Trends für neue Technologien und Programmiersprachen

State of the Developer Nation: Der Report für 2019
Keine Kommentare

Slash Data hat den neuen State of the Developer Nation Report veröffentlicht. Die Ergebnisse geben u. a. Antworten auf die Fragen, welche Programmiersprachen am meisten verwendet werden und an welchen aufkommenden Technologien Entwickler interessiert sind.

Mit dem nun veröffentlichten State of the Developer Nation Report geht die von Slash Data durchgeführte Umfrage bereits in die 17. Ausgabe. Für das zweite Quartal 2019 nahmen über 17.000 Entwickler aus 155 Ländern an der Online-Umfrage teil. Die befragten Programmierer decken verschiedene Bereiche wie IoT, Mobile, Cloud, Web, VR/AR, Data Science und Machine Learning ab. Grundlage der Auswertung ist einerseits die Einschätzung seitens Slash Data, wie viele Software-Entwickler es weltweit gibt und andererseits die repräsentative Umfrage unter den Teilnehmern. Die Ergebnisse wurden in einem zweiten Schritt auf die Gesamtheit der Entwickler hochgerechnet. Für das Jahr 2019 gehen die Autoren des Reports von weltweit 18 Millionen aktiven Programmierern aus.

Programmiersprachen: JavaScript auf Platz 1

Die mit Abstand meist genutzte Sprache ist mit hochgerechneten 11 Millionen Nutzern weltweit JavaScript. Mit eingerechnet sind in dieser Zahl auch Varianten wie TypeScript oder CoffeeScript. Auf dem zweiten Platz folgt Java mit 6,9 Millionen Anwendern, knapp vor 6,8 Millionen Python-Nutzern. Auffällig hierbei: Obwohl Python in den letzten Umfragen ein rasantes Wachstum prognostiziert wurde, rutscht die plattformunabhängige Sprache auf den dritten Platz ab. Auch C/C++ werden im Vergleich zu den Vorjahren weniger verwendet. Ein größerer Anstieg an aktiven Nutzern kann dagegen Kotlin verbuchen, die statisch typisierte Sprache macht einen Sprung von Platz 11 auf 8 in nur einem Jahr. Aber auch andere vergleichbar junge Programmiersprachen sind auf dem Vormarsch. Hier sind vor allem Rust, Go und Swift zu nennen.

Programmiersprachen

Quelle: https://slashdata-website-cms.s3.amazonaws.com/sample_reports/TjWEdmF75PmseZWJ.pdf?msID=cecfffec-8c05-4206-96fd-925d1a57a634

Die Ergebnisse des State of the Developer Reports zeigen, dass die verwendete Sprache sich nach den Ansprüchen des jeweiligen Projektes richtet. Programmierer lernen also auch immer wieder neue Sprachen dazu, wenn dies erforderlich ist. Nach den Autoren des Reports wird es daher in Zukunft schwieriger, Entwickler nach den verwendeten Sprachen einzuteilen. Einen typischen Java-Programmierer zu identifizieren wird nach dieser These problematisch, da die meisten Entwickler in verschiedenen Sprachen breiter aufgestellt seien.

Eine weitere zentrale Frage des Reports zielt darauf ab, an welchen neuen und aufkommenden Technologien Entwickler interessiert sind. Hier lässt sich ein klarer Trend in Richtung DevOps erkennen. So befassen sich bereits rund 70% der Programmierer mit dieser Methode der Prozessverbesserung. Und auch der Bereich Mini-Apps wird nach den Daten der Umfrage immer beliebter. Gemeint sind kleinere Anwendungen, die in größeren Apps laufen. Das hat den Vorteil, dass nur eine, größere Applikation installiert werden muss, aber auf viele kleinere zugegriffen werden kann. Leicht steigend ist das Interesse an den Themen Kryptowährung und Maschinelles Sehen. Obwohl der Anteil der aktiv in diesen Disziplinen arbeitenden Programmierern rückläufig ist, können Robotik und Quantencomputer eine gestiegene Aufmerksamkeit verzeichnen.

An der Mobile-Front gab fast jeder vierte Entwickler an, React Native zu verwenden und in den letzten 12 Monaten mit plattformübergreifenden Frameworks gearbeitet zu haben.

Mobile Cross Platforms

Quelle: https://slashdata-website-cms.s3.amazonaws.com/sample_reports/TjWEdmF75PmseZWJ.pdf?msID=cecfffec-8c05-4206-96fd-925d1a57a634

Der gesamte State of the Developer Nation kann auf der Webseite von Slash Data eingesehen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -