Web

Studie zu den beliebtesten CSS-Features erschienen

State of CSS Survey 2019: Ist CSS eine Programmiersprache?
Keine Kommentare

Der erste State of CSS Survey wurde veröffentlicht. Er zeigt, welche CSS-Features und -Tools am häufigsten genutzt werden. Die Frage nach dem Gehalt durfte natürlich nicht fehlen – und ist CSS überhaupt eine Programmiersprache?

Der State of JavaScript Survey wurde bereits drei Jahre in Folge durchgeführt. Nun haben sich die Macher der Studie, Sacha Greif und Raphaël Benitte, in neues Terrain begeben und den State of CSS Survey 2019 veröffentlicht. Dazu wurden über 11.000 Entwickler befragt.

Es dürften vor allem die Personen von der neuen CSS-Umfrage gehört haben, die bereits am State of JavaScript Survey teilgenommen haben, gaben die beiden Entwickler zu bedenken. Dadurch würden die Ergebnisse eher in Richtung des JavaScript-orientierten Frontends ausschlagen. Die Mehrzahl der Befragten (47 Prozent) bezeichnet sich in erster Linie als Frontend-Entwickler, während sich 31 Prozent als Full Stack Developer sehen. Mit großem Abstand folgen dahinter jeweils mit einstelligen Prozentzahlen Web-Designer, UX Designer, UI Designer und Backend-Entwickler.

Gehalt von CSS-Entwicklern

Im Survey sind Teilnehmer aus 135 Ländern vertreten. Am häufigsten stammten sie aus den USA (21,7 %), dem Vereinigten Königreich (9,1 %), Deutschland (6 %) und Frankreich (4,5 %). Am Survey nahmen 9578 Männer und 1120 Frauen teil. Nicht-binär/drittes Geschlecht wählten 97 Befragte aus, 296 Personen machten keine Geschlechtsangabe.

Die Gehaltsangaben wurden im Report – im Gegensatz zum JavaScript Survey – nicht nach Ländern aufgeschlüsselt. Die größte Gruppe mit 30 % der Befragten verdient 50.000-100.000 US-Dollar (ca. 44.000-88.000 Euro) pro Jahr. Einen höheren Verdienst gaben 15 Prozent an, davon 1 % ein Jahresgehalt über 200.000 US-Dollar. Auch in die andere Richtung schlägt das Pendel aus: knapp 5 % arbeiten ohne Bezahlung.

Beliebte CSS-Features

Im Survey wurde nach der Bekanntheit und der tatsächlichen Nutzung von CSS-Features gefragt. Die Prozentzahlen beziehen sich daher jeweils nur auf die Entwickler, die das Feature kennen. Zur Übersichtlichkeit wurden die Features im Report in Gruppen unterteilt.

Unter den Layout-Tools sind Grid und Flexbox gleichermaßen bekannt. Flexbox wird von 95 % der Entwickler verwendet, Grid dagegen bisher nur von 55 %. In der Typographie sind @font-face-Variablenschriftarten und Line Breaking Properties beinahe allen CSS-Entwicklern bekannt und werden von über 90 Prozent eingesetzt. Ähnlich sieht es bei den Animationsfeatures aus: Transitions, Transforms und Animationen sind beinahe allen befragten Entwicklern bekannt und werden ebenfalls von über 90 Prozent genutzt. Bei Formen und Graphiken werden vor allem Filter und Effekte gerne verwendet, sie sind jedoch etwas unbekannter. Unter den übrigen Funktionen stechen Calc (90 %) und Variables (63 %) hervor.

Beliebte Editoren und Browser

Neben den CSS-Features wurde auch nach der Beliebtheit von weiteren Tools gefragt. Unter fünf vorgeschlagenen Text-Editoren ist Visual Studio Code mit Abstand am beliebtesten: VS Code liegt mit 71 Prozent weit vor Sublime Text (34 %), das den zweiten Platz ergattert. Dahinter folgen Atom (22 %), WebStorm (19 %) und Vim (18 %). Emacs liegt dahinter abgeschlagen mit knapp 2 % auf dem fünften Platz.

Daneben wurde auch die offene Frage nach weiteren genutzten Editoren gestellt. Dort wurden PHPStorm und Notepad++ mit jeweils knapp 2 Prozent genannt, beide ein wenig beliebter als Emacs. Von weniger als 1,5 Prozent werden Brackets, IntelliJ, Coda, Visual Studio und andere Text-Editoren genutzt.

Der beliebteste Browser in der initialen Entwicklungsphase ist Chrome: ihn nutzen 91 Prozent. Dahinter liegt Firefox mit 52 Prozent. Es folgen Safari  mit 20 % und Edge mit 8 %. Zum Testen wird ebenfalls Chrome am häufigsten genutzt, und zwar von 98 Prozent. Darin dürfte sich die allgemeine Browsernutzung niederschlagen, denn derzeit ist Chrome der beliebteste Desktop-Browser mit einem Marktanteil von 68 % gemäß NetMarketShare. Zum Testen werden allerdings auch häufig andere Browser verwendet: Firefox (88 %), Safari (69 %) und Edge (59 %) liegen vor den mobilen und anderen Desktop-Browsern.

Ist CSS eine Programmiersprache?

Zum Programmiersprachen-Status von CSS herrschen unterschiedliche Meinungen vor. Im State of CSS Survey wurde deshalb nachgehakt: Ist CSS eine Programmiersprache? Das lehnen 18 Prozent ab, 31 Prozent sogar stark. Dagegen gab es Zustimmung und starke Zustimmung von jeweils 14 Prozent. Somit stehen sich 49 % und 28 % gegenüber – eine deutliche Tendenz gegen die Einstufung als Programmiersprache. Die übrigen Befragten wollten zu dem Thema keine Stellung beziehen und verhielten sich neutral.

Während die Frage nach der Programmiersprache kontrovers bleibt, waren sich die Befragten in einem anderen Punkt recht einig: CSS macht Spaß! Zustimmung oder starke Zustimmung gab es für diese Aussage von 75 % der Survey-Teilnehmer.

Alle Ergebnisse stehen auf der Website des State of CSS Survey 2019 bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -