Außerdem: CakePHP 2.10.3 veröffentlicht

Fast Forward: Neuer Windows 10 Insider Preview Build für Mobile & ein Chatbot namens Shakespeare
Kommentare

Heute im Fast Forward: CakePHP 2.10.3 ist erschienen | Android Things Hackster Contest | Chatbot „Shakespeare“ vorgestellt | Neuer Windows 10 Insider Preview Build 15252 für Mobile | Obligatorische Sicherheitschecks per API auf Android

Chatbots: Mit Shakespeare chatten

Mit Shakespeare chatten? Das geht mit dem kürzlich auf dem Hackathon auf der TC Discrupt vorgestellten gleichnamigen Chatbot. Dabei handelt es sich um einen Messaging-Bot, der auf den Werken William Shakespeares basiert. Die Entwickler des passenderweise Shakespeare getauften Chatbots haben dafür die bekanntesten Zeilen aus den Gedichten und Theaterstücken des Barden genommen und in einer Datenbank kompiliert. Anschließend wurden sie mithilfe eines Natural Language Parsers indexiert und als mögliche Antworten für verschiedene Fragen vorbereitet.

The end result is an effective conversation that you can have with a bot that not only speaks with you, but speaks in Shakespeare lines.

Das Ganze ist übrigens nicht nur als Unterhaltung gedacht, sondern dient auch der Bildung: jede Zeile ist mit einem Link unterlegt, der zu dem Stück führt, aus dem sie ursprünglich stammt. Mehr Informationen dazu bietet einerseits ein Artikel von Ingrid Lunden, andererseits die Projektseite.

Neuer Windows 10 Insider Preview Build 15252 für Mobile

Mitglieder des Windows-Insider-Programms dürfen sich über einen weiteren Mobile Preview Build freuen. Der Build mit der Versionsnummer 15252 hat allerdings keinen umwerfenden Neuerungen im Gepäck. Nennenswert ist allerdings durchaus, dass mit Blick auf das baldig kommende Windows 10 Fall Creators Update die Produktversionsnummer auf 1709 aktualisiert wurde. Darüber hinaus gibt es nur ein paar allgemeiner Änderungen und Verbesserungen wie beispielsweise die Behebung eines Problems mit der Messaging App zu verzeichnen. Bleibt zu hoffen, dass es beim nächsten Mal wieder mehr zu entdecken gibt.

CakePHP 2.10.3 veröffentlicht

Mit CakePHP 2.10.3 steht ein neues Maintenance-Update für den 2.x-Release-Zweig des beliebten Frameworks bereit. Im Gepäck hat die neue Version einerseits einen Bug-Fix, der ein Problem mit SessionComponent behebt. Andererseits wurde die API-Dokumentation verbessert. Alle Informationen dazu bieten der zugehörige Blogpost im CakePHP-Blog sowie das Changelog. CakePHP 3.5.2 steht als Packaged Release auf GitHub zur Verfügung.

Android Things Hackster Contest

Android Things ermöglicht das Erstellen von professionellen, für den Massenmarkt geeigneten Produkten, ohne dass Vorwissen in Sachen Embedded-System-Design nötig ist. Derzeit befindet sich Android Things noch in der Developer Preview, trotzdem gibt es schon einige vielversprechende Projekte. Um Entwicklern die Möglichkeit zu bieten, diese Projekte öffentlich zu präsentieren, hat das Android-Things-Team in Zusammenarbeit mit Hackster und NXP den Android Things Hackster Contest ins Leben gerufen. Bis zum 29. September können Entwickler ihre Ideen noch auf der entsprechenden Contest-Website einreichen; die Einreichung der fertigen Projekte wird zum 31. Oktober fällig. Alle Informationen zum Contest bietet ein Blogpost von Dave Smith im Android-Entwicklerblog.

Obligatorische Sicherheitschecks per API auf Android

Mit den Sicherheitsfunktionen von Google Play Protect werden Apps auf Smartphones getestet: Schadsoftware kann so auch auf dem Smartphone gefunden und sofort entfernt werden. Über die neuen SafetyNet Verify Apps APIs können Entwickler nun mit der Methode isVerifyAppsEnabled() überprüfen, ob dieser App-Check auf einem Device aktiviert ist und automatisch durchgeführt wird. Auch kann der User über die APIs zur Aktivierung der Sicherheitsfunktion aufgefordert werden; mit der Methode listHarmfulApps() erhält der Entwickler außerdem eine Liste mit möglicherweise schädlichen Apps, die sich auf dem Device befinden. William Luh erklärt im Android Developers Blog, dass die APIs vor allem für Enterprise-Apps geeignet sind, die bereits andere obligatorische Sicherheitsüberprüfungen wie die Verifikation von Devices zum Schutz interner Daten verwenden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -