Windows Developer

Neues Q&A von Microsoft basiert auf Tags

Foren adé: Microsoft führt globales Q&A für technische Kundenfragen ein
Keine Kommentare

Microsoft führt ein neues Frage-und-Antwort-System ein: Das Q&A ist ab Mitte 2020 globale Anlaufstelle für alle technischen Kunden-Anliegen rund um Microsoft-Produkte und -Services. Es soll die bisherigen MSDN- und TechNet-Foren der Community ablösen und die Qualität der Auskünfte verbessern. Ab sofort steht eine Vorschau zum Ausprobieren zur Verfügung.

Über zehn Jahre lang waren die MSDN- und TechNet-Foren das Herz des technischen Kundensupports bei Microsoft. Nun ist die Zeit vorangeschritten und mit ihr die Technologie, die alten Foren haben bald ausgedient. Microsoft führt eine zentrale Plattform für alle technischen Anliegen rund um Microsoft-Produkte und -Services ein. Das neue Q&A ist weiterhin Community-basiert, beruht aber künftig auf dynamischen Tags. Kunden sollen zeitnah relevante Antworten aus der Experten-Community und von Microsoft-Ingenieuren erhalten.

Produktübergreifend: Dynamische Fragen und Antworten mit Tags

Kunden müssen künftig nicht mehr „den richtigen Thread“ im passenden Unterforum heraussuchen. Die Inhalte werden über Tags verknüpft, sodass produkt- und serviceübergreifende Fragen möglich sein sollen. Beiträge, Tags und Beitragende können abonniert werden, sodass die Nutzer einfacher an Updates zu ihren Anliegen und Themen kommen.

Schon bei Eingabe der Frage werden mögliche Antworten vorgeschlagen, um die passendste Lösung rascher zu finden. Es soll möglich sein, Lesezeichen zu setzen, um Inhalte für späteren Zugriff zu markieren. Ähnlich wie bei docs.microsoft.com soll das Q&A als Feature die Möglichkeit erhalten, Code-Beispiele einzubauen.

Community-driven mit Qualitätssicherung

Das Konzept lebt weiterhin vom Input der Community: Fragen beantworten dürfen alle, die an Microsoft Q&A teilnehmen und eine Antwort wissen. Ob die Antwort zutrifft, entscheidet der jeweilige Fragesteller per Voting. Das Q&A soll auf diese Weise dazulernen und mit der Zeit immer passgenauere Auskünfte liefern. Teilnahme am Q&A ist an die Authentifizierung mit einem Microsoft Docs – oder Learn-Zugang gebunden. Moderatoren sollen differenziertere Rechte haben und über verbesserte Tools verfügen, um Kunden klare Pfade zwischen Dokumentation, Lerninhalten und Problemlösungen anzubieten.

Preview zum Vorkosten

Microsoft-Kunden haben ab sofort die Möglichkeit, das neue Q&A als Preview auszuprobieren: Hier geht es zur Vorschau! Animationen auf den Microsoft-Seiten dienen als Mini-Tutorials. Zunächst formuliert man wie gewohnt einen Titel für das Anliegen. Während des Schreibens bekommt man in Form einer Auswahlliste Vorschläge angezeigt und kann gegebenenfalls einen passenden Vorschlag auswählen.

Ist das eigene Anliegen nicht vertreten, formuliert man es selbst aus. Zuletzt versieht man das Anliegen mit thematisch passenden Tags. Dafür wählt man aus den bestehenden Tags aus – aktuell ist es nicht vorgesehen, dass Nutzer selbst Tags erstellen. Das Auswählen von mindestens einem Tag ist obligatorisch. Nach dem „Vertaggen“ kann das Anliegen gepostet werden. Das Zuordnen zu konkreten Threads oder Unterforen entfällt.

Migration in kleinen Schritten

Die bestehenden Frage-Antwort-Ressourcen auf das neue System zu migrieren, ist ein anspruchsvolles Unterfangen. Damit der Support reibungslos weiterläuft, wurde seitens Microsoft der Migrations-Prozess auf mehrere Phasen mit Zwischenschritten runtergebrochen. Ziel sei es, die Migration ins neue Q&A bis Mitte 2020 abzuschließen.

Ausblick

Microsoft bietet seit 2018 auch einen allgemein zugänglichen QnA-Maker als gehosteten Cloud-Service. Vertiefende Auskünfte stehen auf der statischen FAQ-Seite zu Q&A. Weitere Informationen finden sich auf dem Microsoft-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -