Audio-Library erhält kompletten Rewrite in Version 2.0

Howler.js – All-in-One-Lösung für Browser-Audio
Kommentare

Howler.js ermöglicht ein einfaches Arbeiten mit Audio in JavaScript – und das sogar Cross-Plattform. Nun steht die Audio-Library in der neuen Major-Version 2.0 zur Verfügung und bringt eine umfangreiche Liste an Neuerungen und Verbesserungen mit sich.

So wurde Howler.js für das Release von Version 2.0 auf Basis der Erfahrungen, die das Entwickler-Team seit der ursprünglichen Entwicklung der Audio-Library gemacht hat, komplett neu geschrieben. Damit will man, so erläutert Howler-Autor James Simpson in einem Blogpost, eine komplette „all-in-one solution for browser audio“ bieten, die zudem besonders leicht in der Handhabung ist. Zu den Highlights der neuen Version zählt darum vor allem die neue Struktur der Library, die im angesprochenen Blogpost vorgestellt wird.

Neue Struktur in Howler.js 2.0

Bereits seit 2013 gibt es die Audio-Library Howler.js, die mittlerweile etwa auch von Google, Disney, Ubisoft und der NASA genutzt wird. Seit dem Beginn der Entwicklung hat sich im Bereich Browser-Audio jedoch allerhand getan, und auch das Entwickler-Team hinter der Library kann mittlerweile auf einen deutlich größeren Erfahrungsschatz zurückgreifen. Das war Grund genug, Howler.js für die neue Major-Version einem kompletten Rewrite zu unterziehen und die Struktur der Bibliothek zu modifizieren.

Das ursprüngliche Ziel der Entwicklung bleibt auch weiterhin das gleiche: Man will mit Howler.js eine einfache Möglichkeit bieten, Audio mithilfe des automatisch genutzten Web Audio APIs möglichst einfach im Browser zu implementieren. Allerdings funktioniert die Library nun darüber hinaus modular und erlaubt das leichte Hinzufügen von weiteren Funktionalitäten. Dazu sagt Simpson:

Howler.js is now a modular library, allowing for a lean core that can be extended to add more advanced functionality such as the wealth of tools available as part of the broader Web Audio API.

Ebenso steht ab sofort auch ein Spatial-Audio-Plugin zur Verfügung; weitere Verbesserungen in diesem Bereich sollen in Zukunft implementiert werden. Grundsätzlich folgt die Struktur von Howler.js nun einem dreistufigen Aufbau bestehend aus dem globalen Kontext mit Howler, der Howl-Gruppe und einem einzigen Sound-Objekt (Sound).

Weitere Änderungen

Neben der neuen Struktur bringt Howler.js 2.0 auch zahlreiche weitere Änderungen mit sich. Dazu gehören auch einige Breaking Changes wie etwa die Umbenennung der buffer-Option in html5 und der pos-Methode in seek. Darüber hinaus wurden der Audio-Library auch einige neue Methoden und Optionen spendiert; einen Überblick darüber hält das Changelog der neuen Version bereit. Hier findet sich auch eine Übersicht über alle vorgenommenen Bug-Fixes.

API Summit 2017

Web APIs mit moderner Web-Technologie konsumieren

mit Rainer Stropek (software architects)

API First mit Swagger & Co.

mit Thilo Frotscher (Freiberufler)

Features von Howler.js im Überblick

Neu ist übrigens auch die Projekt-Website, auf der noch mal alle Features der Audio-Library zusammengefasst sind. Dazu zählen etwa ein vereinfachtes und konsistentes API zum leichteren Erstellen von Browser-Audios, die Integration von Audio Sprites und Spatial Audio sowie ein vollständiger Code-Support. Außerdem benötigt die Library keine Dependencies und ist gerade einmal 7KB groß (gzipped).

Außerdem bietet die Bibliothek einen umfangreichen Browser-Support. Unterstützt werden alle modernen Browser, der Internet Explorer ab Version 9 sowie der Mobile Safari ab Version 6. In der ausführlichen Dokumentation sind alle Informationen noch einmal zusammengefasst; auf der Projektseite stehen auch verschiedene Demos zur Verfügung, die Howler.js in Aktion zeigen.

Name Howler.js
Hersteller Goldfire Studios
Projektwebsite https://howlerjs.com/
GitHub https://github.com/goldfire/howler.js
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -