Außerdem: Google sichert den Android Media Stack ab

Fast Forward: Neues zum Windows-10-Upgrade, Node.js-Updates & Noisli
Kommentare

Heute haben wir mal wieder ein buntes Durcheinander an Themen im Fast Forward aufbereitet. Los geht es mit Updates für die Maintenance-Versionen von Node.js sowie einer neuen Version der Node.js-Runtime N|Solid, außerdem hat Microsoft neue Informationen zum kostenlosen Upgrade-Angebot auf Windows 10 bekanntgegeben. Ebenso dabei sind das Tool Noisli, die Absicherung des Android Media Stacks und Tipps und Tricks zur Nutzung der F12 Developer Tools in Microsoft Edge.

Windows 10: Neue Infos zum kostenlosen Upgrade-Angebot

Der 29. Juli rückt näher und damit das vermeintliche Ende der kostenlosen Verfügbarkeit des Upgrades auf Windows 10. Am besagtem Tag vor einem Jahr lieferte Microsoft das OS für Windows 7-, 8- und 8.1-Nutzer für den begrenzten Zeitraum von zwölf Monaten als Gratis-Upgrade aus.

Aktuell kursieren verschiedene Spekulationen darüber, wie es  nach dem Stichtag weitergehen soll und ob es gar eine Verlängerung geben wird. Etwas Klarheit schafft Microsoft jetzt in einem aktuellen Blog-Beitrag im Microsoft-Developer-Blog. In diesem heißt es, dass die Deadline zumindest für Nutzer von Hilfstechnologien ausgedehnt werden soll:

We want to clarify that that deadline will not apply to customers who use assistive technologies. We are continuing to deliver on our previously-shared vision for accessibility for Windows 10 and we are committed to ensuring that users of assistive technologies have the opportunity to upgrade to Windows 10 for free as we do so.

Mehr Details dazu will Microsoft in naher Zukunft bekanntgeben.

Für alle anderen Anwender bleibt laut neuesten Informationen wenig Hoffnung, dass Microsoft das Upgrade-Angebot verlängern wird. Wie der Softwarekonzern jetzt auf Nachfrage von WinBeta bestätigt, habe man nicht vor, die Upgrade-Hinweise unbegrenzt anzuzeigen. Am 29. Juli soll die Get-Windows-10-App, die ein einfaches Upgrade auf Windows erlaubt, deaktiviert und von allen PCs weltweit entfernt werden; dieser Prozess könne allerdings eine Weile dauern. Ab diesem Zeitpunkt wird Microsoft für ein Upgrade auf Windows 10 mindestens 119 US-Dollar verlangen, genauere Informationen hierzu sind noch nicht bekannt.

Node.js v0.10.45 und v0.12.14 sind erschienen

Mit Node.js v0.10.45 und v0.12.14 sind zwei neue Versionen für die aktuell nur noch als Maintenance-Versionen ausgegebenen Node.js-Release-Zweige erschienen. Im Gepäck haben sie einige wichtige Bug- sowie kritische Security-Fixes für die genutzte OpenSSL-Implementierung. In den zugehörigen Release Notes sind die Änderungen jeweils noch mal übersichtlich zusammengefasst:

Dort stehen die Updates auch zur Installation zur Verfügung.

Die Aufarbeitung eines Dramas: Google sichert den Android Media Stack ab

Stagefright dürfte vielen Android-Entwicklern und -Nutzern noch in böser Erinnerung sein. Die unter diesem Namen zusammengefassten Sicherheitslücken ermöglichten es, mit einfachen Mediendateien Zugriff auf Android-Smartphones zu erlangen und Malware einzuschleusen. Google lernt allerdings aus seinen Fehlern: Infolge der bisher wohl größten Sicherheitslücken des mobilen Betriebssystems wird noch immer daran gearbeitet, den Android Media Stack besser abzusichern. Dazu plant Google, die Medien-Funktionalitäten in kleinere Einheiten zu unterteilen, die jeweils nur mit wenigen Rechten ausgestattet sind. Das genaue Vorgehen wird im Android-Developer-Blog beschrieben. Wer sein Feedback dazu abgeben will, kann die Entwickler auch gleich kontaktieren – besonders dankbar zeigt Google sich übrigens für Bug-Reports!

N|Solid™ v1.3 ist da

Die Node.js-Runtime N|Solid ist vor allem auf die Anforderungen der Entwicklung von Enterprises ausgerichtet. Nun steht mit Version 1.3 eine neue Version der Runtime zur Verfügung, die vor allem die Produktivität von Entwicklern sowie den Schutz von Applikationen verbessern soll. Auch die Applikations-Performance soll mit der neuen N|Solid-Version deutlich gesteigert werden. Mehr Informationen zur neuen Version bietet der zugehörige Blogpost; N|Solid 1.3 steht auf der Projektwebsite zum Download zur Verfügung.

Die Edge-F12-Tools: Change-Tab

Die Dev-Tools in Edge können mehr, als die meisten Entwickler glauben. Dass die Tool-Version in Chrome einiges drauf hat, haben wir ja bereits erwähnt. In einem neuen Video auf Channel-9 werden nun auch die Optionen vorgestellt, die Microsofts neuer Browser Edge dem Nutzer anbietet. Dort können Änderungen an HTML und CSS direkt in den Dev-Tools vorgenommen, über das Change-Tab nachvollzogen und in den Code kopiert werden. Ganz schön praktisch! Wer das ganze in Aktion erleben will, wirft am besten einen Blick auf das nachfolgende Video:

Das Tool Noisli: Meeresrauschen für höhere Produktivität

Knisterndes Lagerfeuer, Vogelgezwitscher oder leises Stimmengewirr: Das Tool Noisli stellt die unterschiedlichsten Hintergrundgeräusche zur Verfügung, um störenden Lärm auszublenden und eine angenehme Umgebung zum Arbeiten oder Entspannen zu kreieren. Je nach Geschmack können verschiedene Geräusche kombiniert und die Lautstärke variiert werden. Individuelle Kombinationen können dann gespeichert oder speziell getimed werden. Elio Qoshi stellt die Features des Tools vor, das die Produktivität und das Wohlbefinden steigern sollen. Zum Artikel geht es hier.

Aufmacherbild: ozean (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: fdenb

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -