Außerdem: IPv6 feiert seinen 20. Geburtstag und erreicht Zehn-Prozent-Deployment-Marke

Fast Forward: WebStorm 12 Roadmap, WebRTC-Implementierung & wie man zum CSS-Ninja wird
Kommentare

Nach unseren Fast-Forward-Spezial-Ausgaben, die wir euch in den vergangenen Tagen präsentiert haben, geht es heute mit den gewohnten Fast Forwards weiter. Dabei geht es zum Beispiel um die neu vorgestellte Roadmap für WebStorm 12, den 20. Geburtstag und die Zehn-Prozent-Deployment-Marke von IPv6 und verschiedene Ideen zur Implementierung von WebRTC. Außerdem pusht Google HTTPS weiter voran, wir schauen auf die wichtigsten Tipps zur Nutzung von CSS und haben auch ein Tutorial zum richtigen Umgang von JSON in Swift für euch.

WebStorm 12 Roadmap vorgestellt

So lange ist der Release von WebStorm 11 noch gar nicht her – die aktuelle IDE-Version erschien pünktlich zum Launch von JetBrains neuem Abomodell JetBrains Toolbox – da ist auch schon das Early Access Program der kommenden Major-Version, WebStorm 12, gestartet. Zur Verfügung steht der erste WebStorm-12-EAP-Build 144.2608 auf der Produktwebsite und bringt bisher vor allem kleinere Verbesserungen und Performance-Fixes mit sich; ein aktives Abo ist zum Testen nicht nötig.

Gleichzeitig stellte Ekaterina Prigara auch eine Roadmap zur Weiterentwicklung von WebStorm in den kommenden Monaten vor. So will man sich vor allem auf die Verbesserung des Sprachsupports sowie der Coding-Assistance für JavaScript, ECMAScript und TypeScript konzentrieren; zudem soll auch die Performance weiter verbessert werden. Ebenso soll der Support für React, Angular 1.5 und 2.0 sowie für weitere Frameworks weiter ausgebaut und verbessert werden. Mehr Informationen dazu bietet der entsprechende Blogpost im JetBrains-Entwicklerblog.

IPv6 feiert seinen 20. Geburtstag mit Zehn-Prozent-Deployment-Marke

Vor zwanzig Jahren wurde RFC 1883 veröffentlicht: Internet Protocol, Version 6 (IPv6) Specification. Das Protokoll feiert pünktlich zu seinem 20. Geburtstag das Erreichen der Zehn-Prozent-Deployment-Marke; im Jahr zuvor lag der Wert lediglich bei bei sechs Prozent. Wenn dieses Wachstum die nächsten Jahre ungebrochen anhält, dann wird spätestens im Sommer 2020 das IPv6-Protokoll weltweit alle IPv4-Adressen ersetzen. Doch warum dauert der Wechsel über 20 Jahre? Dieser und anderen interessanten Fragen rund um das Thema IPv6 geht Iljitsch van Beijnum in seinem Artikel nach.

Ideen zur WebRTC-Implementierung

Ist ein schneller und sicherer Videotransfer im Browser ohne Drittsoftware möglich? Ja, und zwar mithilfe der Open-Source-Technologie WebRTC. Die Software erlaubt es, Datenressourcen (z. B. Audio- und Videostreams) nicht nur von Backend-Servern, sondern auch von Browsern anderer Benutzer in Echtzeit abzurufen. Was zunächst simpel klingen mag, kann Entwicklern durchaus Kopfzerbrechen bereiten. In seinem Artikel diskutiert Nikolai Bezruk einige gute Ansätze, wie man die WebRTC-Technologie als Kommunikationsplattform in das eigene Projekt integrieren kann.

Google pusht HTTPS weiter

Bereits seit einiger Zeit vergibt Google an HTTPS-Seiten einen Ranking Boost und versucht so, auf seine Weise zu einem sichereren Web beizutragen. Diesen Kurs setzt der Suchmaschinengigant jetzt weiter fort, wie Zineb Ait Bahajji vom Google Security und Indexing Team verlautbaren lässt. Sofern einige Kriterien, die in Bahajjis Blogpost aufgelistet sind, erfüllt werden, bevorzugt Google nun bei Seiten, die sowohl in HTTP als auch in HTTPS vorliegen, die letztere Variante. Webmaster können ebenfalls ihren Beitrag leisten und ihre HTTP- auf die HTTPS-Seite umleiten lassen.

Mit JSON in Swift arbeiten

Das JSON-Dateiformat ist weitverbreitet im modernen Web und eine der am häufigsten angewandten Methoden zur Datenübertragung. Viele aktuelle APIs – insbesondere RESTful-Web-Services – unterstützen das Format. In seinem Tutorial erklärt Davis Allie, wie man mit JSON in der Programmiersprache Swift (iOS, tvOS, watchOS und OS X) arbeitet.

CSS-Ninja: Hol das Beste aus dir heraus

Cascading Style Sheets (CSS) ist zusammen mit HTML und DOM eine der Kernsprachen des World Wide Web und hat die Art und Weise, wie wir heute über das Webdesign nachdenken, entscheidend beeinflusst. Nie zuvor war es so einfach, ein ansprechendes Design in Code umzusetzen – aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wer seine CSS-Skills in sechs einfachen Schritten zur Perfektion treiben möchte, sollte einen Blick auf den Artikel von Emma Grant werfen.

Aufmacherbild: Silhouette illustration of a Ninja on grass field von Shutterstock / Urheberrecht: rudall30

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -