npm zieht Issue-Tracker um auf Discourse

npm.community: Kein öffentliches Issue-Tracking mehr auf GitHub!
Keine Kommentare

Wer Bugs bei npm melden möchte, tut das künftig nicht mehr auf GitHub: npm kündigte an, seinen öffentlichen Issue Tracker auf eine andere Plattform umzuziehen und archiviert dazu zahlreiche GitHub-Repositories.

Bugs melden ist eine Aufgabe, die viele Entwickler klassisch mit GitHub in Verbindung bringen. Für viele große Tools können Nutzer dort öffentliche Issues erstellen, wenn Fehler auftreten. So war es bisher auch bei npm, beispielsweise bei der Meldung des Teapot-Fehlers. Wie im npm-Blog nun angekündigt wurde, soll das künftig nicht mehr der Fall sein. Stattdessen wurde unter npm.community eine Discourse-Seite geschaffen, über die künftig Bugs gemeldet werden sollen.

npm: Von GitHub zu Discourse

Bei Discourse handelt es sich um eine Forensoftware, die für IT-Support entwickelt wurde. Durch den Schritt zur Nutzung der Forensoftware solle, so der Blogpost zur Ankündigung des Umzugs, die Community gestärkt werden und künftig leichter gegenseitigen Support bieten können. Das neue Forum wird in verschiedene Kategorien unterteilt werden, die für Support, Bugs, Ideen und die Diskussion von RFCs gedacht sind, die selbst jedoch weiterhin auf GitHub eingereicht werden können.

npm begründet den Umzug von GitHub auf eine eigene Discourse-Seite außerdem damit, dass man Bugs so künftig für alle npm-Teile an einem einzigen, zentralen Ort melden könne. Bugs auf der Website, am CLI und dem Registry selbst müssten so nicht mehr getrennt werden.

Für den Umzug werden zahlreiche npm-Repositories auf GitHub archiviert, die danach zwar noch zugänglich sind, aber keine Diskussion mehr zulassen. Dies betrifft npm/npm, npm/registry, npm/www und npm/docs . Für Pull Requests und Releases wird künftig npm/cli genutzt. Die Archivierung der alten Repositories soll bereits in den kommenden Tagen erfolgen. Angekündigt wurde sie für den 12. oder 13. Juli. Das neue Forum kann unter npm.community erreicht werden.

Die Gründe: Microsoft und GitHub?

Besteht ein Zusammenhang mit der kürzlich erfolgten Akquise GitHubs durch Microsoft? Das erscheint unwahrscheinlich, da Releases weiterhin dort erfolgen sollen. Kat Marchán aus dem npm-CLI-Team berichtet auf Twitter außerdem davon, dass das Forum schon vor dem Verkauf eingerichtet worden sei und es vor allem um die Skalierbarkeit des Issue-Trackings gehe:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -