Außerdem: Google geht gegen AMP-Teaser-Seiten vor

Fast Forward: Symfony-Updates beheben Schwachstellen & neuer Windows 10 Insider Preview Build 17040
Kommentare

Heute im Fast Forward: Neue Symfony-Versionen beheben mehrere Schwachstellen | Windows 10 Insider Preview Build 17040 für PC erschienen | Chatbase: Neue Analytics-Plattform für Chatbots verfügbar | Windows 10 SDK Preview Build 17035 steht bereit | Google geht gegen AMP-Teaser-Seiten vor | Visual Studio Team Services erhalten neue CLI

Neue Symfony-Versionen beheben mehrere Schwachstellen

Mit Symfony 2.7.38, 2.8.31, 3.2.14 und 3.3.13 sind zum dritten Mal diese Woche neue Symfony-Versionen erschienen. Grund dafür sind dieses Mal wichtige Security-Fixes, die gleich mehrere Schwachstellen im Symfony-Core beheben sollen. Gefunden wurden die folgenden vier Schwachstellen, die in den jeweiligen CVE-Logs näher beschrieben werden:

Die neuen Symfony-Versionen stehen auf der Produktseite zum Dowload zur Verfügung.

Windows 10 Insider Preview Build 17040 für PC verfügbar

Das Windows-10-Team rund um Microsoft-Entwicklerin Dona Sarkar hat einen neuen Windows 10 Insider Preview Build veröffentlicht. Der Build mit der Versionsnummer 17040 für PC steht ab sofort allen Windows Insidern im Fast Ring zur Verfügung und ist auch im Skip-Ahead verfügbar. Der Bug, der dazu führte, dass es bei Windows 10 Insider Preview Build 17035 auf PCs mit AMD-Prozessoren zu Problemen kam, scheint für den neuen Build nicht zu bestehen; Build 17040 ist daher uneingeschränkt verfügbar. Zu den Neuerungen zählen unter anderem Setting-Verbesserungen, dank derer Entwickler nun Helligkeitseinstellungen für SDR Content im HDR-Modus vornehmen können. Außerdem mit dabei sind laut der Ankündigung Verbesserungen für das Touch Keyboard und das Hand Panel. Ausführliche Infos zu allen Neuerungen sowie eine Übersicht über die Bug-Fixes bietet der entsprechende Beitrag auf dem Windows-10-Blog.

Chatbase: Neue Analytics-Plattform für Chatbots verfügbar

Chatbase ist eine Cloud-basierte Analytics-Plattform für Chatbots, die von Google entwickelt wurde. Die Analysen von Chatbase sollen bei der Optimierung von Chatbots helfen. So ist es damit beispielsweise möglich, Muster in der Interaktion zwischen Chatbot und Nutzer zu identifizieren, um den Bot-Service gezielt zu optimieren. Dazu kann das neue Tool laut Google mit allen Text- und Voice-Messaging-Services verbunden werden; Analyse-Metriken sind über verschiedene Plattformen hinweg vergleichbar. Chatbase arbeitet zur Identifikation wiederkehrender Probleme mit den Machine-Learning-Services von Google und kann Konversationsverläufe automatisiert visualisieren. Alle Informationen zu Chatbase gibt es im Chatbase-Blog; der Service kann über einen Link dort kostenfrei genutzt werden.

Windows 10 SDK Preview Build 17035 verfügbar

Microsoft hat einen neuen Windows 10 SDK Preview Build veröffentlicht. Der Build mit der Versionsnummer 17035 enthält vor allem Bug-Fixes und noch in Bearbeitung befindliche Änderungen an der API-Oberfläche. In der entsprechenden Ankündigung findet sich der Hinweis, dass das Windows SDK von nun an formell nur noch von Visual Studio 2017 oder neuer unterstützt wird. Im Developer-Bereich auf Windows Insider steht der SDK Preview Build 17035 zum Download zur Verfügung.

Google geht gegen AMP-Teaser-Seiten vor

AMP-Seiten sollen einen schnellen und einfachen Zugang zu Webinhalten auf Mobilgeräten bieten: Das von Google entwickelte Format reduziert den Inhalte von Websites auf das Wesentliche, um die Ladezeiten zu reduzieren. Wie im Google Webmaster Central Blog nachzulesen ist, nutzen inzwischen etwa 25 Millionen Domains diese Option. Nicht jede Seite bietet dabei jedoch den vollen Content der kanonischen Website auch als AMP-Seite an – manche Webmaster nutzen die AMP-Seiten und ihre Platzierung in den Suchergebnissen, um Nutzer auf Teaser-Texte zu locken. Der eigentliche Inhalt ist dann erst mit einem zweiten Klick auf die volle Seite mit längeren Ladezeiten verfügbar. Dieses Verhalten will Google ab dem 1. Februar 2018 allerdings stärker sanktionieren: Künftig muss eine hohe Übereinstimmung der zentralen Inhalte zwischen kanonischer und AMP-Seite bestehen, damit die AMP-Seite in den Suchergebnissen erscheint. Wie Ashish Mehta, Product Manager bei Google, im Webmaster Central Blog aber auch erklärt, wird es eine Warnung für Webmaster über die Search Consol der Webmaster Tools geben, wenn ihre Seite von der verschärften Anwendung der eigentlich nicht neuen Regeln für AMP-Seiten betroffen ist.

Visual Studio Team Services erhalten neue CLI

Wie auf dem Microsoft-DevOps-Blog bekanntgegeben wurde, steht Entwicklern ab sofort ein neues Cross-Plattform Command Line Interface für Visual Studio Team Services (VSTS) und Team Foundation Server (TFS) zur Verfügung. Das CLI, das bisher nur als Preview erhältlich ist, ermöglicht es, mit Pull Requests und Builds zu arbeiten und sie zu managen. Laut Blogpost sollen weitere Commands und Fähigkeiten mit der Zeit hinzu kommen. Zu den Highlights gehört, das das CLI unter Windows, Linux und macOS läuft und außerdem mit dem Git CLI kombinierbar ist. Weitere Infos bietet der oben genannte Blogbeitrag.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -