Aktuelles aus dem Ressort Datenbanken

Yes zu NoSQL mit MongoDB für .NET-Entwickler!

Wachsende Daten beanspruchen schnellere und klügere Systeme, um die Datenverarbeitung bewältigen zu können. Die zeitgemäße Antwort darauf lautet: Big Data mit NoSQL! In Seiner Session auf der BASTA! 2019 gibt Gregor Biswanger einen Überblick und Tipps zum Einstieg.

NoSQL mit EF Core 3: Azure Cosmos DB mit Entity Framework Core 3.x nutzen

Bis dato war es nur möglich, mit Entity Framework Core (eigentlich Entity Framework 3.x-6.x) auf relationale Datenbanken unterschiedlicher Hersteller zuzugreifen. Zwar war das Relationale bei Entity Framework Core nicht mehr fest eingebaut, sondern eine austauschbare (interne) Komponente, aber es dauerte bis zur Version 3.0, bis von Microsoft eine NoSQL-Datenbank verwendet werden konnte: Microsofts hauseigene Azure Cosmos DB.

Azure Cosmos DB für SQL-Server-Entwickler

In seiner Session auf der BASTA! 2019 beantwortet Speaker Thorsten Kansy die Frage, wie sich Document-(NoSQL-)Datenbanken wie Azure Cosmos DB von relationalen Datenbanken wie SQL Server unterscheiden, wo die tatsächlichen Gemeinsamkeiten liegen und wo dies nur den Anschein hat. Und: Wann sollte DocumentDB als Alternative in Betracht gezogen werden?

Projekt Cortex – Wissensmanagement optimieren

Im letzten Jahr wurde auf der Microsoft-Konferenz Ignite ein neues Projekt mit dem Namen Cortex vorgestellt. Cortex soll das gesamte Wissensmanagement innerhalb eines Unternehmens optimieren. Dazu wertet es KI-basiert Informationen aus Geschäftsprozessen und -inhalten aus. Cortex ist auch für SharePoint-Entwickler relevant, da es in SharePoint integriert werden soll. Aktuell steht Cortex nur als Vorschau zur Verfügung, die finale Version soll im ersten Halbjahr 2020 veröffentlicht werden.

Datenbanken: Erfolgreicher Umzug in die Cloud

Was früher undenkbar schien, ist heute gängige Praxis: Datenbanken in der Cloud. Worauf man achten muss und wie sich die Migration erfolgreich umsetzen lässt, erklärt Ales Zeman, Sales Engineering Manager for Central Europe bei Quest Software, in diesem Artikel.

SQL im 21. Jahrhundert

Die Einführung neuer QL-Sprachen erfreut sich momentan großer Beliebtheit. Erst im Sommer machte Amazon mit der Einführung von PartiQL einen neuen Vorstoß in diese Richtung. Bei diesem QL-Wildwuchs darf man das Original aber nicht aus den Augen verlieren. Was wurde eigentlich aus SQL? Steckt es tatsächlich noch in den 90ern fest? Natürlich nicht. Ein Update für Entwickler.

Vielfältige Datenspeicherung: NoSQL-Datenbank in der eigenen Applikation

NoSQL-Datenbanken haben Vorteile, zum Beispiel bei der Verwaltung von großen Datenmengen, die sich nicht oder nur schwer in eine klassische Tabellenstruktur pressen lassen. Häufig eingesetzt wird MongoDB. Wir haben uns die Datenbank angesehen und untersucht, wie man Daten aus PHP in MongoDB ablegt und wieder liest.

MongoDB: „Wir glauben, dass das neue Sicherheitsfeature grundlegend ist und eine signifikante Lücke schließen wird“

Der Datenbankspezialist MongoDB profitiert vom derzeitigen Big-Data-Trend und punktet mit vielen neuen Produktinnovationen. Wir sprachen mit Benjamin Lorenz, Manager, Solutions Architecture CEUR, MongoDB Inc., unter anderem über das Feature der kürzlich erschienenen Version 4.2 und den Umgang mit den zunehmenden Datenschutzaspekten.

Modernes SQL: Evolution eines Dinosauriers

Seit SQL-92 ist viel passiert! In dieser Session erhalten Entwickler und Softwarearchitekten aller Ebenen ein besseres Verständnis dafür, wo sich SQL heute befindet, um in Zukunft fundiertere Entscheidungen treffen zu können. 

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -