Außerdem: Windows 10 Insider Preview Build 16232 für PC erhält kumulatives Update

Fast Forward: npm 5.1.0 steht zur Verfügung & PHP 5.6.31 und 7.1.7 sind erschienen
Kommentare

Heute im Fast Forward: npm 5.1.0 verfügbar | Windows 10 Insider Preview Build 16232 für PC erhält kumulatives Update | PHP 5.6.31 und 7.1.7 sind erschienen | GitHub stellt Site Policies Open Source | Microsoft stellt VS Code Extension für Arduino Open Source | Neues Code-Owners-Feature in GitHub

npm 5.1.0 steht zur Verfügung

Rund sechs Wochen nach der Veröffentlichung von npm 5 steht nun npm 5.1 zur Verfügung. Die neue Version des Node Package Managers bringt viele Verbesserungen mit; insgesamt wurden rund 100 Commits vorgenommen. Im Fokus stehen vor allem Fixes für einige kritische Bugs aus der Vorgängerversion; zudem wurden umfangreiche Performance-Verbesserungen vorgenommen. Daneben wurden auch einige neue Features implementiert, die alle im zugehörigen Changelog auf GitHub nachgelesen werden können.

Windows 10 Insider Preview Build 16232 für PC erhält kumulatives Update

Microsoft hat ein kumulatives Update für den Windows 10 Insider Preview Build 16323 für PC veröffentlicht. Preview Build 16232.1004 ist ab sofort für Windows Insider im Fast Ring verfügbar – allerdings nur, bis das zur Veröffentlichung des nächsten Builds. Das Update hat vor allem das Ziel, Microsofts Service Pipeline zu testen. Darüber hinaus soll das es das Betriebssystem „auf Touren bringen“, nicht mal ein Systemneustart sei nötig. Nur bei geöffneter Notepad.exe müssten Nutzer rebooten, denn die einzige Neuerung des Updates ist laut Microsoft eine aktualisierte Binärversion von Notepad.exe.

PHP 5.6.31 und 7.1.7 sind erschienen

Bereits gestern haben wir über die dritte Alpha von PHP 7.2 sowie die neue Maintenance-Version von PHP 7.0 berichtet. Nun sind auch für PHP 5.6.x und PHP 7.1.x neue Maintenance-Updates erschienen. Im Gepäck haben PHP 5.6.31 und 7.1.7 insbesondere einige Security-Fixes; Nutzer sollten die Updates daher möglichst zeitnah einspielen. Behoben werden einige Schwachstellen in Mbstring; zudem wurden verschiedene Bug-Fixes implementiert. Alle Änderungen lassen sich den Changelogs entnehmen:

Die neuen Versionen stehen auf der Download-Seite zum Herunterladen bereit, die Windows Binaries gibt es ebenfalls an der gewohnten Stelle.

GitHub stellt Site Policies Open Source und ändert die Terms of Service

Nachdem GitHub im März bereits sein sogenanntes Balanced Employee Intellectual Property Agreement (eine Vereinbarung über die rechte an geistigem Eigentum) Open Source gestellt hat, folgen nun auch die Site Policies für die GitHub.com-Website. Diese sind ab sofort in einem eigenen Repository, github/site-policy, offen für Anmerkungen, Kommentare und Verbesserungsvorschläge. Und natürlich können auch sie für andere Websites geforkt, kopiert und adaptiert werden. GitHub verspricht davon einerseits Zeit und Kosten zu sparen, die Site Policies an sich auf ein höheres Level zu heben und die öffentliche Diskussion darüber anzukurbeln. Darüber hinaus wurden auch Änderungen an den Terms of Service für Kommentare freigegeben. Bis zum 28. Juli 2017 kann man seine Meinung zu den Updates to GitHub Terms of Service und den Updates to GitHub Corporate Terms of Service kundtun. Weitere Infos gibt’s im offiziellen Blogpost.

Microsoft macht Visual Studio Code Extension für Arduino Open Source verfügbar

Die Visual-Studio-Code-Erweiterung für Arduino ist ab sofort Open Source auf GitHub verfügbar. Diese neueste Veröffentlichung ist nur ein weiterer Schritt Microsofts auf dem Weg in Richtung Open Source – PowerShell, MSBuild und das Künstliche-Intelligenz-Netzwerk CNTK sind bereits auf GitHub zu finden. Zu den Kernfunktionalitäten der Extension gehören unter anderem IntelliSense und ein integrierter Board- und Library-Manager. Hinweise zum Download über den Visual Studio Code Marketplace und weitere Infos bietet der entsprechende Eintrag auf dem Microsoft-Blog.

GitHub stellt neues Code-Owners-Feature vor

Nicht immer ist direkt klar, wer in einem Projekt welche Dateien reviewen soll. Repository-Maintainer können auf GitHub ab sofort festlegen, welche Personen oder Teams Projekte reviewen sollten. Ermöglicht wird das durch Code Owners, einem neuen Feature, das automatisch Reviews vom Code-Owner anfordert, wenn ein Pull Request die entsprechenden Dateien ändert. Um die Code Owner festzulegen, wird im Root-Directory eine CODEOWNERS genannte Datei angelegt; betroffene Code-Owner werden dann bei eingehenden Pull Requests, die ihre Dateien betreffen, informiert. Alle Informationen dazu sind in einem Blogpost im GitHub-Blog zusammengefasst.

Desktop Bridge: Business Logic nach WinRT-Komponenten migrieren

Ab dem Windows 10 Fall Creators Update sollen Win32-Anwendungen in der Desktop Bridge eine Identity bekommen und vom Betriebssystem registriert werden können. Dazu zählen auch alle Windows Runtime Components, die Teil des Package sind. Zuvor hatte es lediglich Support für vom Betriebssystem bereitgestellte WinRT-Komponenten gegeben.
Mit den Windows Runtime Components und der Desktop Bridge sollen Entwickler einen weiteren Schritt im Rahmen des Umzugs ihrer Business Logic zur Universal Windows Platform unternehmen können. Windows RT Components bieten Code-Wiederverwendung, die sowohl mit FullTrust- als auch UWP-Prozessen arbeiten kann. Nicht zu vernachlässigen ist laut Microsoft außerdem, dass diese Prozesse bessere Interoperabilität zwischen Sprachen bieten sollen. Weitere Infos zur Desktop Bridge bietet Windows Dev Center.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -