PHP

Im Interview: Benni Mack, TYPO3 Project Lead

TYPO3 v10 kommt mit „neuen Features, die schon längst überfällig waren“
2 Kommentare

Für das CMS TYPO3 ist Version v10 bereits am Horizont zu erkennen. Ende Juli soll es soweit sein. Wir haben mit Benni Mack, Projektleiter von TYPO3, über die neuen geplanten Features und über die zukünftige Entwicklung von TYPO3 gesprochen. Außerdem wollten wir wissen, auf welche Weise die Wünsche der Community in der neuen Version berücksichtigt werden.

TYPO3 soll Ende Juli 2019 in Version v10 erscheinen. Im Interview gibt uns TYPO3-Projektleiter Benni Mack erste Einblicke in die zu erwartenden neuen Features. Wir sprechen auch über die Pläne der Weiterentwicklung des Content Management Systems.

TYPO3 v10: Entwicklung in diverse Teile untergliedert

Entwickler: TYPO3 v10 steht in den Startlöchern: In deinem Blog-Beitrag kann man nachlesen, dass die Entwicklung für TYPO3 v10 in verschiedene Teile unterteilt ist. Kannst du diese noch einmal kurz beschreiben?

Benni Mack: TYPO3 v10 wird ein iteratives Update. Für alle, die mit v9 schon unterwegs sind, werden wir die bestehenden Features und Konzepte wie z. B. Site Handling erweitern. Es wird unter der Haube an den Core APIs geschraubt. Dafür haben wir die Framework Mergers – die Leute mit dem Gesamtblick für das System und für die Zusammenhänge zwischen den Funktionen.

Weiterhin haben wir Spezialisten für einzelne Teilbereiche – Component Mergers. Claus Due für die Templating Engine „Fluid“ wird sicherlich einigen ein Begriff sein. Aber auch andere Komponenten wie der Formular-Baukasten „Form Framework“ oder die SEO-Funktionen werden von einzelnen Verantwortlichen und deren Teams weiterentwickelt.

TYPO3 v10 wird ein iteratives Update.

Wenn es um größere Innovationen geht, haben wir sogenannte TYPO3 Initiativen – also eine Gruppe aus der Community, die für ein neues Thema brennen und dies unabhängig vom Release-Zyklus in ihrem eigenen Tempo entwickeln und nach Beendigung der Initiative eine neue Funktion im Core, ein neues Konzept oder eine separate Extension erstellt haben.

Für die Datenhaltung innerhalb des Cores gibt es beispielsweise die Persistence Initiative, die weitere Datenformate wie GraphQL oder JSON-API ausprobiert und anschließend auf Herz und Nieren testet. Eine Initiative, die Content Management – also das Bearbeiten und Verwalten der strukturierten Daten aus Sicht des Redakteurs – ins Auge fasst und in der UX und nicht primär der Code im Fokus steht, gehört hier aber genauso dazu.

Der Einfluss der Community

Entwickler: Wie werden die Wünsche seitens der Community in der neuen Version berücksichtigt?

Benni Mack: Zuallererst haben wir einiges an Feedback durch die 9er Version erhalten, was wir berücksichtigen werden. Außerdem haben wir unser Backlog – unser Ticketsystem – durchforstet und werden neue Features einbauen, die schon längst überfällig waren.

TYPO3 ist vollständig Community-gesteuert, weshalb jeder mit einer Idee auf mich zukommen kann.

Durch das Initiativen-Konzept kommen aber auch weitere Wünsche wie ein neues Dashboard für Redakteure zustande. TYPO3 ist ja vollständig Community-gesteuert, weshalb jeder mit einer Idee auf mich zukommen kann. Wir können dann gemeinsam prüfen, wie ein generisches Feature aussehen kann, und ob es in den Core kommt oder als Extension das Ökosystem bereichert. Anschließend wird geklärt, wie die Entwicklung stattfindet und wer das übernimmt – häufig sind die Leute mit der Idee auch die, die am meisten dafür brennen.

Für uns ist es – gerade im Hinblick auf die starke Community – wichtig, dass die Innovation größtenteils aus der Community kommt und nicht nur aus einer begrenzten Anzahl von Core-Beteiligten.

Geplante Features und Änderungen

Entwickler: Welche großen Neuerungen bzw. Änderungen erwartet die Entwickler in TYPO3 v10?

Benni Mack: Wir sind ja schon länger mit der Symfony-Community in Kontakt, und werden hier auch weitere Funktionen aus deren Schublade einbauen, beispielsweise das Thema “Dependency Injection” oder eine vereinheitlichte Validation API. Dadurch fühlen sich besonders PHP Entwickler, die aus der Symfony-Ecke kommen, fast wie zu Hause.

Kostenlos: IPC Agile Cosmos Cheat Sheet

Agile Cosmos Cheat Sheet-small-220x311In diesem Cheat-Sheet von unserem Experten René Schröder bekommen Sie einen Überblick über den Agile Cosmos und die organisatorische Struktur. Mit diesem Mind-Map haben Sie die perfekte Voraussetzung, um entweder Ihr eigenes agiles Team aufzubauen, Ihre aktuelle Organisation zu verbessern oder einen eigenen Stil von Agil zu kreieren.


Der neue PHP-FIG Standard PSR-14, der unsere Signal/Slot und Hook-Funktionen nach und nach ablösen wird, steht auch schon für die Integration in TYPO3 bereit.

Die Grenzen zwischen den Frameworks und TYPO3 werden noch weiter verschmelzen.

Der Standard wurde u. a. von Verantwortlichen aus Symfony und Zend Framework entwickelt, aber auch wir von TYPO3 waren maßgeblich am Design des Standards beteiligt. Deshalb ist es selbstverständlich, dass wir das mit einbauen werden. Das heißt, hier werden die Grenzen zwischen den Frameworks und TYPO3 noch weiter verschmelzen.

Entwickler: Welche dieser Neuerungen hältst du für besonders wichtig?

Benni Mack: Ein Punkt, den ich noch nicht genannt hatte, wäre, dass wir die gesamte Sicherheit von TYPO3 verbessern möchten. Das sehe ich bereits jetzt als Stärke von TYPO3, aber es gibt noch viel Potenzial. Wir möchten nicht mehr nur reagieren, sondern auch pro aktiv ein sichereres System von Haus aus mitliefern, was aktuelle Standards wie 2FA (Zwei-Faktor-Authentifizierung) oder Content-Security-Policies (CSP) betrifft. Da haben wir noch einige Ideen in der Schublade, die wir jetzt hervorholen möchten.

TYPO3 v10 – und was kommt danach?

Entwickler: Wie geht es nach TYPO3 v10 weiter?

Benni Mack: TYPO3 v10.0 erscheint Ende Juli, eine LTS Version ist im April 2020 geplant.

Die geplanten Veröffentlichungen für TYPO3 v10 (Quelle: https://typo3.org/article/typo3-v10-safe-and-sound/)

Idealerweise werden wir uns mit der konkreten Planung für die darauffolgenden Versionen Anfang 2020 beschäftigen und schon einige wichtige Grundpfeiler legen. Obwohl ich noch nichts genaues verraten kann, weiß ich, dass der Fokus auf der Community – also auf den Leuten, die regelmäßig mit TYPO3 arbeiten, aber auch auf außenstehenden Entwicklern und Integratoren liegen wird. Wir möchten, dass TYPO3 noch einfacher zu erweitern, zu benutzen und zu aktualisieren ist. Das ist der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg und eine Basis für die weitere Entwicklung.

Vielen Dank für das Interview!

Im Interview: Benni Mack (TYPO3 Project Lead)
Benni Mack ist TYPO3 Project Lead und seit einigen Jahren einer der treibenden Kräfte hinter der Renaissance von TYPO3 als CMS. Als CTO der Online-Spezialisten b13 in Stuttgart arbeiten er und sein Team als technische Berater und Umsetzer für internationale Konzerne – mit dem Fokus auf Performance, Automation und UX für Digitalprodukte wie Websites und Online-Plattformen.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "TYPO3 v10 kommt mit „neuen Features, die schon längst überfällig waren“"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Alem
Gast

Alter, wo bleibt das Frontendediting wie bei neos? Es gibt immer noch nur ne halbfertige Lösung. Welches sind den konkret die lang überfälligen Funktionen? Einfacher, sicherer, schneller ist keine Aussage

Schluribumbi
Gast

Sehr cool, ich freue mich auf die erste Version von Typo3 10 🙂

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -