Plauern aus dem PHP-Entwicklernähkästchen Teil 2

Das ist wichtig im neuen Jahr: Die PHP-Trends für das Jahr 2020
Keine Kommentare

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. In der PHP-Welt ist einiges passiert: PHP 7.4 ist erschienen, Zend Framework läuft nun unter Laminas unter dem Dach der Linux Foundation weiter. Unsere PHP-Experten plaudern aus ihrem Nähkästchen und nennen uns ihre Trends für 2020.

Nur noch wenige Tage bis zum Jahreswechsel. Es ist an der Zeit, einen Blick zurückzuwerfen. Doch das ist nicht einfach ein Jahresrückblick! Ralf Geschke, Florian Simeth und Thomas Eiling greifen tief in ihr PHP-Entwicklernähkästchen. Im zweiten Teil verraten sie uns, mit mit welchen Tools, Frameworks und Features sie 2019 besonders gerne gearbeitet haben. Außerdem nennen sie uns ihre persönlichen Trends für das neue Jahr 2020.

Für welches Tool, Framework oder Feature warst du 2019 besonders dankbar und warum?

Es hat zwar nicht direkt mit PHP zu tun, aber Web-Anwendungen haben sich geändert in den letzten Jahren, daher muss ich an dieser Stelle Vue.js nennen. Nach der ersten Inkarnation von JavaScript-Libraries sehe ich Vue.js als einen Vertreter der nächste Generation von JavaScript-Frameworks an, die einem die Frontend-Entwicklung nicht nur erleichtern, sondern mit denen es ein Vergnügen ist, sich abseits des Backends zu bewegen. Bei Vue.js im Speziellen schätze ich die Offenheit in Bezug auf die Verwendung der offiziellen Erweiterungen, aber auch Integrationsmöglichkeit sonstiger JavaScript-Libraries. Und nicht zuletzt ist PHP prädestiniert dafür, das entsprechende Backend bereit zu stellen.
– Ralf Geschke (Softwareentwickler und PHP-Veteran)

 

Jetzt bin ich persönlich natürlich eher bei WordPress als bei PHP zu Hause. Dort wird vermehrt auf React (also JavaScript) gesetzt. Klar, auch die Usability wird immer wichtiger. Aber man darf nicht vergessen, dass Webanwendungen zukünftig noch viel komplexer werden.
Florian Simeth (WordPress-Entwickler)

 

Mit phpstan haben wir einen weiteren Automatismus einführen können der eine weitere Sicherheitsschicht einführt um unsere eigene Code Qualität in der B2B-Suite hoch zu halten. Wir haben schon lange eine Code Coverage von 100 Prozent und einen Mutation Score von über 90 Prozent. Hier gesellt sich phpstan perfekt als weiteres Tool dazu.
Thomas Eiling (PHP-Entwickler, Symfony und Shopware)

Ohne geht’s nicht: Was darf 2020 bei deiner Arbeit mit PHP nicht fehlen?

Auf der Ebene der Entwicklungsumgebung: Visual Studio Code und meine klassischen Entwicklungs-Server-VMs. Da bin ich nach wie vor old-school. 🙂 Beim Deployment: Docker und demnächst wohl endlich auch Kubernetes. Ansonsten: Spaß und Neugier! Das beinhaltet zum einen die Beschäftigung mit neuen Sprach-Features, neuen Versionen des jeweiligen Lieblings-Frameworks, als auch den Blick über den Tellerrand hinaus zu anderen Programmiersprachen und/oder Technologien.
– Ralf Geschke (Softwareentwickler und PHP-Veteran)
International PHP Conference

How Much Framework?

by Arne Blankerts (thePHP.cc)

Building a Cloud-Friendly Application

by Larry Garfield (Platform.sh)

Crafting Maintainable Laravel Applications

by Jason McCreary (Pure Concepts, LLC)

JavaScript Days 2020

Wie ich eine React-Web-App baue

mit Elmar Burke (Blendle) und Hans-Christian Otto (Suora)

Architektur mit JavaScript

mit Golo Roden (the native web)

Da freue ich mich auf PHP 8.0 und dem JIT (Just in Time) Compiler. Der könnte die Tür für maschinelles Lernen, 3D-Rendering und Datenanalyse auf dem Webserver öffnen. Boom! Das wird knallen! Version 8.0 soll aber erst 2021 erscheinen. Umso gespannter bin ich, was 2020 bringen wird.
Schön auch, dass mein Lieblings-Entwicklungstool (PhpStorm) mit der schnellen Entwicklung von PHP Schritt halten kann. Ein Umstieg auf das derzeit beliebte Visual Studio Code kommt daher auch 2020 nicht für mich in Frage.
 – Florian Simeth (WordPress-Entwickler)

 

2 Punkte sind für mich unersetzlich bei der Arbeit mit PHP. Als erstes gibt es für mich keine alternative zu PhpStorm. Die, für mich, beste IDE im Bereich PHP. Die regelmäßigen Updates enthalten immer wieder neue Features, die die tägliche Arbeit erleichtern.
Und der zweite Punkt sind für mich alle Tools, die es mir ermöglichen meinen Quellcode automatisiert zu prüfen. Hierunter fallen für mich ganz klar Tools wie phpunit, deptrac, phpstan, php-cs-fixer, php-code-sniffer usw. An alle Maintainer, ihr macht einen grandiosen Job!
Thomas Eiling (PHP-Entwickler, Symfony und Shopware)

Hier geht es zu Teil 1 des PHP-Entwicklernähkästchens. Dort sprechen wir über die PHP-Trends sowie die größte Enttäuschung 2019. Außerdem erfahren wir, was 2019 für die PHP-Community besonders wichtig war.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -