TYPO3 CMS 6.2.28 und 7.6.12 mit vielen Bug-Fixes erschienen

Fast Forward: HTML 5.1 ist fertig, Updates für TYPO3 CMS & jQuery-Slider mit Turntable.js
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: HTML 5.1 ist fertig, TYPO3 CMS 6.2.28 und 7.6.12 sind erschienen und wir zeigen, wie man responsive jQuery-Slider mit Turntable.js 2.0 erstellt. Außerdem bringen wir euch Programmtests in Go näher, erklären, wie man multilinguale ASP.NET-Core-Websites erstellt und einen PDF-Viewer mit Aurelia und PDF.js erstellt.

HTML 5.1 ist fertig

Die Web Platform Working Group hat die W3C Recommendation von HTML 5.1 veröffentlicht. Recommendation bedeutet, dass die Überarbeitung der HTML-Spezifikation nun als fertig ausgearbeitet erachtet wird. Diese Spezifikation definiert die fünfte Major-Version, die erste Minor-Revision von HTML. Neue Features sollen wie immer Webentwicklern das Leben erleichtern, und die Spezifikationen sollen so entwickelt werden, dass sie sich besser der Realität anpassen. Viele der neuen Features werden bereits von den großen Browsern unterstützt. In Zukunft sollen neue stabile HTML-Versionen einmal im Jahr erscheinen.

TYPO3 CMS 6.2.28 und 7.6.12 veröffentlicht

Mit TYPO3 CMS 6.2.2.28 und 7.6.12 stehen zwei neue Versionen des beliebten Content-Management-Systems zur Verfügung. Bei den Maintenance-Updates handelt es sich um reine Bug-Fix-Releases. Ausführliche Informationen zu den beiden Releases finden sich in den jeweiligen Release Notes:

Die neuen Versionen stehen auf der TYPO3-Website zum Download zur Verfügung.

Turntable.js 2.0: responsive jQuery-Slider erstellen

Mit Turntable.js lassen sich responsive jQuery-Slider aus Images zusammenstellen. Mit Version 2.0 wird den Slidern das Verhalten hinzugefügt, sich beim Mouse-Over und beim Mouse-Scrolling in die Rotation zu begeben. Das ist eine erfrischende Alternative zu den gängigen „click-to-slide“-jQuery-Gallerien. Zusätzlich ist Turntable.js jetzt auch Mobile-fähig geworden. Für die Installation muss nur das Programm heruntergeladen und turntable.min.js in die JavaScript- oder HTML-Datei eingefügt werden. Schließlich muss man noch eine CSS-Datei erstellen und die Turntable-Funktionen aufrufen. Alles Weitere findet sich auf der Produktseite von Turntable.js.

Multilinguale ASP.NET-Core-Websites erstellen

Im Juni 2016 wurde Version 1.0 von ASP.NET Core veröffentlicht und ist damit noch ein relativer Frischling unter den Open-Source-Web-Frameworks. Die mit ASP.NET Core entwickelten Apps sind Cross-Plattform-kompatibel: Windows, Linux und Mac verstehen sich mit ihnen. Ein hilfreiches Tutorial konzentriert sich auf die Entwicklung für Windows und bringt euch näher, wie ihr eine multilinguale Website mit ASP.NET Core erstellen könnt und sie auf IIS veröffentlicht. Das Ergebnis der Mühe ist ansehnlich: zwei Webpages, jeweils in drei Sprachen. Da ASP.NET Core das MVC-Framework enthält, das die Features von MVC und dem Web-API zu einem Programming-Framework zusammenführt, ist es ratsam, sich zum Einstieg auf ein simples Projekt zu konzentrieren.

Go: Programmtests schreiben

Programmtests sind für Entwickler ein wichtiger Bestandteil erfolgreichen Programmierens. Sie garantieren einerseits qualitativ hochwertigen Code und stellen andererseits sicher, dass er auch in der ihm angedachten Weise arbeitet. Gigi Sayfan hat in seinem Tutorial die von den Go-Language-Designern und der Community erarbeiteten Best Practices zusammengestellt. In erster Linie wird mit dem Standard-Testing-Package gearbeitet, mit dem ein Musterprogramm zur Lösung simpler Project-Euler-Probleme geschrieben wird. Zentral sind der go test-Befehl und die SumList()-Funktion. In der Summe, erklärt Sayfan, hat Go sowohl Support für das Testing integriert als auch einen klar definierten Weg, Tests zu schreiben. Und auch empfohlene Richtlinien in der Form von Table-Driven-Test dürfen nicht fehlen.

PDF-Viewer mit Aurelia und PDF.js erstellen

Es kann mühsam sein, PDF-Dateien auf einer Website so einzubinden, dass sie nicht nur zum Download zur Verfügung stehen, sondern auch mit einer guten Performance zur Anzeige gebracht werden können. Der Entwickler Jedd Ahyoung hat einen effektiven Weg gefunden, einen PDF-Viewer mit Aurelia und PDF.js in eine Web-App zu integrieren. Das Ziel ist eine gute Performance innerhalb des Browsers, funktionstüchtiges Ladeverhalten sowie Zooming und Scrolling innerhalb des PDF-Dokuments. Alles Weitere erfahrt ihr im Tutorial.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -