Wer kostenlos auf Windows 10 upgraden will, muss sich beeilen

Fast Forward: Windows-10-Gratis-Angebot läuft aus & Azure Logic Apps verfügbar & Python-Packages
Kommentare

Den Themenrundumschlag im heutigen Fast Forward starten wir mit Windows 10: Die Gratis-Upgrade-Aktion endet morgen, wer das OS kostenlos herunterladen will, muss sich also beeilen. Außerdem sind die Azure Logic Apps jetzt allgemein verfügbar, wir zeigen, wie man neue Packages in Python hinzufügt und wie Clean-Code-Architektur und Test Driven Development in PHP funktionieren. Darüber hinaus ist die Spiele-Engine Unreal 4 ab sofort mit der Universal Windows Platform kompatibel und wir haben ein Tutorial zum Erstellen von individuellen Anmelde-Formularen in WordPress für euch.

Individuelle Anmelde-Formulare für WordPress

Das Standard-Signup-Formular von WordPress passt leider nicht zu jeder Website. Eine Lösung für dieses Problem stellt das Plugin ProfilePress dar, das auch technisch wenig versierten Designern die Erstellung eigener Anmelde-Formulare ermöglicht. Damit lassen sich neben einfachen Eingabemasken zur Erfassung von Mailadresse und Passwort sogar komplexere Multi-Step-Anmeldeprozesse realisieren, für die es dann aber doch etwas JavaScript braucht. Darum hat Agbonghama Collins, der Entwickler des Plugins, eine Anleitung dazu geschrieben.

Unreal Engine 4 & Universal Windows Plattform nun kompatibel!

Gute Nachrichten für alle Spiele-Entwickler, die mit der Unreal Engine 4 arbeiten: Die Engine unterstützt nun auch die Universal-Windows-Plattform (UWP)! Die Lösung aus dem Hause Microsoft für die Verwendung von UE 4 auf der UW-Plattform steht als Fork des Epic-Games-UE4-Repository auf GitHub zum Download zur Verfügung. Jeder, der eine UE4-Lizenz besitzt, kann den Code dort ab sofort herunterladen.

Clean-Code-Architektur und Test Driven Development in PHP

Schnelle Tests oder Wechseln und Vergleichen von verschiedenen Implementierungen –eine von externen Betreibern unabhängige Webarchitektur hat einige Vorteile. Robert C. Martin stellt diese Idee der Clean-Code-Architektur einmal genauer vor. Die Idee dahinter ist, dass die Business Logik nicht an ein Framework, eine Datenbank oder an das Web selbst gekoppelt sein sollte. Wie einfach Clean-Code-Architektur und Test Driven Development auf ein neuerstelltes Projekt angewendet werden können, zeigt Vitalij Mik im Tutorial.

Python: Neue Packages hinzufügen

„Batteries Included“ bedeutet im Kontext von Python, dass die Programmiersprache bereits viele nützliche Pakete mitbringt. Das klingt ja wirklich toll – und was heißt das nun in der Praxis? Das verrät Gigi Sayfan in seinem Tutorial zu den Python-Packages. Es ist nämlich so, dass die Standard-Library, die Python mitbringt, bereits Packages enthält, die Entwicklern bei vielen typischen Anforderungen wie der OS-Integration oder der String-Manipulation helfen. Außerdem steht eine große Auswahl an Drittanbieter-Packages zur Verfügung, mit denen die Programmiersprache um viele weitere Funktionalitäten erweitert werden kann.

Windows 10: Kostenlose-Upgrade-Phase endet morgen

Windows 10 wird ein Jahr alt! Das Microsoft-Betriebssystem wurde am 29.7.2015 veröffentlicht; morgen ist das also auf den Tag genau ein Jahr her – und das bedeutet, dass die Gratis-Upgrade-Phase morgen endet. Bisher können alle Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 kostenlos auf Windows 10 upgraden; jetzt wird die Zeit allerdings knapp.

Wer dieses Angebot noch nutzen möchte, muss das heute oder morgen tun. Wie es danach weitergehen wird, zu welchem Preis Upgrades verfügbar sein werden oder ob Microsoft das kostenlose Upgrade-Angebot verlängern wird, ist bislang nicht bekannt – auf eine verlängerte Upgrade-Phase sollte man sich also besser nicht verlassen, wenn man Windows 10 gern haben möchte. Klar ist bisher nur, dass das Betriebssystem für Devices unter 9 Zoll weiterhin kostenlos bleibt.

Azure Logic Apps jetzt allgemein verfügbar

Bei den Azure Logic Apps handelt es sich um einen vollständig verwalteten Dienst vom Typ „iPaaS“ (integration Platform as a Service). Entwickler können die Logic Apps nutzen, um komplexe Geschäftsprozesse zu vereinfachen und zu implementieren. Wie das Azure-Team jetzt bekanntgibt, ist der Dienst ab sofort allgemein verfügbar.

Die Azure Logic Apps stellen einen visuellen Designer bereit, mit dem sich Geschäftsprozesse in Form von Workflows modellieren und automatisieren lassen. Workflows können so entworfen werden, dass sie über einen „Trigger“ gestartet werden; anschließend werden die einzelnen Schritte ausgeführt. Zusätzlich können die Logic Apps mit integrierten verwalteten Connectors kombiniert werden, um Integrationsszenarien zu meistern. Für alle weiteren Informationen empfiehlt sich ein Blick auf den Microsoft-Azure-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -