Außerdem: TypeScript 2.6 ist erschienen

Angular 5 ist da, Nebentätigkeiten als zweites Standbein & ViewModels testgetrieben entwickeln – Wochenrückblick KW 44
Kommentare

Heute starten wir in eine neue Arbeitswoche – natürlich nicht ohne unsere Wochenhighlights der letzten Woche noch mal unter die Lupe zu nehmen. Mit dabei sind das finale Release von Angular 5.0.0, Tipps zur testgetriebenen Entwicklung von ViewModels und Nebentätigkeiten, die auch für Entwickler oft mehr als nur ein zweites Standbein sind.

Daneben gibt es natürlich auch einige andere Themen – darunter etwa die Veröffentlichung neuer EAP-Builds von PhpStorm 2017.3 und WebStorm 2017.3 – die es in unseren Wochenrückblick geschafft haben. Los geht es aber wie gewohnt mit den Top-Themen der letzten Woche.

Angular 5.0.0 ist final erschienen

Mit einigen Tagen Verspätung ist vergangene Woche Angular 5.0.0 final erschienen. Die neue Major-Version des von Google entwickelten Frameworks bringt dabei zahlreiche Neuerungen mit, darunter auch deutliche Performance-Verbesserungen. Ebenso an Board ist der bereits in der Beta-Phase vorgestellte neue Build Optimizer sowie das Angular Universal State Transfer API. Ebenso gab es Überarbeitungen am Compiler, Verbesserungen beim Decorator-Support und die Implementierung zahlreicher Bug-Fixes. Alle Informationen zu Angular 5 haben wir in unserem Übersichtsbeitrag zusammengefasst, der in den Wochenhighlights wenig überraschend die Nase ganz weit vorn hat.

Nebenbei glücklich – eine Nebentätigkeit ist oft mehr als ein zweites Standbein

Selbst wenn einem der Job als angestellter ITler in einem großen Unternehmen grundsätzlich Spaß macht, gibt es doch immer wieder Punkte, an denen man überlegt, ob eine Selbstständigkeit nicht besser wäre. Doch gibt es nur diese Optionen: Angestellter oder Selbstständiger? Nicht unbedingt, meint Yasmine Limberger, die in ihrer Kolumne „Karrieretipps“ letzte Woche zeigte, worauf es bei einer Nebentätigkeit ankommt. Damit ist sie in unserem Wochenrückblick ebenfalls in den Top-Themen vertreten.

ViewModels testgetrieben entwickeln

Model-View-ViewModel-Patterns (MVVM) bieten zahlreiche Vorteile – etwa die Möglichkeit, ViewModels automatisiert zu testen. Da das ViewModel unabhängig vom UI ist und nur UI-Logik enthält, ist es quasi ein idealer Kandidat für Unit Tests. Allerdings gibt es dabei einige Punkte zu beachten, wie Thomas Claudius Huber weiß. In seinem Artikel „ViewModels testgetrieben entwickeln“ zeigt er, worauf es beim Test-driven Development in MVVM-Apps ankommt – und landet damit ebenfalls in unseren Top-Themen der Woche.

API Summit 2017

Web APIs mit moderner Web-Technologie konsumieren

mit Rainer Stropek (software architects)

API First mit Swagger & Co.

mit Thilo Frotscher (Freiberufler)

TypeScript 2.6, WordPress 4.9 Release Candidate & mehr – das war sonst noch spannend

In der letzten Woche gab es natürlich auch viele weitere Themen, die eine Nennung in unserem Wochenrückblick verdient haben. Dazu gehören vor allem eine ganze Reihe neuer Releases, darunter etwa die Veröffentlichung von TypeScript 2.6. Die neue TypeScript-Version bringt viele Neuerungen, etwa --strictFunctionTypes oder Support für das Refactoring von altem JavaScript-Code, mit.

Neue Versionen gibt es auch bei WordPress. So ist zum einen WordPress 4.8.3 erschienen und bringt einen wichtigen Security-Fix für die aktuelle Version mit. Zum anderen steht der erste Release Candidate von WordPress 4.9 zum Testen zur Verfügung; die finale Version soll am 14. November 2017 erscheinen.

Neue Testversionen erschienen auch bei den Entwicklungsumgebungen aus dem Hause JetBrains. Hier sind sowohl PhpStorm 2017.3 EAP 173.3531.17 als auch WebStorm 2017.3 EAP 173.3531 mit jeweils einigen neuen Features und Bug-Fixes erschienen.

Doch auch abseits neuer Releases gab es vergangene Woche einige spannende Themen bei uns – etwa die aktuelle Ausgabe unserer Reihe Women in Tech. Vorgestellt wurde dabei dieses Mal Dr. Ximena Hartsock, Mitbegründerin und Präsidentin von Phone2Action. Ebenfalls dabei ist ein Interview mit Markus Ehrenmüller-Jensen (Business Intelligence Architect bei Runtastic), der darin unter anderem erzählte, wie Runtastic Maschinelles Lernen in das Tagesgeschäft integriert hat.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -