Firefox 63 bringt nativen Support für Web Components mit

Nativer Support für Web Components APIs in Firefox 63 verfügbar
Keine Kommentare

Mit der Veröffentlichung von Firefox 63 vollzieht Mozilla einen großen Schritt: Die neue Browser-Version bringt nativen Support für die Web Components APIs mit!

Firefox 63 unterstützt die Web Components APIs nun nativ. Mit der neuen Version des Browsers wurde der Support final implementiert. Somit können Web Components dort nun ohne Polyfills genutzt werden.

Web Components APIs in Firefox 63

HTML5-Ingenieur Potch von Mozilla stellt die neuen APIs im Hacks-Blog vor. Beschrieben sind dort Custom Elements und Shadow DOM. Mit Custom Elements ist es in Firefox nun möglich, eigene HTML-Tags außerhalb des Standards zu definieren. Dazu kann das eingebaute HTMLElement-Objekt durch JavaScript-Klassen erweitert werden. Neue Elemente werden über ein spezifisches API registriert. Spezielle Lifecycle-Methoden erkennen nachfolgend, ob Custom Elements erstellt, entfernt oder verändert werden.

Shadow DOM erlaubt es, abgekapselte HTML Trees zu erstellen, die nicht von anderen Elementen beeinflusst werden und ihrerseits keinen Einfluss auf Elemente außerhalb haben. Elemente im Shadow DOM können so gestaltet werden, dass sie nicht von normalen DOM-Traversal-Methoden aufgerufen werden können. Wie Potch im Mozilla-Hacks-Blog beschreibt, wird Shadow DOM in Chrome und Firefox bereits für die Implementierung des <video>-Elements genutzt.

Weitere Informationen zum Support für Web Components und den anderen Neuerungen an Firefox 63 können im Mozilla-Hacks-Blog gefunden werden. Potch kündigte außerdem an, dass dort eine ausführlichere Beschreibung der APIs folgen solle, die bislang aber noch nicht verfügbar ist.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -