PHP

Teil 2: PHP-Expertencheck

PHP 7.4 und PHP 8.0: Die Wunschliste der Experten
Keine Kommentare

PHP 7.4 soll Ende November 2019 erscheinen. PHP 8.0 ist für das Jahr 2020 angekündigt. Fünf Experten verraten ihre Wunschliste für die kommenden PHP-Versionen.

PHP 7.4 steht in den Startlöchern – PHP 8.0 wurde pünktlich zum 25. Jubiläum der Programmiersprache für das kommende Jahr 2020 angekündigt. Die Experten Ralf Eggert, Marcel Normann, Sebastian Feldmann, Arne Blankerts und Sebastian Bergmann geben in diesem zweiten Teil des PHP-Expertenchecks Antworten auf die Frage, welches der angekündigten Features für PHP 7.4 ihre Aufmerksamkeit weckt, und, was sie sich für PHP 8.0 wünschen.

PHP 7.4 für November 2019 geplant

Entwickler: PHP 7.4 ist für Ende November angekündigt: Welches neue Feature weckt deine Aufmerksamkeit besonders und warum?

Ralf Eggert: Ich freue mich einfach, dass PHP mit dem 7.4er Release eine weitere Stufe erreicht, welche die Sprache einfach besser macht. Ich möchte da eigentlich kein spezielles Feature besonders herausstellen und denke, dass seit 7.0 jedes neue Release einen weiteren Schritt gemacht hat zu einem immer besseren PHP.
Und wenn ich dann doch etwas hervorheben soll, dann fällt meine Wahl auf die Typed Properties. Dies ist einfach der letzte Baustein in Sachen Typsicherheit, der noch fehlte.

Die Experten

Ralf Eggert ist Geschäftsführer der Travello GmbH, Autor mehrerer Bücher über das Zend Framework und wurde zudem von Amazon zum Alexa Champion gekürt. Ralf entwickelt seit 1998 in PHP und gibt gerne seine Erfahrungen auf Konferenzen weiter.

Marcel Normann ist Leiter der Software-Entwicklung bei der WhereGroup in Bonn. Er arbeitet seit 1999 als Entwickler, davon über 15 Jahre mit PHP. Seine Freizeit verbringt er abseits von Computern mit Imkerei, Jogging und sporadischen Feuerwehreinsätzen.

Sebastian Bergmann ist Open-Source-Mensch der ersten Stunde. Als Schöpfer des Testwerkzeugs PHPUnit hat er einen Industriestandard geschaffen, der maßgeblich zur Professionalisierung der Softwareentwicklung mit PHP beigetragen hat. Als Mitbegründer und Pricipal Consultant von The PHP Consulting Company (www.thePHP.cc) hilft er dabei, erfolgreich Software zu entwickeln und zu betreiben.

Sebastian Feldmann lebt in München und Köln und unterstützt die Teams von CHECK24 bei der Softwareentwicklung. Mit rund 20 Jahren PHP-Erfahrung hat er sich auf Enterprise Web-Anwendungen spezialisiert. Sebastian ist ein Open-Source-Mitarbeiter und Betreuer des PHP-Backup-Dienstprogramms phpbu und einer Git-Hook-Bibliothek namens Captain Hook.

Arne Blankerts ist Mitbegründer der Principal Consultant von The PHP Consulting Company (www.thePHP.cc) und hilft Unternehmen dabei, erfolgreich Software zu entwickeln und zu betreiben. Er ist Autor und Maintainer verschiedener quelloffener Entwicklungswerkzeuge und spricht regelmäßig auf Fachkonferenzen.

Marcel Normann: Preloading dürfte dort die spannendste Baustelle sein. Wichtiger ist für mich aber, dass es das Sprungbrett auf PHP 8 ist.

Sebastian Bergmann: Ganz klar: die Möglichkeit, endlich den Typ von Attributen deklarieren zu können. Damit verschwindet ein weiterer weißer Fleck von der Landkarte des Typsystems von PHP.

Arne Blankerts: Das aus Sicht der Sprache wichtigste Feature ist klar die Einführung der optionalen Typisierung von Attributen. Was jetzt in diesem Zusammenhang noch fehlt sind typisierte Listen bzw. Collections und die Welt wäre quasi perfekt.

Kein Sprachfeature aber ebenfalls sehr spannend ist das neue Preloading, eine Möglichkeit PHP-Code direkt beim Start in den Cache zu injizieren und so sämtliche I/O-Operationen und das Re-Compilieren während der Ausführung zu vermeiden. Ein Feature, das vor allem im Zusammenspiel mit dem ebenfalls neuen FFI (Foreign Functions Interface) zum Tragen kommt und den Einsatz von externen Bibliotheken auch ohne existierende PHP-Erweiterung bei gleichzeitig sinnvoller Performance möglich macht.

Sebastian Feldmann: Zum einen natürlich das weitere voranschreiten der Typisierung, im Fall von 7.4 die Typed Properties und die verbesserte Type Variance. Typisierung hilft einfach dabei stabilere Software zu entwickeln. Zum andere erwarte ich mir aber sehr viel von der neuen Preloading-Funktionalität, welche es erlaubt Code vorab in den Speicher zu laden. Die Benchmarks die ich dazu bisher gesehen haben, zeigen eine ca. 10 Prozent Verbesserung der Laufzeit. Ich bin gespannt wie sich das auf unsere Anwendungen übertragen lässt.

Neue Features in PHP 8.0

Entwickler: PHP 8.0 soll kommendes Jahr erscheinen. Was steht auf deinem persönlichen Wunschzettel für die kommende Major-Version? Welches Feature fehlt dir noch?

Ralf Eggert: Vor allem bin ich auf die angekündigten weiteren Performance Verbesserungen sehr gespannt und ob diese auch wirklich halten, was sie versprechen. Performance Optimierungen werden immer gerne genommen.
Auf alles, was dann noch dazu kommt, bin ich auf jeden Fall gespannt!

Marcel Normann: Wenn das FFI und die asynchronen Workloads an Board sein, dann brauche ich überhaupt nichts mehr auf den Zettel zu schreiben, das wäre schon ein ordentlicher Sprung.

Jenseits dieses Releases wünsche ich mir weiterhin, dass man framework-less PHP nicht aus dem Auge verliert: Jahrelange Betreibbarkeit kleinerer Services ohne größere Breaking Changes könnte auch im Enterprise-Bereich für neues Interesse sorgen. An dieser Stelle verweise ich immer wieder auf den Erfolg von Go: Es gibt einen Wunsch nach Einfachheit und „opinionated“ Sprachen. Die meisten Zutaten dafür sind im PHP-Universum schon vorhanden, man muss sie nur noch zusammenführen.

Sebastian Bergmann: Auf der Landkarte des Typsystems von PHP gibt es noch ein paar letzte weiße Flecken: über typisierte Arrays, Generics und Union Types würde ich mich freuen. Zumindest bei letztgenannten gehe ich davon aus, dass sie es in PHP 8 schaffen werden.

Arne Blankerts: Neben den bereits erwähnten typisierten Listen wünsche ich mir vor allem, dass ein paar in die Jahre gekommene Erweiterungen – wie beispielsweise die DOM-Extension – mal generalüberholt würden. Auch wenn es hier gerade einige Bemühungen gibt, die Entwicklung der LibXML2-Bibliothek, auf der erstaunlich viele DOM-Implementierungen in der Open Source Welt basieren und die auch von PHP verwendet wird, ist ziemlich tot. Eine Modernisierung wäre also mit einigem Aufwand verbunden, da man vermutlich ein neues Backend anbinden müsste. Ich finde es allerdings auf der anderen Seite für eine Sprache, die im Web zu Hause ist, schon eher beschämend, dass die verfügbare DOM- Erweiterung noch immer nicht wirklich mit HTML 5 umgehen kann. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Sebastian Feldmann: Aktuelle Projekte wie ReactPHP helfen zwar dabei in PHP „non blocking“ Anwendungen zu entwickeln, einen native Unterstützung für asynchrone Funktionalität fände ich aber sehr spannend. Die letzten Jahre zeigen aber das sich PHP auf einem guten Weg befindet. Was also auch immer final in Version 8 landen wird, ich bin überzeugt es wird die Sprache weiter nach vorne bringen und sie weiterhin relevant halten.

Entwickler: Vielen Dank für diese spannenden Einsichten!

Hier geht es zu Teil 1 des PHP-Expertenchecks.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -