Aktuelles aus dem Ressort Java

Java Magazin 12.20 erschienen: Java 15 im Fokus

Wenig erfüllt das Herz des Menschen mit mehr Stolz als das Erschaffen von Neuem. Das ist sozusagen Wasser auf die Mühlen unseres menschlichen Gottkomplexes. Schaut man sich einmal um in der Welt, sei es in der visuellen Kunst, der Schriftstellerei oder eben in der Architektur, dann kommt bei diesem Schaffensdrang durchaus das ein oder andere Meisterwerk heraus. Schon Goethe wusste, dass die echte Sehnsucht des Menschen stets produktiv sein muss, ein Neues, Besseres zu schaffen.

JEP 385: Ausbau des RMI-Activation-Mechanismus

Die Verwaltung von Stubs ist in Java nicht gerade trivial. Allerdings wird ein Tooling, welches den Export von Stubs mit einer verlängerten Gültigkeit erlaubt, selten genutzt, daher soll es aus dem JDK entfernt werden. JEP 385 sieht zunächst die Deprecation vor...

JEP 384: Records (Zweite Preview)

Java 15 wird zwar nicht das endgültige Release der Records (JEP 384) bringen, aber bereits eine zweite Preview für den neuen Klassentyp. Diese Klassentypen zeichnen sich durch eine sehr hohe Präzision aus und reduzieren die "Klasse" auf den Zustand. Instanzfelder? Erweiterung anderer Klassen? Nicht möglich.

JEP 383: Foreign-Memory Access API (Second Incubator)

Der Zugriff auf fremden Speicher ist in Java-Anwendungen und den verwendeten Bibliotheken an der Tagesordnung. Das Foreign-Memory Access API soll diese Aktion in Zukunft deutlich erleichtern. Für Java 15 wurde zudem das neue VarHandle combinator API implementiert. Wir haben uns JEP 383 einmal genauer angesehen...

Shenandoah und ZGC: Weniger Pausenzeiten bei der Garbage Collection

Mit Shenandoah und ZGC gibt es im OpenJDK erstmals zwei Low-Pause Garbage Collectors, die die berüchtigten Pausenzeiten von Java-Anwendungen auf Millisekunden beschränken. Wir stellen die Arbeitsweise der beiden Collectors vor, messen mit Hilfe einer praxisnahen Benchmark, ob die Collectors halten, was sie versprechen, und diskutieren, wie sich Shenandoah und ZGC voneinander abgrenzen.

JEP 382: Neue Java-Rendering-Pipeline für macOS

OpenGL ist eine veraltete Rendering-Pipeline, die man gerade aus dem Gaming-Kontext vielleicht schon kennt. Diese soll, so Apples Wunsch, bald in den wohlverdienten Ruhestand geschickt werden. Das kommt für Java-Entwickler etwas ungelegen, weshalb nun im Zuge von JEP 382 eine neue Pipeline für macOS gesucht wird. Ursprung des Proposals ist Project Lanai.

Enterprise Tales: Mehr Backend wagen – im Frontend!

Das Frontend ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil der meisten Anwendungen. Mit dem Aufschwung von Single Page Applications (SPA) hat sich die Komplexität jedoch im Gegensatz zu Ansätzen, bei denen das gesamte HTML im Backend erzeugt wird, enorm erhöht. Sofern die Wahl auf eine SPA als Frontend-Lösung fällt, steht natürlich sofort eine wichtige Frage im Raum: Wie kann man als Entwickler die neue Komplexität im Frontend bändigen?

Java 15 erschienen: Das sind die Neuerungen im OpenJDK 15

Mit Java 15 erscheint nun bereits das sechste halbjährliche Java-Release in Folge. Und das mal wieder genau im Zeitplan – eine Eigenschaft, die man von IT-Projekten im Allgemeinen und früheren Java-Versionen im Speziellen so nicht gewohnt ist. Laut der Ankündigung auf der Mailingliste gibt es neben Hunderten kleineren Verbesserungen und Tausenden Bugfixes insgesamt vierzehn neue Features. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die relevanten Änderungen.

JEP 381: Entfernung der Ports für Solaris und SPARC

Es wird düster für das Betriebssystem Solaris: Mit JEP 381 wurde der Ausbau der entsprechenden Ports für Solaris und SPARC durchgeführt. Überraschend kommt das, aus vielerlei Gründen, nicht gerade. Unter anderem deswegen, weil der Ausbau bereits seit rund einem Jahr geplant war…

Java Magazin 11.20 erschienen: Testing im Java-Labor

Als Marie Curie Ende des 19. Jahrhunderts das Radium erforschte und sich mit allerlei radioaktiven Substanzen vergiftete, wusste man um die Gefährlichkeit der Strahlung noch nicht so richtig Bescheid. Es gab zwar durchaus Anzeichen dafür, dass ein gewisser Zusammenhang zwischen schlimmen Erkrankungen und radioaktivem Material bestehen könnte, Madame Curie allerdings entschied sich dafür, dem keine besondere Beachtung zu schenken.

Extreme Java: Lock & Crete

Die Java-Klasse ReentrantReadWriteLock kann einen Read Lock nicht auf einen Write Lock upgraden. Kotlins Erweiterungsfunktion ReentrantReadWriteLock.write() schummelt ein wenig, indem sie den Read Lock vor dem Upgrade loslässt und so die Tür für Race Conditions öffnet. Eine bessere Lösung ist StampedLock, das über eine Methode verfügt, mit der versucht wird, den Lock in einen Write Lock umzuwandeln.

JavaFX 15 erschienen: „Man sollte die Cross-Plattform-Kapazitäten von JavaFX nicht unterschätzen“

Jetzt, wo JavaFX 15 das Licht der Welt erblickt hat, wird es Zeit, einen Blick auf die neuesten Features zu werfen. Wir haben daher mit Java Champion und Gluon-Mitgründer Johan Vos gesprochen, um alles über das aktuelle JavaFX Release zu erfahren. Er spricht im Interview zudem über die Pläne für JavaFX 16 und darüber, warum JavaFX sehr wohl konkurrenzfähig ist.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -