Globale Internetnutzung: Android vor Windows

Fast Forward: Updates für Creators Update, neue Symfony-Version & Microsoft Cognitive Toolkit 2.0 RC
Kommentare

Heute im Fast Forward: Internetnutzung – Android liegt vor Windows | Kumulative Updates für Creators Update RTM | Symfony 2.7.26 | Microsoft Cognitive Toolkit 2.0 RC | UWP-Community-Toolkit 1.4

Android zum ersten Mal vor Windows: „Das Ende einer Ära“

Im Laufe des März 2017 ist es also passiert: Zum ersten Mal hat Googles Betriebssystem Android einen größeren Anteil am Markt aller Betriebssysteme als Windows – zumindest was die Internetnutzung angeht. Zwar hatte es seit einer Weile nur noch einen sehr geringen Abstand zwischen den beiden Betriebssystemen gegeben, dieser Zustand hatte aber über einige Monate hinweg relativ stabil gewirkt.

In seiner Analyse des März 2017 betrachtet der unabhängige Analysedienst StatCounter die globale Internetnutzung und zu welchen Anteilen diese über die verschiedenen Betriebssysteme stattgefunden hat. Kombiniert man die Internetnutzung von Desktop-Geräten, mobilen Geräten, Laptops und Tablets, stellt man fest, dass 37,93 Prozent über ein Android-Betriebssystem stattgefunden haben. Dieser Wert verbessert sich im Vergleich zum Vormonat zwar nur leicht (37,4 Prozent), reicht aber aus, um an Windows vorbeizuziehen: Der Anteil von Microsofts Betriebssystem an der Internetnutzung weltweit sinkt von 38,6 auf 37,91 Prozent und liegt damit erstmalig unter dem Wert von Android.

Zwar dominiert Windows mit 84 Prozent weiterhin den Markt der Internetnutzung über Desktop-Geräte, StatCounters CEO, Aodhan Cullen, hält den Führungswechsel dennoch für einen Meilenstein in der Geschichte der Technik und spricht von dem „Ende einer Ära“. Seit den 1980er-Jahren hätte Microsoft die Vormachtstellung auf dem Betriebssystemmarkt inne gehabt, müsse sich jetzt jedoch endgültig geschlagen geben.

Microsoft veröffentlicht neue kumulative Updates für Creators Update RTM

Eine Woche vor dem offiziellen Roll-out des Windows 10 Creators Update am 11. April hat Microsoft neue kumulative Updates für den Build 15063 veröffentlicht. Bei Build 15063.13 handelt es sich um eine Veröffentlichung für die Slow und Release Rings. Neuerungen dieses Builds beseitigen u.a. Probleme, die dazu führten, dass Druckerverbindungen von Geräten mit älteren Windows-Versionen sich nicht mit Geräten verbinden konnten, auf denen das Creators Update läuft.

Außerdem ist Build 15063.14 des Creators Update ab sofort für Windows Insider im Fast Ring zugänglich. Dieser Build bringt zusätzlich zu den Neuerungen der oben genannten Version noch einen weiteren Fix mit: Das Microsoft-Team konnte ein Problem beheben, durch das Prozesse, die nicht unterbrochen werden sollten, nach dem Aufwachen des Geräts dennoch beendet waren.

Symfony 2.7.26 ist erschienen

Mit Symfony 2.7.26 steht eine neue Version für den 2.7.x-Release-Zweig des Frameworks zur Verfügung. Im Fokus stehen vor allem eine Reihe von Bug-Fixes, die verschiedene Probleme – u.a. in der Console und dem Validator – beheben sollen. Eine Übersicht über die Änderungen bietet der zugehörige Blogpost im Symfony-Blog.

Microsoft Cognitive Toolkit 2.0 RC ist da

Das Microsoft Cognitive Toolkit 2.0 hat den Betastatus verlassen: Ab sofort steht der erste Release Candidate zur Verfügung. Zu den neuen Features gehören weitere Bindings wie Python, C++ und C#/.NET Managed, die eine Nutzung des Toolkit als Software-Library ermöglichen. Zudem stehen Beispielanwendungen und Tutorials in Python zur Verfügung. Auch die Layers-Library wurde verbessert sowie die neue Evaluation-Library eingeführt. Daneben gab es eine Reihe weiterer neuer Features sowie einen neuen Installationsprozess. Nachlesen lässt sich alles im Microsoft-Technet-Blog.

UWP-Community-Toolkit 1.4 verfügbar

Microsoft hat das UWP-Community-Toolkit 1.4 veröffentlicht. Da beim vorherigen Update der Fokus auf neuen Bedienelementen gelegen hatte, stehen bei Version 1.4 Stabilisierungen und Verbesserungen der bereits bestehenden Steuerungselemente und Services im Zentrum. Zu den Neuerungen zählen unter anderem verbesserte Zugänglichkeit für alle Steuerungselemente wie Keyboard, Maus und Touch-Eingabe. Darüber hinaus beinhaltet Version 1.4 das neue Projekt und NuGet-Package Microsoft.Toolkit.Uwp.DeveloperTools, das Entwicklern Support-Tools zur Verfügung stellt. Details dazu befinden sich auf dem Windows Developer Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -