Außerdem: Windows 10 Insider Preview Build 17004 mit neuen Fluent-Design-Elementen

Fast Forward: Microsoft Time Travel Debugging & PHP 7.2.0 RC3 und 7.0.24 verfügbar
Kommentare

Heute im Fast Forward: PHP 7.2.0 Release Candidate 3 und PHP 7.0.24 verfügbar | Rückwärts debuggen mit Time Travel Debugging | Visual Studio und Xamarin: Die neuen iOS-11-Features | Windows 10 Insider Preview Build 17004 bringt neue Fluent-Design-Elemente | Runtime- und Compiler-Features im .NET Framework 4.7.1 EAP

Vorwärts und rückwärts Debuggen mit Time Travel Debugging

Unter dem Namen Time Travel Debugging (TTD) hat Microsoft ein neues Feature für WinDbg Preview veröffentlicht. James Pinkerton beschreibt TTD als Reverse Debugging Solution, die das Verhalten einer App während der Ausführung aufzeichnet. Der zentrale Unterschied zu anderen Debuggern soll darin bestehen, dass Aufzeichnungen beliebig oft nicht nur vorwärts, sondern auch rückwärts abgespielt werden können. Dadurch können Probleme genau eingegrenzt werden, bevor eine Analyse ausgeführt wird, die ebenfalls mit TTD erfolgt. Das Tool kann mit dem WinDbg Preview Build 10.0.16365.1002 oder höher über den Store bezogen werden.

PHP 7.2.0 Release Candidate 3 und PHP 7.0.24 verfügbar

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung des Release Candidate 2 hat das PHP-Development-Team nun PHP 7.2.0 Release Candidate 3 veröffentlicht und plant bereits RC4 für Mitte Oktober. Entwickler sind angehalten, die Version vorsichtig zu testen und nicht in der Produktion zu nutzen. Eine Übersicht der Neuerungen bietet die News-File, der Download steht auf der Download-Page zur Verfügung.

Außerdem ist PHP 7.0.24 ab sofort verfügbar. Nachdem einige Bug-fixes beseitigt wurden, wird allen PHP-7.0-Nutzern nun empfohlen, auf die neue Version zu upgraden. Hier geht’s zu Download und Change Log.

Windows 10 Insider Preview Build 17004 bringt neue Fluent-Design-Elemente

Nicht nur ein „normaler“ Windows 10 Insider Preview Build – und zwar der mit der Versionsnummer 16299 – ist kürzlich von Microsoft veröffentlicht worden; auch Preview Build 17004 für PC ist im Fast Ring ab sofort für die Entwickler verfügbar, die sich für den Skip-Ahead-Zweig angemeldet haben. Wie immer zu Beginn eines neuen Feature Updates für Windows 10, switche das Developer-Team in der Buildnummer, so Dona Sarkar. Ab jetzt gibt es die Insider Preview Builds für das nächste große Update (das bisher noch Redstone 4 genannt wird) also als 17xxxer-Builds. Zu den Neuerungen zählen einige Verbesserungen für Microsoft Edge sowie die Verfügbarkeit weiterer Elemente im Fluent Design, das von der Community bereits mit großem Enthusiasmus aufgenommen werde. Ausführliche Informationen zum Windows 10 Insider Preview Build 17004 für Skip Ahead bietet der entsprechende Beitrag auf dem Windows-Blog.

Neue iOS-11-Features in Visual Studio und Xamarin

Im Laufe dieses Monats hat sich viel getan für iOS-Entwickler, die mit Xamarin und Visual Studio arbeiten. Wie im Visual-Studio-Blog nachzulesen ist, wurde der Support für Xcode 9 innerhalb von 24 Stunden nach dessen Release als Preview an die Xamarin-Nutzer ausgeliefert – das war am 13. September. Am 19.9. folgte dann das allgemeine Update auf die neue Version für Visual Studio 2017 und Visual Studio für Mac. Seitdem können iOS-11- Apps dort mit C# und F# entwickelt werden; das ist vor allem interessant, weil die neue Version viele neue Features mitbringt. Zu den Neuerungen in iOS 11 gehören beispielsweise Augmented-Reality-Funktionen mit ARKit, Applied Machine Learning mit CoreML und das Visions Framework, das unter anderem Gesichter und Objekte in Bildern erkennen kann. Für diese und weitere neue Features stehen Code-Beispiele bereit, die bei der Implementierung helfen sollen. Einen Überblick über die Neuerungen gibt Joseph Hill im Visual-Studio-Blog.

Runtime- und Compiler-Features im .NET Framework 4.7.1 EAP

Im Early-Access-Programm von .NET Framework 4.7.1 steht Entwicklern ab sofort der Build 2539 über das Developer Pack zur Verfügung. Das .NET Framework 4.7.1 Developer Pack ermöglicht es Developern, mit Visual Studio 2017, Visual Studio 2015 oder anderen IDEs das .NET Framework 4.7.1 direkt anzusteuern. Das Pack bündelt .NET Framework 4.7.1, das .NET 4.7.1 Targeting Pack und das .NET Framework 4.7.1 SDK. Die neue Version bringt unter anderem auch Neuerungen für die Runtime und den Compiler mit. Ausführliche Informationen dazu bieten die Beiträge zum .NET Framework 4.7.1 Early Access Program und den neuesten Änderungen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -