

magazin

News

Buchtipp
Microservices

Kolumne: Karrieretipps
Mehr Schein als Sein? Wie merke ich, ob eine Scheinselbstständigkeit vorliegt?
Yasmine Limberger

web

Neue APIs braucht das Land
Neue Programmierschnittstellen in ASP.NET Core
Dr. Holger Schwichtenberg

ASP.NET Core: Middleware vs. Filter
Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Best Practices
Oğuzhan Açıkgöz

azure

Kolumne: Stropek as a Service
Monolith oder Flickenteppich – Serverless Microservices revolutionieren die Cloud
Rainer Stropek

javascript

Objektorientierte Programmierung
Teil 3: TypeScript – Interfaces,Klassen und Generics
Thomas Claudius Huber

Das Angular CLI in Aktion
Teil 2: Von Dev bis Prod: Cross-Plattform-Build-Systeme
Manuel Rauber

Angular automatisch testen
Teil 3: Test und Build
Daniel Schwab und Manfred Steyer

ui

Kolumne: XAML Expertise
WPF und Universal-Windows-Apps
Gregor Biswanger

praxis

Die DevOps-Reise im Selbstversuch
Teil 7: DevOps – ein Erfahrungsbericht
Uwe Baumann und Thomas Schissler

Hallo, wer bist du?
Teil 1: Die Hintergründe zur Benutzeridentifizierung und -autorisierung
Olena Bochkor und Dr. Veikko Krypczyk

share point/office 365

Kolumne: SharePoint ganz praktisch
Ereignisempfänger (Teil 2)
Marc André Zhou

Der Arbeitsplatz als strategisches Element
Überlegungen zur Transformation von Zusammenarbeit und Vernetzung im Unternehmen
Marcus Peters

sicherheit

Wie kontert man Social Engineering?
Kann man Scam, Phishing und Spear-Phishing evtl. technisch bekämpfen?
Carsten Eilers

service

Liebe Leserin, lieber Leser,

Langeweile kommt in der Microsoft-Welt zurzeit nicht auf. Und das nicht nur, weil im neuen Creators Update mit Paint 3D eine nette App veröffentlicht wurde, mit der man sich bunte Stunden machen kann. Mit dem Creators Update geht es auch weiter, was die Neuerungen angeht, die Microsoft seit ein paar Jahren auf den Markt wirft. Denn das dritte große Update für Windows 10 schafft die Plattform für einen breiten Bereich von 3-D- und Mixed-Reality-Anwendungen, zu denen wir auf der Build (10.05. – 12.05.) einiges hören werden. Dafür verantwortlich ist die Holographic-Plattform, die Microsoft mit der HoloLens entwickelt hat und nun für mehr Entwicklungsbereiche ausrollt. Damit ist das Creators Update nicht nur für die kreativen Anwender, sondern auch für die kreativen Entwickler interessant.

Ein weiterer Bereich, in dem es nicht langweilig wird, kommt durch das neue Microsoft-XP-Credo in den Entwickleralltag. Ähm, Microsoft XP ist natürlich nicht das neue Windows XP, sondern die Ablösung einer der vielen Abkürzungen in der IT (sic!). XP steht jetzt für Cross-Plattform. Und dahinter stehen Konzepte und Projekte wie Xamarin, TypeScript oder Microsoft-Betriebssystemagnostik, wenn es darum geht, Apps zu bauen, die auf jedem Betriebssystem laufen und im Backend Azure Services nutzen. Der neueste Spross ist hier sicher Microsoft To-Do, ehemals Project Cheshire, ehemals Wunderlist, das voll in Office 365 integriert werden soll und jetzt schon auf iOS und Android läuft. Ein anderer Punkt darunter ist das .NET Core Framework, das es eingefleischten C#-Entwicklern erlaubt, von der Webseite bis zu Linux und macOS plattformübergreifend zu arbeiten. Man könnte also auch sagen, XP steht für die Microsoft-Definition von Extreme Programming, weil es Ihnen ermöglicht, bis zu den Grenzen des bekannten IT-Universums zu programmieren.

.NET Core täglich nutzen

Wir wollen aber nicht gleich ganz so weit gehen. Fangen wir bescheiden an und schauen wir, was mit dem 2015 noch unter dem Namen .NET 5 vorgestellten .NET Core möglich ist. Das modulare und Open Source entwickelte .NET Core Framework bietet weit mehr Möglichkeiten als der Monolith .NET 4.x und baut sie beständig aus. Darüber wollen wir Sie selbstverständlich informieren. In dieser Ausgabe haben wir dazu zwei Artikel: Oğuzhan Açıkgöz informiert Sie in seinem Artikel „ASP.NET Core: Middleware vs. Filter“ (S. 22) über die Unterschiede und Möglichkeiten von Filtern und Middleware in ASP:NET Core. Und Holger Schwichtenberg stellt in „Neue APIs braucht das Land“ (S. 14) einige der neuen APIs vor, die mit ASP.NET gekommen sind.

Um Ihnen die tägliche Arbeit mit .NET Core zu erleichtern, haben wir zusammen mit Holger Schwichtenberg, aka der Dotnet-Doktor, den .NET-Core-Spickzettel erstellt. Er bietet Ihnen einen schnellen Überblick über Neuerungen und Features in .NET Core, ASP.NET Core und EF Core. Legen Sie ihn einfach neben sich auf den Schreibtisch – manchmal ist Papier doch schneller und schöner, als das Suchen auf GitHub oder Microsoft-Docs.

Mirko Schrempp, Redakteur
Twitter: @win_developer

PS: Kommentare, Anregungen zu den Themen und Ideen sind uns immer willkommen unter: redaktion@windowsdeveloper.de


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -