Ad-Blocking-Feature beschleunigt Web

Opera führt natives Ad-Blocking ein
Kommentare

Gäbe es keine aufgeblähten Werbeanzeigen, würden einige der Top-Webseiten bis zu 90 Prozent schneller laden, so die Aussage der Opera-Entwickler. Bereits jetzt nutzen über 80 Millionen User Ad-Blocker, um Werbung aus ihren Browsern zu verbannen. Damit noch mehr Nutzer von diesen Vorteilen profitieren können, hat Opera im Developer Channel ein natives Ad-Blocking-Feature zum schnelleren Browsen vorgestellt.

Natives Ad-Blocking? Wozu denn das, wenn es doch bereits unzählige Extensions gibt, die störende Werbeanzeigen blockieren? Ganz einfach: Native Anwendungen bringen dem Nutzer eine unübertroffene Geschwindigkeitssteigerung, da das Blocking auf dem Web-Engine-Level stattfindet. Opera ist der erste große Browser-Hersteller, der ein solches Ad-Blocking-Feature integriert – allerdings sollte diese Entwicklung angesichts der steigenden Popularität von Ad-Blocking-Software nicht verwundern.

Ad-Blocking – wieso, weshalb, warum?

Für viele Websites ist Werbung die primäre Einnahmequelle; durch Site-Tracking werden außerdem Nutzerdaten analysiert und ausgewertet, was wiederum zu zielgerichteter Werbung führt. Allerdings ist genau das für viele Nutzer ein Dorn im Auge: Denn Ads sind oft aufdringlich, störend und lenken vom eigentlichen Inhalt ab. Zudem sind Werbeanzeigen besonders ressourcenintensiv, langsam und anfällig für Malware – auch das aggressive Tracking des Benutzerverhaltens ist von vielen Usern (verständlicherweise) nicht gewünscht.

Aus diesem Grund verwenden immer mehr Nutzer Ad-Blocker. Laut einer aktuellen Studie von PageFair/Adobe ist die Anzahl von Ad-Block-Usern zwischen 2014 und 2015 um 41 Prozent gestiegen. Über 40 Millionen User nutzen Adblock Plus, weitere 40 Millionen Adblock. Die Nutzer senden also ein starkes Signal an Unternehmen, die die Verwendung und den Aufbau von Werbeanzeigen überdenken sollten. Ads müssen leichter und schneller werden, um überhaupt noch eine Chance zu haben. Aus diesem Grund bietet Opera nicht nur natives Ad-Blocking, sondern auch ein Tool, das Werbenden und Usern das Problem von aufdringlichen Ads näherbringen will.

Natives Ad-Blocking im Browser

Das neue Ad-Blocking-Feature in Opera ist derzeit für die Desktop-Version des Browsers verfügbar und standardmäßig zunächst ausgeschaltet. Während des Browsens erkennt Opera Anzeigen, die geblockt werden können und schlägt daraufhin das Ad-Blocking-Feature vor. Diese Funktion lässt sich manuell für jede Website ein- oder ausschalten. Im Dialogfenster wird zudem angezeigt, wie viele Ads bislang blockiert wurden – sowohl für eine spezifische Site als auch im gesamten Web. Auch die Ladezeit einer Website kann mit einem Benchmark versehen werden, einmal mit Ad-Blocker und einmal ohne.

Um zu entscheiden, welche Ads geblockt werden, greift Opera auf bestehende Block-Listen von EasyList zurück. Dabei nutzt das Ad-Blocking-Feature nativen Code und schnelle Algorithmen, um die Verlangsamung beim Check vernachlässigbar zu gestalten. Des Weiteren blockiert Opera Ads so früh wie möglich: direkt in der Engine, sobald eine Netzwerk-Abfrage für eine URL geschieht.

Ad-Blocking mit Opera sorgt für schnelleres Web

In von Opera selbst durchgeführten Benchmark-Tests zeigte sich, dass das Ad-Blocking-Feature durchschnittlich 45 Prozent schneller als Google Chrome mit einer AdBlock-Plus-Extension ist. Im Vergleich zu Firefox mit AdBlock Plus ist Opera um 21 Prozent schneller; im Vergleich zum reinen Edge-Browser ohne Erweiterung sogar um 89 Prozent.

Schnelleres Web mit dem Ad-Blocking-Feature von Opera

Schnelleres Web mit dem Ad-Blocking-Feature von Opera

Die Ergebnisse stammen von Tests auf 66 inhaltsreichen Websites. Der eingesetzte Computer nutzte einen AMD-Phenom-II-X6-Prozessor mit 8 GB RAM und lief unter Windows 10 64-bit. Entwickler sind dazu aufgerufen, das Ad-Blocking-Feature selbst zu testen und die Ergebnisse an das Opera-Team zu übermitteln. Weitere Informationen bietet der zugehörige Post von Krystian Kolondra im Opera-Blog; von dort kann Opera Developer mit dem Ad-Blocking-Feature auch heruntergeladen werden.

 

Aufmacherbild: Blank billboard at twilight time ready for new advertisement von Shutterstock / Urheberrecht: WeStudio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -