Außerdem: Neue Tools für das Device Portal im Windows 10 Fall Creators Update

Fast Forward: Chrome 61 Beta & Entity Framework Core Version 2.0 sind erschienen
Kommentare

Heute im Fast Forward: Chrome 61 Beta steht zur Verfügung | Node v8.4.0 (Current) ist erschienen | Entity Framework Core erhält Update auf Version 2.0 | Windows 10 Fall Creators Update: Neue Tools für das Device Portal | C++ Core Guidelines Checker außerhalb von Visual Studio nutzen

Node v8.4.0 (Current)

Mit Node v8.4.0 steht das nächste Update für die aktuelle Node-Version bereit. Im Fokus stehen dabei vor allem verschiedene Bug-Fixes. So steht nun experimenteller Support für built-in http2 über das --expose-http2-Flag zur Verfügung. Ebenso gab es Verbesserungen beim Inspector, N-API und Stream. Alle Änderungen lassen sich im Changelog im Node.js-Blog nachvollziehen, dort steht Node v8.4.0 (Current) auch zur Installation bereit.

Neues in Chrome 61 Beta

Seit kurzem steht mit Chrome 61 Beta eine neue Version des Google-Browsers zum Testen bereit – und hat zahlreiche Neuerungen im Gepäck. Dazu gehört etwa nativer Support von JavaScript-Modulen, der über das neue <script type=module>-Element bereitgestellt wird. Dazu heißt es im Ankündigungspost:

Native support means the browser can fetch granular dependencies in parallel, taking advantage of caching, avoiding duplications across the page, and ensuring the script executes in the correct order, all without a build step.

Ebenso steht das Payment Request API nun für Windows, Mac, Linux und ChromeOS zur Verfügung. Damit können Entwickler jetzt eine sichere, nahtlose Checkout-Experience über verschiedene Plattformen hinweg anbieten. Außerdem bietet die Integration des navigator.share APIs nun einfachere Möglichkeiten, Texte oder Links mit anderen zu teilen. Darüber hinaus bringt Chrome 61 Beta auch noch viele weitere Verbesserungen sowie zahlreiche Bug-Fixes mit. Im zugehörigen Blogpost im Chromium-Blog sind die wichtigsten Änderungen noch einmal übersichtlich zusammengefasst.

Entity Framework Core erhält Update auf Version 2.0

Im Zuge der Updates für .NET Standard, .NET Core und ASP.NET Core ist auch das Entity Framework Core nicht leer ausgegangen: Es ist ab sofort in Version 2.0 erhältlich. Die leichtgewichtige Cross-Plattform-Version des Entity Frameworks macht nun den .NET Standard 2.0 zur Vorgabe. Dieser wiederum macht es möglich, dass über 32.000 APIs übergreifend auf .NET Framework, .NET Core, Mono, Xamarin, und künftig auch auf der Universal Windows Platform laufen. Informationen zu allen Neuerungen sowie zur Installation bietet der Ankündigungs-Post auf dem .NET-Blog.

Windows 10 Fall Creators Update: Neue Tools für das Device Portal

Im Windows 10 Fall Creators Update wird das Windows Device Portal mehrere neue Tools enthalten. Mit ihnen sollen Entwickler unter anderem den Ort, den Windows an die App weitergibt, ändern und so Location Testing von UWP-Apps und auch Websites in Microsoft Edge durchführen. Außerdem mit dabei sollen die neuen Tools 3D View und Framerate Counter sein, die für die Entwicklung von Mixed-Reality-Anwendungen genutzt werden können. Eine Übersicht aller Tools, die das Device Portal zu bieten hat, gibt es im Microsoft Dev Center.

C++ Core Guidelines Checker außerhalb von Visual Studio nutzen

Wie wir bereits berichteten, soll der C++ Core Guidelines Checker Entwickler in Visual Studio 2017 bei der Verbesserung ihres Codes unterstützen. Andrew Pardoe vom Visual-C++-Team hat jetzt einen Blogpost veröffentlicht, in dem er darauf eingeht, wie der C++ Core Guidelines Checker außerhalb von Visual Studio genutzt werden kann. Denn er ist auch in die MSBuild-Umgebung integriert und kann ebenso von der Kommandozeile aus ausgeführt werden. Weitere Infos dazu sowie die Möglichkeit Feedback zu geben bietet der oben genannte Blogpost.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -