Manuel Mauky auf der iJS 2017

Angular with Redux
Kommentare

In komplexen Anwendungen kann es problematisch werden, den Datenfluss durch die App mit Angular zu managen. Wie ist der State der App, woher kommt ein spezifischer Fehler? Diese Informationen können durch die bi-direktionale Natur des Datenflusses schwer nachvollziehbar sein. Manuel Mauky (Saxonia Systems AG) erklärte in seiner Session „Angular with Redux“, wie sich derartige Probleme mit Redux lösen lassen. Redux ist ein Pattern und eine Library und arbeitet mit unidirektionalen Datenflüssen; der größte Vorteil der Verwendung von Redux entsteht aus dem funktionalen Ansatz des State-Managements. Statt Daten zu verändern, werden diese unveränderlich gespeichert. Ändert sich der State durch eine Nutzerinteraktion, wird eine neue Version des alten States erzeugt und separat gespeichert. Im Zusammenspiel mit Angular können jedoch Probleme mit dem Action Creator und bei der Erzeugung der UI Views entstehen. Hier hilft die Library angular-redux weiter, wie Mauky erklärt. Die Libary kombiniert beide Tools miteinander, sodass auch große und komplexe Angular-Apps leichter zu managen werden.

Manuel Mauky auf der iJS 2017 über Angular mit Redux

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -