Außerdem: Verschwundene Fehlermeldungen in PHP 7

Fast Forward: Windows 10 Creators Update verschoben & Security-Support für Drupal 7 bis 2019
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Microsoft verschiebt wohl das Windows 10 Creators Update auf April 2017, Drupal 7 erhält bis mindestens 2019 Security-Support und ein Tutorial zeigt, wie responsive Animationen richtig skaliert werden. Außerdem geht es um verschwundene Fehlermeldungen in PHP 7, akkuschonendes Programmieren von Apps und die Eltern-Kind-Kommunikation in Angular 2.

Windows 10 Creators Update auf April 2017 verschoben

Nachdem auf dem Windows-10-Event im Oktober letzten Jahres in New York die Veröffentlichung des Windows 10 Creators Updates für Anfang 2017 angekündigt worden war, ist der Termin auf mspoweruser.com nun weiter spezifiziert worden. Microsoft hat die Versionsnummer 1703, die Veröffentlichungsjahr und -monat – also März 2017 – ankündigten, auf 1704 korrigiert. Dasselbe war auch schon dem Xbox Anniversary Update widerfahren: 2016 hatte Microsoft die Veröffentlichung von Juli auf August verschoben. In Stein gemeißelt ist also nichts und wir müssen uns noch bis mindestens April gedulden. Dann soll das Windows 10 Creators Update – ähnlich wie das Anniversary Update – nach und nach veröffentlicht und auch zum manuellen Upgrade bereitgestellt werden.

Security Support für Drupal 7 noch bis mindestens 2019

Mit der Veröffentlichung von Drupal 8 im November 2015 stand lange die Frage im Raum, wie es mit dem Support für die älteren Versionen 6 und 7 weitergeht. Im Februar 2016 hatte Drupal 6 mit der Version 6.37 sein End-of-Life erreicht. Drupal 7 hingegen ist, so erklärt Steve Burge in einem Blogpost, die aktuelle Long-Term-Support-Version von Drupal. Das bedeutet, dass es für diese Version aktuell nur noch wenige neue Features gibt; ab der Veröffentlichung der für Oktober geplanten finalen Minor-Version im Drupal-8.x-Release-Zweig sollen zudem keine Bugfixes mehr herausgegeben werden. Drupal 7.x erhält aber weiterhin Security-Support, bis Drupal 9 zur Long-Term-Support-Version wird – und das soll höchstwahrscheinlich noch bis 2019 oder 2020 dauern.

Responsive Animationen richtig skalieren

Wenn die kleine, niedliche Animation nur im Web klein und niedlich ist, auf dem Smartphone aber plötzlich den ganzen Bildschirm füllt, ist irgendetwas gewaltig schief gegangen. Dem User gefällt das nämlich so bestimmt nicht mehr – und schon ist es aus mit der Conversion und den Klickzahlen. Das will ja keiner! Also sollte man besser in die Anleitung von Zach Saucier schauen, der mit den Basics der richtigen Skalierung von Animationen beginnt und dann konkrete Techniken für responsive und adaptive Designs vorstellt, mit denen man die größten Fehler vermeiden kann.

Verschwundene Fehlermeldungen in PHP 7

Beim Upgrade alter Websites auf PHP 7 ist es natürlich wichtig, jeden Fehler auszumerzen – aber wie macht man das, wenn Fehlermeldungen nicht reproduzierbar sind? Dieses Phänomen könnte schon manchem Entwickler begegnet sein, der mit PHP 7 arbeitet. Manche Fehlermeldungen erscheinen einmalig und dann nie wieder, obwohl das Problem bestimmt nicht gelöst ist. Das liegt an OPcache, einem neuen Mechanismus, der die Performance von PHP 7 verbessern soll. Was OPcache genau macht, welche Fehler betroffen sind und wo man Hilfe findet, erklärt Greg Anderson.

Eltern-Kind-Kommunikation in Angular 2

Parent Components können mit Child Components in Angular 2 mit dem @Input()-Property miteinander kommunizieren. Wie geht das aber genau? Für Anfänger in der Entwicklung mit Angular 2 kann das Verschachteln von Komponenten und deren Kommunikation miteinander erst einmal verwirrend sein. Die Einführung von Dhananjay Kumar bringt Licht ins Dunkel und erklärt, wie man Daten von einer Komponente an die andere weitergibt, wie man den Input abfängt und wie Veränderungen geloggt werden.

Apps akkuschonend programmieren

Es gibt zwei Ressourcen, die die meisten Smartphone-Nutzer nur ungern verschwenden: Akku-Power und mobile Daten. Letzteres ist teuer, ersteres reicht eh viel zu oft nicht bis zum Abend. Und an Steckdosen für das mobile Nachladen unterwegs mangelt es in weiten Teilen Deutschlands noch immer! Also sollte man bereits bei der App-Entwicklung darauf achten, dass eine App nicht zu viel davon frisst. Valdio Veliu stellt verschiedene Strategien vor, mit denen Entwickler ihre App auf ein möglichst ressourcenschonendes Verhalten programmieren können.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -