Agile

Agile Kultur – Einführung: Von der agilen Insel zur beweglichen Organisation

 Agilität ist bereits seit langer Zeit ein Thema in Organisationen aller Größen. In einem Umfeld zunehmender Komplexität kann Beweglichkeit zu einem zentralen Wettbewerbsvorteil werden. Kein Wunder also, dass Unternehmen agile Frameworks einsetzen möchten, um die Wissensarbeit zu organisieren. Mit der Einführung von Techniken ist es allerdings nicht getan. Um als Organisation wirklich agil zu werden, bedarf es nicht weniger als eines kulturellen Wandels. Dieses Verständnis ist für Management und Mitglieder der Teams gleichsam wichtig, da Entwicklungsteams oft agile Inseln in einer nichtagilen Organisation sind, die ihr Potenzial nur eingeschränkt entfalten können.

Scrum: Eine Einführung für Entwickler – Teil 1

 Im ersten Teil dieser Artikelserie soll die Theorie, die sich hinter dem Scrum Framework verbirgt, beleuchtet werden. Dabei wird auf die Rollen der agierenden Personen eingegangen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Rolle des Entwicklungsteams.

Mehr Zeit für neue Features statt nerviger Bugs

 Der Frust steigt und die Produktivität nimmt rapide ab, wenn Entwicklerteams immer mehr Zeit für die Behebung von Bugs investieren müssen. Mit den richtigen Maßnahmen, die an der Ursache ansetzen, kann das Ruder im Kampf gegen die Fehlerflut herumgerissen werden.

Softwarefehler beheben und als Chance nutzen

 Bugs kosten Nerven, Mühe und Zeit, die wir immer für neue Funktionen besser investieren könnten. Das geht, wenn wir mit einer fehlerfreundlichen Kultur und einem effizienten Prozess an die Fehlerbehebung herangehen.

Raus aus den Meetings, rein in die Kreativität: Warum Entwickler Stakeholder werden müssen

 Softwareprojekte sind komplex. Es lohnt sich, allen Stakeholdern diesen zugegebenermaßen lauwarmen Allgemeinplatz immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. Denn sowohl die schiere Bandbreite der zu leistenden Aufgaben als auch die Menge der unplanbaren Sekundäraufgaben kann überwältigend sein, z.B. im Deployment, der Stabilisierung und Optimierung eines laufenden Produkts, der Aufrechterhaltung einer hohen Softwarequalität oder die vorausschauende Planung von Technical Debts.

Agiles Arbeiten: Die Transformation beginnt in den Köpfen

 Wer schön sein will, muss leiden – wer agil sein will, muss Geduld haben. Agile Arbeitsweisen lassen sich nicht einfach bestimmen oder festlegen. Vielmehr ist die Transformation eine Reise, keine Schablone, die sich einfach auf ein Unternehmen oder Team auflegen lässt. Shabnoor Shah, Open Leadership Global Lead und Expertin für die Red Hat Open Innovation Labs, erklärt in diesem Artikel, wie eine gesunde und nachhaltige Transformation ablaufen kann.

Agile und DevOps – Gegner oder Freunde?

 Agile und DevOps sind Konzepte und Trends gleichermaßen. Sie stehen für eine maximale Flexibilisierung der Projektarbeit und das Zusammenwachsen von Development und Operations. Gibt es eine Schnittmenge zwischen diesen beiden Ansätzen?

DevOps-Transformation: Modelle, Grenzen und der Einfluss von Kultur

 Fortschritt erfordert Veränderung. Es beginnt bei uns selbst, endet aber nicht dort. Abhängig von Ihrer Rolle wird von Ihnen mehr oder weniger häufig erwartet, dass Sie andere Menschen oder ganze Organisationen verändern – was fast immer eine schwierige, häufig eine frustrierende und manchmal sogar eine angsteinflößende Herausforderung ist. Wie können wir uns also mit Veränderung auseinandersetzen, ohne in Panik zu verfallen? Das zeigt Uwe Friedrichsen in seiner Session auf der JAX 2019.

Agile ist tot. Lang lebe Modern Agile!

 Agile ist erwachsen geworden: Vor achtzehn Jahren wurde das Manifest für Agile Softwareentwicklung veröffentlicht. Mittlerweile ist Agilität im Mainstream angekommen. Doch oft fühlt sich das nicht besser an – es geht wieder um Prozesse, Geschwindigkeit und Kontrolle. Dabei wollte das Agile Manifest doch etwas ganz anderes. Was man für erfolgreiches Agile braucht, zeigt Thomas Much in seiner Session auf der JAX 2019.

Agile Transformation: Die Organisation schlägt zurück!

 Die Transition hatte einen guten Start: Einzelne Teams arbeiten agil, mit dem Management wurden Workshops für agile Führung durchgeführt und ein gutes Mindset beginnt sich zu entwickeln. Aber irgendwie läuft es doch nicht so wie erwartet. In seiner Session auf der JAX 2019 geht Christian Schneiker auf Beispiele aus der Praxis ein, die er in ihrer langjährigen Arbeit als Agile Coaches in Unternehmen erlebt hat. Er zeigt mögliche Lösungswege und Indikatoren auf, die dabei helfen können, eine Transition erfolgreich und vor allem nachhaltig durchzuführen.

Legacy-Applikationen als Microservices: Agile Entwicklungsmethoden im Legacy-Umfeld

 Sollte man Legacy-Anwendungen neu schreiben, oder gibt es vielleicht eine Möglichkeit, sie ohne größere Probleme in modernere Architektur-Dimensionen vorzudringen? Mark Cresswell, Chief Executive Officer bei LzLabs, zeigt in diesem Artikel, wie man vom klassischen Mainframe zu Microservices kommt und erklärt, was mit „Legacy Container as a Service“ gemeint ist.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -