Außerdem: Piwik 3.1.1 ist erschienen & Neuerungen in Chrome 62 Beta

Fast Forward: Windows 10 Insider Preview Build 16294 für PC & Ein Jahr JS Foundation
Kommentare

Heute im Fast Forward: Windows 10 Insider Preview Build 16294 für PC | Neuerungen in Chrome 62 Beta | Piwik 3.1.1 ist erschienen | Ein Jahr JS Foundation | Den iPhone-„Notch“ in CSS händeln

Windows 10 Insider Preview Build 16294 für PC

Bereits einen Tag nach der Veröffentlichung des Insider Preview Builds 16291 beschert Microsoft Windows Insidern einen weiteren: Windows 10 Fall Creators Update Insider Preview Build 16294 für PC werde nun im Fast Ring (nicht Skip Ahead) ausgerollt und sei unter Umständen nicht sofort für alle Insider verfügbar. Wie zu erwarten, wenn gerade erst am Vortag ein neuer Build veröffentlicht worden ist, hat Build 16294 nur ein paar Bugfixes und keine bahnbrechenden Änderungen im Gepäck. Dazu gehört unter anderem den Fix für ein Problem, das einige Surface-Pro-3-Geräte in einen „unbootable state“ versetzte sowie ein Problem, das bei niederländischen Builds vorkam. Ausführliche Infos dazu bietet der Blog-Beitrag von Microsoft-Entwicklerin Dona Sarkar.

Neuerungen in Chrome 62 Beta

Seit gestern ist mit Chrome 62 Beta eine neue Version des Google-Browsers verfügbar – wie immer mit einigen Neuerungen im Gepäck. Da wäre einerseits das Network Quality Estimator API, eine Erweiterung des Network Information API. Während letzteres Informationen über die (theoretischen) Netzwerkgeschwindigkeiten aus Basis der aufgebauten Verbindung bereitstellte, stellt das neue Network Quality Estimator API Entwicklern Netzwerk-Performance-Metriken zur Verfügung. Mithilfe des API können Entwickler die aktuell erwartete Round-Trip-Zeit und den Durchsatz einsehen und über Performanceveränderungen informiert werden. Alles in allem interessante Ansätze, um als Entwickler den Content auf etwaige Netzwerk-/Bandbreiteneinschränkungen anzupassen.

Eine weitere Neuerung sind die OpenType Variable Fonts, die das Web auf eine neues typografisches Level hieven sollen. Dank der Schriftarten soll Responsive Design auch in der Typografie Einzug halten. Die Fonts sollen ein große Bandbreite an stilitischen Variationen beinhalten und aufgrund ihrer kompakten Größe gleichzeitig Bandbreite sparen. Das dritte Highlight der 62er Beta ist das W3C Media Capture from DOM Elements API. Damit können Websites Inhalte als MediaStream direkt aus HTMLMediaElements (d.h. aus video und audio) live capturen.

Im zugehörigen Blogpost im Chromium-Blog sind alle weiteren Neuerungen und Änderungen noch einmal übersichtlich zusammengefasst.

Piwik 3.1.1 ist erschienen

Die Open Analytics Platform Piwik ist ab sofort in Version 3.1.1 verfügbar. Laut dem Changelog auf ihrer Website haben die Piwik-Entwickler einige Bugs und Regressions aus Piwik 3.1.0 behoben. Außerdem bringe das Update noch bessere Windows-Kompatibilität mit Windows mit und kleinere Performance-Verbesserungen mit. Platform Changes habe es nicht gegeben, dafür wurden allerdings die FAQs aktualisiert. Detaillierte Informationen zu den 21 geschlossenen Tickets können auf oben genannter Website gefunden werden.

Ein Jahr JS Foundation

Vor rund einem Jahr wurde unter dem Motto „Innovate Together“ die JS Foundation ins Leben gerufen. Nun zieht sie ein erstes Fazit und hat dafür in einer Infografik die wichtigsten Fakten zu einem Jahr JS Foundation zusammengefasst. Seither wurden einige neue Projekte hinzugefügt und bestehende Projekte erweitert, sodass – so die eigene Aussage der JS Foundation – diese der Ort geworden sei, bei dem Entwickler nach den besten Lösungen im Open-Source-JavaScript-Ökosystem schauen. Alle Informationen dazu bietet der zugehörige Blogpost von Kris Borchers.

Den iPhone-„Notch“ in CSS händeln

Die Aussparung am iPhone X, der Notch, stellt für den einen oder anderen Designer durchaus ein Ärgernis da. Aber es lässt sich in CSS auch eine konstruktive Lösung finden, wie Chris Coyier in diesem Post zeigt. Die weißen Ränder, die durch die „Safe Area“ verursacht werden, können einfach mit background-color gleich der Rest-App eingefärbt werden. Oder der „Notch“ wird ignoriert, indem viewport-fit=cover genutzt wird. Coyier zeigt anschließend noch Anpassungen für iOS 11 durch die Verwendung der safe-area-inset-Konstante.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -