Thorsten Kansy auf der BASTA! 2019

Visual Studio als Entwicklungstool für SQL-Server-basierte Datenbanken
Keine Kommentare

In seinem Talk auf der BASTA! 2019 gibt Thorsten Kansy einen Überblick darüber, welche Möglichkeiten Visual Studio für SQL-Server-basierte Entwicklung bietet. So können etwa Refactoring oder Unit-Tests für Stored Procedures die Anschaffung weiterer Tools überflüssig machen.

Visual Studio bietet für SQL-Server-basierte Entwicklung mehr als manch ein Entwickler auf den ersten Blick erkennt: Neben Git/SVN-fähigen Datenbankprojekten können leicht Änderungen zwischen Datenbanken aufgespürt und geskriptet werden, es können Unit-Tests für Stored Procedures und Funktionen genutzt werden, um die Fehlerquote niedrig zu haben, und auch ein anspruchsvolles Refactoring ist mit an Bord. Thorsten Kansy stellt in seinem Talk auf der BASTA! 2019 alles Wichtige aus Sicht der Praxis vor und erspart damit vielleicht die Anschaffung eines kostenspieligen Zusatztools.

BASTA! 2020

Entity Framework Core 5.0: Das ist neu

mit Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

Memory Ownership in C# und Rust

mit Rainer Stropek (timecockpit.com)

Softwarearchitektur nach COVID-19

mit Oliver Sturm (DevExpress)

Delphi Code Camp

Delphi Language Up-To-Date

mit Bernd Ua (Probucon)

TMS WEB Core training

mit Bruno Fierens (tmssoftware.com bvba)

Der Speaker: Thorsten Kansy
Thorsten Kansy ist Entwickler, Softwarearchitekt und Mentor mit Herz und Seele und das schon gefühlt seit einer Ewigkeit (25+ Jahre). Full Stack Developer meets Microsoft SQL Server. Er ist tätig als freiberuflicher Trainer, Berater, Projekt- und Teamcoach.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -