Außerdem: Visual-Studio-Tipp - Werte im Debugger anpinnen

Fast Forward: Firefox OS auf TVs, Version Tokens in MySQL & SSL in MariaDB
Kommentare

Heute im Fast Forward: Firefox OS kommt auf Panasonic UHD-TVs, MySQL 5.7.8 erhält Version Tokens und wie steht es eigentlich um SSL in Maria DB? Zudem steigt die durchschnittliche Webseitengröße immer weiter an, wir haben einen Visual-Studio-Tipp für euch und stellen euch ein Tutorial zur Programmierung der ersten eigenen iOS-Applikation vor.

CES 2016: Firefox OS wird neue Panasonic UHD-TVs antreiben

Panasonic hat auf der CES 2016 bekannt gegeben, dass das quelloffene Betriebssystem Firefox OS die neuen Ultra-HD-TV-Geräte des Unternehmens antreiben wird. Die Kooperation zwischen Mozilla und Panasonic besteht bereits seit 2014. Mithilfe von Firefox OS sollen die Nutzer in der Lage sein, Sender, Videos, Apps und Webseiten auf ihrem TV-Homescreen zu hinterlegen. Der Konzern hat angekündigt, dass im Laufe des Jahres die neue Produktionsreihe mit der aktuellen Version 2.5, die bereits für Entwickler zur Verfügung steht, ausgestattet werden soll. Das neue Release soll nicht nur den Umgang mit Web-Applikationen erleichtern, sondern auch eine geräteübergreifende Synchronisation der Inhalte per Send-to-TV-Funktion ermöglichen. Weitere Informationen finden sich im dazugehörigen Blogeintrag.

Version Tokens in MySQL 5.7.8

Wenn eine Vielzahl von MySQL-Instanzen auf einer Linux-Maschine läuft, besteht die Chance, dass Klienten mit der falschen Instanz verbunden werden. Ein ähnliches Szenario ist in einem High-Availability-Umfeld möglich. Da die Rolle eines Servers in einer HA-Gruppe häufig wechseln kann, ist es durchaus möglich, dass Queries auf dem falschen Server ausgeführt werden. Die in MySQL 5.7.8 eingeführten Version Tokens sollen dem Problem ein Ende bereiten. Sie stellen eine weitere Validierungseinheit dar und erlauben nicht nur eine effektive Synchronisation zwischen Klienten und Servern, sondern sorgen auch dafür, dass Queries in den richtigen Instanzen ausgeführt werden. Weitere Informationen finden sich im zugehörigen Blogpost.

Wie steht es um SSL in Maria DB?

SSL, das ist einer dieser IT-Begriffe, durch dessen Bedeutungsschichten man sich erst einmal durchkämpfen muss. Es steht eigentlich für Secure Sockets Layer und bezeichnet ein Verschlüsselungsprotokoll, nein, eine ganze Protokollfamilie. Dann wird er häufig noch stellvertretend für die Nachfolgerbezeichnung TLS, also Transport Layer Security, verwendet. Und dann gibt es auch noch die ganzen Versionsnummern! Puh. Was das Thema SSL im Bezug auf die MySQL-Abspaltung MariaDB angeht: Zumindest hier bringt ein Eintrag auf dem Blog der MariaDB Foundation einen Überblick über die entsprechenden Kompatibilitäten und merkt einige Details zur Nutzung an.

Durchschnittliche Größe von Webseiten in 2015 um 16 Prozent gestiegen

Die Zahlen des HTTP Archive Reports für 2015 belegen, dass die durchschnittliche Dateigröße von Webseiten im letzten Jahr um 16 Prozent auf 2.262 KB gestiegen ist. Der gleiche Anstieg war bereits 2014 zu beobachten. Der Report vergleicht die technischen Informationen von einer halben Millionen Homepages, die besonders populär im Netz sind. Eingeschlossen in die Kalkulation sind allerdings nur öffentlich zugängliche Seiten sowie Shopping-Portale. Web-Applikationen und Dienste, die eine Registrierung benötigen, konnten nicht berücksichtigt werden. Während CSS-Dateien gut zugelegt haben, verloren Flash-Anwendungen am meisten an Gewicht. In seinem Artikel gibt Craig Buckler einen kommentierten Überblick über die aktuellen Zahlen.

Visual-Studio-Tipp: Werte im Debugger anpinnen

Laut Technical Evangelist Daniel Meixner dürfte jeder die Herausforderung kennen, im Debugger Orientierung zu finden, um nachzuvollziehen, was wirklich vor sich geht. In seinem aktuellen Blogbeitrag erklärt er deshalb, wie sich Werte im Debugger einfach anpinnen lassen. Das Beste daran ist: Bei einem Neustart der Anwendung bleiben die Pins inklusive zugehöriger Notizen erhalten. Wie das funktioniert, lest ihr in seinem MSDN-Blog.

Die erste eigene iOS-Applikation programmieren – so geht’s

All denjenigen, die ihre erste iOS-Applikation erstellen wollen, sei der Artikel von Bart Jacobs ans Herz gelegt. In seinem Beitrag erklärt er, wie man mithilfe von Xcode sein eigenes iOS-Projekt in Scratch programmiert. Neben der Modifizierung des Quellcodes wird auch das Betreiben der App im Simulator und auf physischen Endgeräten thematisiert.

 

Aufmacherbild: Retro red old television front mint green background (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: BrAt82

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -